Klimaabkommen Argentinien / Chile

Von viventura s 02.09.03 12:00

Vorigen Freitag sind beide Länder zu dem Schluß gekommen, die Veränderungen des Klimas und der Ozonschicht an der Südspitze ihres Kontinents genauer zu untersuchen. Weiterhin fordern sie die entwickelten Länder auf, ihren Schadstoffausstoß sichtlich zu verringern, da dieser die Ozonschicht der südlichen Hemisphäre immer stärker schädigt. Vor allem im September und Oktober ist die Gefahr für Haut und Augen durch die ultraviolette Strahlung in Argentinien und Chile besonders hoch. Das Übereinkommen wurde auf dem Lago Argentino vor der atemberaubenden Kulisse des Gletschers Perito Moreno sowohl von dem argentinischen Präsidenten Nestor Kirchner wie auch seinem chilenischen Amtskollegen Ricardo Lagos unterzeichnet.Die beiden Präsidenten wollen mit diesem Übereinkommen auf die Probleme aufmerksam machen, die der Schadstoffausstoß der entwickelten Länder im südlichen Südamerika und der Antarktis verursacht. Sie fordern eine Ratifizierung des Kyoto Protokolls, dass den Ausstoß von Treibhausgasen reduzieren soll und bislang vor allem von den USA abgelehnt wird.

Tags: Argentinien

Share
Weitere Artikel

Abonnieren