Der Manu - Nationalpark

Von viventura s 16.12.03 12:00

Das größte Biosphärenreservat der Erde, der Manu-Nationalpark, wurde 1987 zum Weltkulturerbe der Menschheit erklärt. Nicht ohne Grund: Erstreckt er sich doch von der 4300 Meter hohen Ostflanke der Anden über den Bergnebelwald bis zum feucht-heissen Amazonas-Tiefland, - eine Fläche so groß wie die halbe Schweiz. Ausserdem beherbergt er eine Vielfalt von Vögeln und anderen Tieren, wie z.B. bis zu neun Meter langen Anakondas, verschiedene Affenarten, Faultiere, Krokodile, Schildkröten und sogar Jaguare.
Obwohl sich der Manu-Nationalpark nur ca. 160 km nordöstlich der sagenumwobenen Inka-Ruinen von Machu Picchu befindet, macht sich nur ein kleiner Teil der Touristen auf den Weg, das der Öffentlichkeit zugängliche nordöstliche Gebiet des Reservats zu erkunden.

Tags: Peru

Share
Weitere Artikel

Abonnieren