Südamerika Reisen mit viventura
030 6167558-0

wochentags 9-22 Uhr
Sprechen Sie mit einem Spezialisten

Details vom Pipelinebau

0 Flares 0 Flares ×

Oft wurde über den Pipelinebau berichtet, dass er stattfindet, welche Geldsummen als Entschädigung gezahlt werden und wieviel Wald zerstört wird. Details kommen jedoch meist nicht ans Tageslicht.
Hier nun einige Beobachtungen aus dem Schutzwald Selva Viva, in dem auch der AmaZOOnico zu Hause ist, eine Wildtierauffangstation, die Bestandteil unserer Touren ist. Dort wird nun nach den Abholzungen bereits die Pipeline eingegraben. Dabei werden die Rohrteile auf den geebneten Teil gelegt, dann verschweisst und auf Dichtefehler getestet. Dann kommt die letzte Phase: es wird noch einmal gegraben, während die Pipeline an speziellen Maschinen in der Luft hängt. Und wenn das Loch tief genug und stabil ist, wird die Pipeline darin versenkt.

Bei dieser letzten Graberei wird nochmals viel Material aus dem Boden geholt, und die Schwenkarme der Maschinen machen noch einiges an Bäumen kaputt. Es arbeiten auch sehr viele Menschen und Maschinen in dieser vorletzten Phase mit, was den Eingriff in den Wald noch erhöht.
Die Gegend ist bereits nicht mehr wiederzuerkennen, man kann gespannt sein, was sich sonst noch alles ereignet.
Weitere Details erscheinen dann im Newsletter November.

Share Button

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare

Der Autor:

Viventura Reisen

viventura
viventura ist dein Spezialist für Rundreisen in Südamerika und bietet innovative Abenteuerreisen zu einem top Preis-Leistungs-Verhältnis. Dank einem Direktvertrieb und den exklusiven Büros vor ... weiterlesen

Folgen Sie uns!

Suche

Unsere bestbewertete Reise:

Peru Ecuador Galapagos

Tweets von @viventura_de

viComfort

Ecuador Galapagos 2017

20 Tage, inkl. Flüge
Kolonialstädte, Andenmärkte & Galapagos intensiv
  • 9 Tage Galapagos auf 5 Inseln
  • Weltkulturerbestädte Quito & Cuenca
  • Humboldts Straße der Vulkane
  • Zugfahrt zur Teufelsnase

ab 4399 EUR