Menschenopfer in den Anden

Von viventura s 04.02.04 12:00

Die peruanische Polizei hat in der Nähe von Puno am Titicacasee ein enthauptetes Baby auf einem Berggipfel gefunden. Die Polizei vermutet, dass das Baby Opfer eines alten präkolumbianischen Rituals geworden ist. Die Inka und andere Prä-Inka Kulturen haben während religiöser Feste auch Menschen ihren Naturgöttern geopfert. Häufiger wurden allerdings Lamas, sowie üblichere Opfergaben wie Lebensmittel und Kleidung dargebracht.

Die Tatsache, dass neben dem Baby Blumen und Gefäße mit Blutresten gefunden wurden, deutet auf ein Ritual hin. Die Polizei ermittelt der Vorfall und versucht die Täter zu finden.

Tags: Peru

Share
Weitere Artikel

Abonnieren