Südamerika Reisen mit viventura
030 6167558-0

wochentags 9-22 Uhr
Sprechen Sie mit einem Spezialisten

„KAMPF“ um den Regenwald

0 Flares 0 Flares ×

300 brasilianische Holzfäller versuchten ein „Greenpeace“-Schiff zu entern, weil diese Umweltorganisation illegale Rodungen rund um den Ort Porto de Moz im Amazonas in ihrem Gebiet bekämpfte.
Dabei wurden sie wohl von Radioansprachen des Bürgermeisters aufgehetzt.
Erst nachdem sie Vertreter an Bord schicken durften, haben sie sich zurückgezogen. Sie beschuldigten Greenpeace und die brasilianische Umweltbehörde IBAMA, wirtschaftliches Chaos in der Region Porto de Moz und Prainha zu verursachen.
Die IBAMA hatte das Fällen in der Region, die bisher als wilde Grenze galt, kürzlich gesetzlich regeln lassen, worauf dieser für die Region bestimmende Wirtschaftszweig zum Stillstand kam.
Greenpeace fordert Firmen auf, kein Holz aus dem Gebiet zu kaufen.

Share Button

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare

Der Autor:

Viventura Reisen

viventura
viventura ist dein Spezialist für Rundreisen in Südamerika und bietet innovative Abenteuerreisen zu einem top Preis-Leistungs-Verhältnis. Dank einem Direktvertrieb und den exklusiven Büros vor ... weiterlesen

Folgen Sie uns!

Suche

Unsere bestbewertete Reise:

Patagonien XXL

Tweets von @viventura_de

viActive

Patagonien XXL

26 Tage, inkl. Flüge
Trekking, Iguazu & Rio
  • Trekkingklassiker W-Trail & Fitz Roy
  • Perito Moreno Gletscher
  • Seen- und Vulkanregion
  • Iguazu Wasserfälle

ab 4799 EUR