Südamerika Reisen mit viventura
030 6167558-0

wochentags 9-22 Uhr
Sprechen Sie mit einem Spezialisten

Robert Kennedy Jr. in Chile

0 Flares 0 Flares ×

Bei einem Treffen mit der chilenischen Präsidentin Michel Bachelet kritisierte Robert Kennedy Jr. das Großprojekt des Endesa Energiekonzerns riesige Staudämme in Patagonien zu bauen. Der Neffe von JF Kennedy und Prominenter Anwalt für Umweltrecht sicherte Unterstützung von Investoren zu, die sich mit Alternativer Energiegewinnung befassen.
„Niemand dürfe sich Ressourcen zu Eigen machen. Ins besondere das Wasser gehöre allen Chilenen.” unterstrich er und kritisiert damit indirekt den Energiekonzern Endesa.

Endesa Chile plant den Bau von bis zu fünf Wasserkraftwerken mit einer Potenz von 2750 MW an den Flüssen Pascua und Baker in der regenreichen Region Aysen, im Norden Patagoniens.

Laut Kennedy sei dies nicht nötig, da Chile über ein großes Vorkommen an alternativen Energien verfüge. Man könne dem Beispiel von Schweden, Island und dem Californischen Staat folgen und Wind- , Solar und Geotermische Energien nutzen. Kennedy hofft auf eine politische Lösung.
Katharina Zeuge

Share Button

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare

Der Autor:

Viventura Reisen

viventura
viventura ist dein Spezialist für Rundreisen in Südamerika und bietet innovative Abenteuerreisen zu einem top Preis-Leistungs-Verhältnis. Dank einem Direktvertrieb und den exklusiven Büros vor ... weiterlesen

Folgen Sie uns!

Suche

Unsere bestbewertete Reise:

Ecuador Galapagos 2017

Tweets von @viventura_de

viExplorer

Peru Bolivien Chile

24 Tage, inkl. Flüge
3 Länder, Machu Picchu & Salzwüste
  • 3 Metropolen: Lima, La Paz, Santiago
  • Auf Inkapfaden nach Machu Picchu
  • Übernachtung bei Bauern am Titicacasee
  • Uyuni: Die größte Salzwüste der Erde

ab 4099 EUR