Südamerika Reisen mit viventura
030 6167558-0

wochentags 9-22 Uhr
Sprechen Sie mit einem Spezialisten

Brasilien – Ein Clown erobert die politische Bühne

0 Flares 0 Flares ×

Tiririca_abcd-480-91677Das Rekordwachstum Brasiliens der letzten acht Jahre konnte bisher nicht die immer noch präsenten politischen Eklats verhindern. Einige dieser Skandale sorgen auch für stetige Unterhaltung: wie etwa im letzten Wahljahr in Sao Paulo, dem wichtigsten Bundesstaat des Landes, als wortwörtlich einen Clown als Abgeordneten in den Kongress gewählt wurde. Sein Name ist Francisco Everardo Oliveira Silva, eher bekannt unter seinem Künstlernamen Tiririca – mit dem er bisher sein Geld als Komödiant verdiente.

Mit den meisten Stimmen, die ein Mann je in der brasilianischen Demokratie erhalten hat, zog er nun in den Kongress ein. Mit seinem Slogan „Wähle mich: es wird uns nicht schlechter gehen als bisher“ kam der sympathische Entertainer auf 1,3 Millionen Stimmen.

Brasilien ist noch eine junge Demokratie. Nach 21 Jahren militärischer Diktatur wurden die freien Wahlen und somit die Demokratie erst 1985 wieder zum Grundrecht der brasilianischen Bevölkerung. Und das Land darf sich sogar als Vorbild bei der technischen Umsetzung der Wahl bezeichnen. Mit einem vollständig computerisierten Wahlablauf kann Brasilien innerhalb von 24 Stunden das Ergebnis von 190 Millionen Stimmen auswerten und gibt somit ein hervorragendes Beispiel, wie Wahlen im heutigen Zeitalter funktionieren können.

dep tiririca

(von CIDADÃO CONSCIENTE)

Jedoch gibt es neben dem technischen Fortschritt noch Situationen, wie eben jene um Tiririca, die ab und an an der Ernsthaftigkeit und der Reife der brasilianischen Wähler zweifeln lassen. Viele Dinge haben sich verändert, allerdings noch nicht ausreichend: Während in Deutschland Skandale entstehen wegen eines privat genutzten Dienstwagens und in England Politiker wegen Missbrauch von Parlamentserlösen ins Gefängnis gesteckt werden, klingt das in Brasilien noch wie Ereignisse aus einer anderen Galaxie. Skandale kommen immer wieder vor, aber das Rechtssystem greift bei Politikern nicht. Im Gegenteil – sie stellen sich immer wieder zur Wahl. Aber der Fortschritt soll nicht unerwähnt bleiben; bis vor nicht allzu langer Zeit wurde die Bevölkerung nicht einmal über die Machenschaften informiert, selbst die Presse prangerte sie nicht an. Vielleicht kann man eine solche Wahl als Trotzreaktion verstehen, mit der die Wähler sagen wollen: Ihr seid doch alles Pappnasen da oben. Warum nicht gleich den vorprogrammierten Skandal wählen, anstatt sich im Nachhinein überraschen zu lassen?

Aber es ist nicht nur die Wahl des Clowns selbst die überrascht – auch das brasilianische Wahlsystem verwirrt gerne den unbeholfenen Wähler. Denn dieses erlaubt zwar Analphabeten zu wählen, aber nicht, sich zur Wahl aufstellen zu lassen. Während seines Eides schwor Tiririca, trotz seiner von Armut beherrschten Kindheit, alphabetisiert worden zu sein. Doch dank kursierender Gerüchte wurde der Clown kurzerhand zu einem Schreib- und Lesetest verdonnert. Irgendwie kam er aber auch da durch und schaffte somit den Einzug in den Kongress.

Mögliche Erklärungen für die Vorgänge in Brasilien liefert die Situation unter den Armen. Zwar gibt es seit Jahren ein Rekordwachstum doch bei den Wählern Tiriricas kommt davon nicht viel an. So kann er mit Sprüchen wie „so schlecht wie jetzt bleibt es nicht“ gar nicht so daneben liegen, ausnahmsweise können wir hier vielleicht mal einen Politiker erleben der seine Wahlversprechen hält? Es ist ein Phänomen, dass sich immer wieder Berühmtheiten (Entertainer, bekannte Fußballspieler, Sänger und ehemalige Teilnehmer von Reality-Shows) zur Wahl aufstellen lassen und zeigt die Defizite des brasilianischen Systems auf. So können gewählten Senatoren andere Politiker ihrer eigenen Partei in den Kongress bestimmen. Das heißt, dass Parteien Stars zum Stimmfang benutzen, um schließlich einen möglichst großen Anteil im Kongress zu besetzen. Hoffen wir das unser Clown nicht auch Opfer eines solchen Versuchs wird und er recht behält und nichts „schlechter wird als bisher“.

Sind Ihnen schon Kuriositäten wie diese begegnet oder haben Sie weitere interessante Geschichten über die südamerikanische Politik auf Lager?

Share Button

Eine Antwort auf “Brasilien – Ein Clown erobert die politische Bühne”

  1. Otto Hassler sagt:

    Ein weiterer Spruch Tiriricas zu seinem Einzug ins Abgeordnetenhaus: Hier bin ich nur ein Clown mehr.
    – Wie recht er doch hat.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare

Der Autor:

Viventura Reisen

viventura
viventura ist dein Spezialist für Rundreisen in Südamerika und bietet innovative Abenteuerreisen zu einem top Preis-Leistungs-Verhältnis. Dank einem Direktvertrieb und den exklusiven Büros vor ... weiterlesen

Folgen Sie uns!

Suche

Unsere bestbewertete Reise:

Chile Patagonien Argentinien

Tweets von @viventura_de

viComfort

Chile Patagonien Argentinien

19 Tage, inkl. Flüge
von Wüsten und Gletschern
  • Atacama Wüste inkl. El Tatio Geysir
  • Santiago de Chile & Valparaiso
  • Buenos Aires inkl. Tangoshow
  • Ushuaia & Feuerland

ab 4499 EUR