Die Geschichte des Tangos

Von viventura s 05.10.02 12:00

Der Tango entstand zwischen 1850 und 1880 im Süden von Buenos Aires, im Hafenviertel La Boca. In diesen Jahren war Buenos Aires mit der gewaltigen Anzahl an Immigranten aus Europa völlig überfordert. Die Stadt konnte nicht genug Arbeit bieten und so blieb den Mittellosen oft nur der Ausweg in die Kriminalität, in Spielhöllen, in Bordelle oder in die Musik.

Die Vorzimmer der Bordelle, wo er auf Gitarren und Mandolinen gezupft wurde, können also als Wiege des argentinischen Tango bezeichnet werden. Über den tatsächlichen Ursprung gibt es verschiedene Theorien. Sicher ist aber, dass er aus schwarzen, kreolischen und spanischen Elementen besteht. Die Instrumente der ersten Zeit waren die Drehorgel, die Gitarre und das Bandoneón.
In den 30-er und 40-er Jahren wurde der Tango dann salonfähig. Große Tango-Orchester betraten die Szene, und das Radio trug zur schnellen Verbreitung dieser Musik bei.

Florian Görlich – Miesbach, Deutschland

Tags: Radio, Buenos Aires, Miesbach, News, Musiktipps, Argentinien

Share
Weitere Artikel

Abonnieren