Südamerika Reisen mit viventura
030 6167558-0

wochentags 9-22 Uhr
Sprechen Sie mit einem Spezialisten

Chile und Bolivien

0 Flares 0 Flares ×

Auf dem Treffen der OEA in Monterrey, wo ja alle Regierungschefs des amerikanischen Kontinents außer Fidel Castro zugegen sind, kam (natürlich?) auch wieder das Thema des Meereszuganges für Bolivien auf den Tisch. Mesa forderte den chilenischen Ricardo Lagos auf, das Problem bald zu lösen.

Ricardo Lagos bot daraufhin Bolivien diplomatische Beziehungen an, für Carlos Mesa ist aber klar, dass zuerst ein Meereszugang für Bolivien sein sollte. Die chilenen könnten sich wohl vielleicht einigen, wollen den Bolivianern aber auf keinen Fall ein Gebiet in bolivianische Hoheit überlassen.

Die anderen Präsidenten hielten sich aus dem Konflikt heraus. Die peruanische Regierung, die zunächst versucht hatte bei der Lösung zu helfen, zieht sich immer mehr zurück. George W. Bush wünscht Bolivien immerhin Erfolg.

Share Button

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare

Der Autor:

Viventura Reisen

viventura
viventura ist dein Spezialist für Rundreisen in Südamerika und bietet innovative Abenteuerreisen zu einem top Preis-Leistungs-Verhältnis. Dank einem Direktvertrieb und den exklusiven Büros vor ... weiterlesen

Folgen Sie uns!

Suche

Unsere bestbewertete Reise:

Peru Bolivien

Tweets von @viventura_de

viExplorer

Peru Bolivien Chile

24 Tage, inkl. Flüge
3 Länder, Machu Picchu & Salzwüste
  • 3 Metropolen: Lima, La Paz, Santiago
  • Auf Inkapfaden nach Machu Picchu
  • Übernachtung bei Bauern am Titicacasee
  • Uyuni: Die größte Salzwüste der Erde

ab 4099 EUR