AGD beschlagnahmt Güter

Von viventura s 18.06.03 12:00

Die Agencia de Garantia de depositos, die staatliche Auffanggesellschaft für die im Jahr 2000 in Konkurs gegangenen ecuadorianischen Banken macht endlich ernst. Wer bisher seine Schulden mit der AGD nicht geregelt hatte, musste diese Woche mit einem Besuch der Geschäftsführerin der AGD, Wilma Salgado rechnen. Auf einige namhafte Firmen wurde der Kuckuck geklebt. Ausserdem gab Wilma Salgado bekannt, dass scheinbar bisher nicht registrierte Schulden in Höhe von 1000 Millionen USD entdeckt wurden. Alle sind gespannt wie es weitergeht mit den Beschlagnahmungen und den damit einhergehenden juristischen Auseinandersetzungen. Sollte es tatsächlich soweit gekommen sein, dass es nicht nur den kleinen Sparern sondern auch den großen Firmenbesitzern an den Geldbeutel geht?

Tags: Ecuador

Share
Weitere Artikel

Abonnieren