Mancora – die Strandperle Perus

Von viventura s 03.11.03 12:00

Die peruanischen Strände sind vor allem wegen ihrer Wellen bei Surfern beliebt. Reisende, die sich abgelegene Palmenbuchten wünschen, können in Peru aber lange suchen. Bis sie in Mancora ankommen.

Mancora ist ein kleines Örtchen im Norden Perus, nur etwa 90 Minuten von der ecuadorianischen Grenze entfernt. Der Ort selbst ist nicht sonderlich attraktiv, ganz im Gegenteil zu seinen Sandstränden. Im Gegensatz zu anderen peruanischen Stränden findet man in Mancora Palmen vor. Diese spenden nicht nur Schatten, sondern bringen auch Farbe ins Spiel. Mancora ist vor allem bei Limeños beliebt, die sich einen Urlaub leisten können. Vor kurzem noch ein Geheimtipp, spricht sich das neue Domizil nun schnell herum. Daher werden weitere Hotels gebaut, derzeit gibt es nur 10-15 kleine Hostals und Hotels, die alle familiär betrieben werden. Fast alle sind empfehlenswert. Auch wir haben sie besucht - unseren Favoriten können die Teilnehmer unserer neuen Nordperu-Ecuador Tour kennenlernen.

Detaillierte Infos zur Tour und den Tagen in Mancora gibt es unter:
www.peru-erlebnisreisen.de/viyoung/nordperu_ecuador

André Kiwitz – Arequipa, Peru

Tags: Ecuador, Arequipa, Peru, News, Reise, Reisen, Tour

Share
Weitere Artikel

Abonnieren