Südamerika Reisen mit viventura
030 6167558-0

wochentags 9-22 Uhr
Sprechen Sie mit einem Spezialisten

Ärger in NP Madidi

0 Flares 0 Flares ×

In Boliviens Nationalpark Madidi, der nördlich von La Paz und an der Grenze zu Peru liegt, gibt es Ärger. Gestern sollte offiziell begonnen werden, einen Weg zwischen Ixiamas und Puerto Chivé zu bauen. Einige Bewohner des Nationalparkes nahmen dies ersten Meldung nach zum Anlass, den Park zu besetzen und ihn auszubeuten – anscheinend motiviert durch Bürgermeister und Präfekten der Provinz Iturralde.

Mittlerweile scheint aber zumindest geklärt, dass sich der Besetzung auch 80 Personen angeschlossen haben, die nicht aus der Region sind und nur wegen des Mara-Holzes und um daraus Gewinn zu schlagen an der Aktion teilnahmen. Ebensowenig wurden der Natur im PN Madidi Schäden zugefügt.

Der Nationalpark Madidi ist vor allem durch seine hohe Biodiversität bekannt und gehört weltweit zu den 20 meistbesuchten Zielen für Ökotourismus. 17.000 Besucher jährlich sichern 30% der Einwohner in der Region ihr Einkommen.

Share Button

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare

Der Autor:

Viventura Reisen

viventura
viventura ist dein Spezialist für Rundreisen in Südamerika und bietet innovative Abenteuerreisen zu einem top Preis-Leistungs-Verhältnis. Dank einem Direktvertrieb und den exklusiven Büros vor ... weiterlesen

Folgen Sie uns!

Suche

Unsere bestbewertete Reise:

Peru Bolivien

Tweets von @viventura_de

viExplorer

Peru Bolivien Chile

24 Tage, inkl. Flüge
3 Länder, Machu Picchu & Salzwüste
  • 3 Metropolen: Lima, La Paz, Santiago
  • Auf Inkapfaden nach Machu Picchu
  • Übernachtung bei Bauern am Titicacasee
  • Uyuni: Die größte Salzwüste der Erde

ab 4099 EUR