Südamerika Reisen mit viventura
030 6167558-0

wochentags 9-22 Uhr
Sprechen Sie mit einem Spezialisten

Der einzige Linksverkehr Ecuadors

0 Flares 0 Flares ×

Die Trolebusse fahren auf 2 verschiedenen Nord-Süd-Achsen Quitos.

Die östliche Achse, die Ecovia, ist wie geplant mit Oberleitungen versehen, die die Elektromotoren der Busse mit Strom versorgen. Und auf der westlichen
Achse fahren die Trole-Busse diesen in Ecuador einzigartigen Linksverkehr, der schon im letzten Newsletter vorkam.

Das ganze hängt mit der Dollarisierung und der Regierungskrise Ecuadors Anfang 2000 zusammen. Auf der Avenida 6 de Diciembre sollten ursprünglich
eigene abgasarme Dieselbusse fahren, die speziell hierfür eingeplant wurden. Die Busse sollten mit einem Aus- und Einstieg auf der linken Seite ausgeliefert werden, so dass die Busstationen auf der Mittelspur der 6 de Diciembre gebaut werden konnten. Dadurch kann man für beide Fahrtrichtungen eine einzige Station einplanen und spart Baukosten, Personal und Münzautomaten. Die Stationen wurden noch vor der Dollarisierung Anfang 2000 gebaut, getrennt von den PKW-Spuren, um einen (relativ) sicheren Takt zu
gewährleisten.

Die Dollarisierung wurde am 9.1.2000 von dem damaligen Präsidenten Mahuad verkündet und von dessen Amtsnachfolger, dem vorherigen Vizepräsidenten Gustavo Noboa, letztlich durchgesetzt (Mahuad wurde noch im Januar unblutig gestürzt). Jedenfalls gab es zu der Zeit die Stationen bereits, aber die passenden Busse waren noch nicht da. Und weil alle Konten gesperrt waren, manche Leute kommen heute noch nicht an ihr Geld, und weil Ecuador die schwerste Finanzkrise seit 70 Jahren durchmachte, waren auch keine passenden Busse in Aussicht. Und deshalb der Linksverkehr. Die für die Westachse geplanten Elektrobusse waren nämlich schon gekauft und zwar mehr als genug, weil die Verkehrssituation einen höheren Takt dort nicht zulässt.

Nur: die Ein- und Ausstiege dieser Busse sind auf der falschen Seite. Vorausgesetzt die Busse sollten auf den rechten Busspuren fahren, wie jeder normale ecuadorianische Bus auch. Aber das muss ja nicht so sein, sagte sich Paco Moncayo, der heute noch amtierende Bürgermeister von Quito.
Uns so fahren die Busse auf Trolespur im Linksverkehr mit Diesel und auf der Ecovia normal mit Oberleitung.

Share Button

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare

Der Autor:

Viventura Reisen

viventura
viventura ist dein Spezialist für Rundreisen in Südamerika und bietet innovative Abenteuerreisen zu einem top Preis-Leistungs-Verhältnis. Dank einem Direktvertrieb und den exklusiven Büros vor ... weiterlesen

Folgen Sie uns!

Suche

Unsere bestbewertete Reise:

Peru Ecuador Galapagos

Tweets von @viventura_de

viComfort

Ecuador Galapagos 2017

20 Tage, inkl. Flüge
Kolonialstädte, Andenmärkte & Galapagos intensiv
  • 9 Tage Galapagos auf 5 Inseln
  • Weltkulturerbestädte Quito & Cuenca
  • Humboldts Straße der Vulkane
  • Zugfahrt zur Teufelsnase

ab 4399 EUR