Südamerika Reisen mit viventura
030 6167558-0

wochentags 9-22 Uhr
Sprechen Sie mit einem Spezialisten

Deutlich weniger Entführungsfälle

0 Flares 0 Flares ×

Kolumbien steht in dem Ruf eines der gefährlichsten Länder mit der höchsten Entführungsrate weltweit zu sein.Die Zahl der Entführungen ist jedoch 2005 gegenüber dem Vorjahr um die Hälfte zurückgegangen, für die meisten Fälle zeigen sich linksgerichtete Rebellen verantwortlich.In den ersten elf Monaten des Jahres 2005 wurden 339 Entführungsfälle mit Lösegeldforderungen gemeldet – gegenüber 698 im gleichen Zeitraum 2004. Vor einem Jahrzehnt lag die Zahl noch bei 3000 Entführungen.Für die linksgerichteten Rebellen, die einen schon vier Jahrzehnte lang währenden Aufstand gegen die jeweiligen Regierungen führen, sind Entführungen neben dem Drogengeschäft die Haupteinnahmequelle.Ihnen werden 177 Entführungen zur Last gelegt. „Gewöhnliche Kriminelle“ zeigen sich für 85 Fälle verantwortlich, rechtsgerichtete Paramilitärs haben 24 Personen in ihre Gewalt genommen, bei den anderen Fällen ist die Tätergruppe unklar.13 Opfer sind von den Entführern umgbracht worden oder während der Geiselnahme gestorben, die meisten hingegen sind nach Lösegeldzahlungen unversehrt freigelassen worden.Nach Angaben der NRO Pais Libre befinden sich zur Zeit noch etwa 5000 Personen in Kolumbien in den Händen von Geiselnehmern.

Share Button

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare

Der Autor:

Viventura Reisen

viventura
viventura ist dein Spezialist für Rundreisen in Südamerika und bietet innovative Abenteuerreisen zu einem top Preis-Leistungs-Verhältnis. Dank einem Direktvertrieb und den exklusiven Büros vor ... weiterlesen

Folgen Sie uns!

Suche

Unsere bestbewertete Reise:

Kolumbien 2016

Tweets von @viventura_de

viExplorer

Kolumbien 2017

21 Tage, inkl. Flüge
Top-Highlights Kolumbiens
  • Cartagena: Koloniales Schmuckstück
  • Kaffeepflücken in der Kaffeezone
  • Popayan, Tatacoa Wüste & San Agustin
  • Traumstrände im Tayrona Nationalpark

ab 3099 EUR