Südamerika Reisen mit viventura
030 6167558-0

wochentags 9-22 Uhr
Sprechen Sie mit einem Spezialisten

Sozialprojekte: Straßenkids in Arequipa

0 Flares 0 Flares ×

Anfang März haben Rebecca und Daniela aus dem viventura Büro in Arequipa ein neues Sozialprojekt gesucht und gefunden. Die Großmutter einer ehemaligen Mitarbeiterin aus dem Büro in Arequipa hat uns darauf aufmerksam gemacht.

Es handelt sich um eine Polizeistation in der sich immer zwischen 5-18 Kinder befinden. Die Kinder kommen aus dem ganzen Land. Meistens aus den Anden, aus Puno, Cuzco oder kleineren Dörfern im Hochgebirge. Sie kommen aus ganz ärmlichen Familien, wo die Eltern oft Alkoholiker sind und/oder ihre Kinder mißhandeln oder einfach aussetzen.

Diese Kinder sind von zu Hause weggelaufen (sie steigen zum Beispiel in einen Bus um Bonbons zu verkaufen und so kommen sie Stück für Stück weiter) und kommen zur Polizei, da sie zum Beispiel in Arequipa landen und sich dort vor Hunger mal ein Brötchen stehlen und dann die Polizei informiert wird. Bis zu einem Alter von 18 Jahren können Kinder dort Schutz und Obdach finden. Die Polizei versucht die Familien der Kinder ausfindig zu machen oder andere Verwandte, wo die Kinder bleiben können. Wenn niemand auffindbar ist, bleiben die Kinder dort oder werden in ein Heim gebracht in dem noch Platz ist. Das kann dann auch in einem anderem Teil des Landes sein.

Diese Station wurde nicht vom Staat eingerichtet, sondern von Polizisten, die das nebenher aufgebaut haben. Die Polizei in Peru verdient sehr schlecht und hat kaum Mittel für solche Fälle. Deswegen ist auch nicht so viel Geld und somit Lebensmittel oder Kleidung für die Kinder vorhanden. Sie sammeln nun untereinander oder unter Bekannten.

viventura möchte diesen Kinder gerne weiterhelfen. Wir möchten vor allem Kleidung, Lebensmittel, Teller, Tassen, Besteck, Bettwäsche einkaufen und schenken. Deswegen hoffen wir auf Mithilfe aus Deutschland. Vielleicht als Mitbringsel von unseren Tourteilnehmern oder Geldspenden von Interessierten, damit wir den Kindern so schnell wie möglich helfen können.

Hier gibt es auch immer Informationen zu diesem Projekt:
www.viventura.de/helfen/peru/aqp_strassenkinder.php.

Das Büro in Arequipa war zum Beispiel Anfang März im Rahmen des Sozialtages (an diesem Tag einmal im Monat, verlassen die Mitarbeiter vormittags das Büro und arbeiten selbst in einem der von uns unterstützten Sozialprojekte mit) dort und hat zum einen den Kinder aus den zahlreichen Tourspenden Kleidung ausgegeben. Zum anderen haben wir mit den Kindern Basketball gespielt, gezeichnet und versucht uns ein bißchen zu unterhalten. Unser Programmierer Alin hat für die Kids gekocht. Es gab Spaghetti Bolognese. Auch die Polizisten, wo die Kids untergebracht sind, haben sich darüber sehr gefreut.

Wir haben auch gleich Töpfe und Lebensmittel mitgebracht, was durch eine großzügige Spende möglich war. Wir hoffe auch, dass dieses Projekt weiter durch die Spendenbereitschaft unterstützt werden kann.

Spenden kann man zum Beispiel über unsere Internetseite:
www.viventura.de/helfen/spenden.php

Daniela Huhn – Arequipa, Peru

Share Button

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare

Der Autor:

Viventura Reisen

viventura
viventura ist dein Spezialist für Rundreisen in Südamerika und bietet innovative Abenteuerreisen zu einem top Preis-Leistungs-Verhältnis. Dank einem Direktvertrieb und den exklusiven Büros vor ... weiterlesen

Folgen Sie uns!

Suche

Unsere bestbewertete Reise:

Peru Ecuador Galapagos

Tweets von @viventura_de

viExplorer

Peru Bolivien Chile

24 Tage, inkl. Flüge
3 Länder, Machu Picchu & Salzwüste
  • 3 Metropolen: Lima, La Paz, Santiago
  • Auf Inkapfaden nach Machu Picchu
  • Übernachtung bei Bauern am Titicacasee
  • Uyuni: Die größte Salzwüste der Erde

ab 4099 EUR