Hunger in Brasilien reduziert

Von viventura s 24.11.03 12:00

Nach neuesten Angaben der UNO wird das Problem des Hungers auf der Welt immer grösser. Dieses Mal jedoch gehört Brasilien zu den Ländern mit positiven Nachrichten.
Laut UNO, hat es Brasilien geschafft, die Zahl der Hungerleidenden von 18,6 Millionen Menschen im Zeitraum von 1990-1992 auf 15,6 Millionen bis 2001 zu verringern. Prozentual bedeutet das, dass immerhin noch 9% der Braslianer an Hunger leiden.
Der brasilianische Präsident Luiz Inácio Lula da Silva hat vor Regierungsantritt versprochen, alles zu versuchen, um den Hunger bis zum Ende seiner Amtszeit auszulöschen.
Da scheint er sich viel vorgenommen zu haben, in einem Land, das grösser als Europa ist.

Tags: Brasilien

Share
Weitere Artikel

Abonnieren