Südamerika Reisen mit viventura
030 6167558-0

wochentags 9-22 Uhr
Sprechen Sie mit einem Spezialisten

Puerto Maldonado – Dschungel pur!

0 Flares 0 Flares ×

Denkt man an Peru, hat man Bilder von hohen, eindrucksvollen Bergen, Inkaruinen und weiten Hochebenen vor Augen. Doch das ist nicht alles. Abseits des Haupttouristenstroms existiert eine faszinierende Landschaft, die es zu erkunden gilt – der Dschungel von Puerto Maldonado, eine halbe Flugstunde von Cuzco entfernt.
Schon im Anflug auf den etwas außerhalb der Stadt liegenden Flughafen überkommt einen ein abenteuerliches Gefühl, wenn man die langen, roten Staubpisten sieht, die sich schnurgerade durch den grünen Dschungel ziehen.

Steigt man in Puerto Maldonado, der Hauptstadt des Departments Madre de Dios mit ca. 30000 Einwohnern aus dem Flugzeug, wird man dann von der schwülen Hitze des Dschungels empfangen. Nach der Kälte der Berge eine besondere Abwechslung. Man kann hier dann die Mototaxis bestaunen, denn Autos gibt es kaum. Und schon geht es los – in die grünen Weiten des Dschungels! Und dies ganz so, wie man es von Expeditionen aus dem Fernsehen kennt: In einem langen Boot mit Aussenmotor. Der Fahrtwind spendet angenehme Erfrischung und schon jetzt gibt es viel zu entdecken. Neben zahlreichen Vogelarten am Flußufer und der beeindruckenden Vegetation, erblickt man immer wieder kleinere Ansiedlungen von einheimischen Landwirten oder sogar Goldsuchern.

Ein unvermittelter Stop an einer unscheinbaren Treppe reisst einen aus den Träumen eines Entdeckers und führt den Reisenden in Welt des Dschungels: Insekten, Vögel und Affen wetteifern um das Gehör der Neuankömmlinge und wer nicht mit Insektenschutz vorgesorgt ist, lernt gleich die unangenehme Seite der „grünen Hölle“ kennen – die Moskitos. Nach einem kurzen, nach der Fahrt guttuendem Marsch durch den Regenwald wird eine Lodge erreicht, die in den nächsten Tagen Ausgangspunkt zu einer Vielzahl an eindrucksvollen Entdeckungstouren durch den Dschungel ist.

Auf den abwechslungsreichen Touren – neben diversen Fußmärschen und Bootsfahrten steht auch eine Floßfahrt auf dem Programm – wird dem Interessierten die Tier- und Pflanzenwelt des Dschungels von einem erfahrenen Guide erklärt und gezeigt. Es gibt Früchte, Heilpflanzen und giftige Gewächse, die verschiedensten Insekten (z.B. Vogelspinnen und riesige Blattschneideameisen) aber auch grössere Tiere, wie Riesenotter, Wasserschweine, Kaimane und Papageien zu sehen. Wer Glück hat kann den selbst geangelten Pyranha gleich zum Mittagessen verzehren. Um satt zu werden ist dieses Glück aber nicht notwendig, denn für Verpflegung ist bestens gesorgt. Am abend kann dann das erlebte bei einem kühlen Schluck Bier an der Dschungelbar aufgearbeitet werden!

Im Anschluss an unsere Peru-Bolivien Tour bieten wir eine drei-tägige Dschungelverlängerung in der Inotawa Lodge an. Mehr Informationen dazu finden sie unter www.vilinks.net/e0c3

Rebecca Widdess, Arequipa – Peru

Share Button

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare

Der Autor:

Viventura Reisen

viventura
viventura ist dein Spezialist für Rundreisen in Südamerika und bietet innovative Abenteuerreisen zu einem top Preis-Leistungs-Verhältnis. Dank einem Direktvertrieb und den exklusiven Büros vor ... weiterlesen

Folgen Sie uns!

Suche

Unsere bestbewertete Reise:

Peru Ecuador Galapagos

Tweets von @viventura_de

viExplorer

Peru Bolivien Chile

24 Tage, inkl. Flüge
3 Länder, Machu Picchu & Salzwüste
  • 3 Metropolen: Lima, La Paz, Santiago
  • Auf Inkapfaden nach Machu Picchu
  • Übernachtung bei Bauern am Titicacasee
  • Uyuni: Die größte Salzwüste der Erde

ab 4099 EUR