Venezuela - Ein Lächeln tanken

Von viventura 04.10.10 03:11

gasolinera en VenezuelaHaben Sie auch schon einmal getankt und hatten nach dem Bezahlen so richtig gute Laune? Nein?! Ich habe in der Regel ebenfalls schlechte Laune, wenn ich die Tankstelle wieder verlasse. Wenn dann auch noch das aktuelle schlechte Wetter dazukommt, ist die durchwachsene Stimmung perfekt. Was hilft da mehr, als sich ein wenig mit Freunden zu unterhalten, um die Laune wieder ein bisschen zu heben?

Mein Freund Peter sagte mir vor einigen Tagen in einem netten Gespräch: Wenn ich mal schlechte Laune habe, fahre ich einfach zur Tankstelle und tanke mein Auto voll. Danach geht es mir auf jeden Fall schon viel besser. Wie bitte? Wenn Sie die Benzinpreise in Deutschland, Österreich oder der Schweiz im Hinterkopf haben, hört sich das natürlich zuerst einmal sehr eigenartig an. Sie würden sagen, dass dies wohl ein schlechter Scherz sei.

Wenn Sie jedoch diese Benzinpreisseite besuchen und die Spritkosten der Länder vergleichen, die als Tourismusziele bekannt sind, sticht Ihnen gleich ein Land ganz besonders ins Auge: Venezuela. Im Reich von Hugo Chavez gibt es das weltweit günstigste Benzin zu kaufen. Kein anderer Staat der Welt erreicht auch nur annähernd die venezolanischen Preise. Der Liter Normalbenzin kostet Sie in Venezuela weniger als 0,02 Euro. Jetzt können Sie meinen Freund Peter sicherlich schon ein wenig mehr verstehen, warum ihm tanken gute Laune bereitet?! Er lebt nämlich in Venezuela.

zapfsaeule_ven

Wie kann es aber sein, dass Benzin so günstig sein kann? Einerseits hat Venezuela unheimlich große Ölreserven und ist eines der weltweit führenden Erdölförderer und kann deshalb auf teure Ölimporte, wie es beispielsweise die USA tun müssen, verzichten. Andererseits wurde seit jeher das Öl vom Staat subventioniert, so dass der Preis durch Staatsgelder dauerhaft äußerst niedrig gehalten werden konnte für den Verbraucher.

Auf diese Art und Weise ist es möglich, dass ein Liter Wasser ca. 25 Mal so teuer ist wie ein Liter Superbenzin. Diese Tatsache erscheint nicht nur mir einfach unglaublich! Peter hat es mir sogar noch einmal bestätigt: "Ja, als ich gestern 60 Liter Diesel tankte, habe ich mit den Münzen bezahlt, die ich noch im Auto liegen hatte. Die ganze Tankfüllung hat mich nämlich weniger als einen Dollar gekostet." Als er dann mein Staunen bemerkt hat, ergänzt er noch ohne mit der Wimper zu zucken: "Ach und wenn ich mein Motorrad tanke, muss ich nicht einmal bezahlen, denn es gibt für diese kleinen Summen gar kein Wechselgeld".

tanke_trabbi

Das einzig Ärgerliche an dieser Kuriosität ist, dass dies leider nur in Venezuela möglich ist und sonst in keinem anderen Ort der Welt.

Was halten Sie von dieser Eigenartigkeit? Hatten Sie eventuell auch schon einmal das Glück, in Venezuela zu tanken? Was halten Sie von den überhöhten Benzinpreisen in Europa? Schreiben Sie uns! Wir freuen uns auf Ihren Beitrag!

Tags: Kurioses

Teilen
Weitere Artikel

Abonnieren