Südamerika Reisen mit viventura
030 6167558-0

wochentags 9-22 Uhr
Sprechen Sie mit einem Spezialisten

Erste Rasta Fari Komune in Venezuela

0 Flares 0 Flares ×

Daniel ist 21 Jahre alt und lebt zu Hause bei seiner Familie in Caracas. Daniel hat sich nie als vorzeige Schüler profiliert, es fiel ihm bis zum Abitur immer etwas schwer, den schulischen Anforderungen nachzukommen. Dennoch hat er es geschafft, einen Studienplatz zu bekommen. Daniel studiert Sozialwissenschaften an der Universidad Central de Venezuela. Die Eltern hoffen natürlich, dass dieser Studiengang das Richtige für ihren Sohn ist.

Seit einiger Zeit jedoch lässt sich Daniel seine krausen Haare im Rasta Stil immer länger wachsen. Sein komplettes Äußeres erinnert immer mehr an eine Mischung zwischen Jesus Christus und Bob Marley. Aus seinem Zimmer hört man ausschließlich Reggae Musik. Seit einiger Zeit – so berichten seine Eltern – geht Daniel jedes Wochenende an den Strand von Chuspa, um sich dort mit seinen Freunden zu treffen. Manchmal erzählte er etwas oberflächlich von einem Projekt dort, bei dem einige seiner Freunde Hütten bauen und Anpflanzungen betreiben. Bei seinen Eltern kommt bei diesen Erzählungen keine große Anerkennung auf. Eher steht man ihm etwas skeptisch gegenüber.

Dass es sich bei diesem Projekt jedoch um die Gründung der ersten Rasta Kommune in Venezuela handelt, weiß man zu Hause bei Daniel erst seit Kurzem. Roca Sion heißt die Gemeinde. Die 6 Gründer der Kommune wohnten zuerst in Zelten am Strand, von wo aus sie im Hinterland ein Gelände säuberten um dort Gemüse und Früchte einzupflanzten. Ein Nachbar beobachtete das Vorgehen und entschied sich, den Leuten ein Grundstück zu schenken. Roca Sion ist eine Gemeinde mit eigenen Vorschriften. Für Frauen herrscht Kopftuchpflicht und Männer dürfen keine Hemden mit langen Ärrmeln tragen. In verschiedenen Bereichen der Gemeinde ist Barfußzone. Alkohol, Zigaretten und Drogen sind untersagt. Ob das jedoch alles so eingehalten wird, weiss man allerdings nicht.

Die Philosophie der Rastafari beinhaltet Prinzipien wie zum Beispiel das Heilen von Kranken mittels Naturheilmittel, das Betreuen alter Leute und Kinder, sowie die Essensvergabe an jeden der hungrig ist. Der normale Tagesablauf eines Rasters beinhaltet die Vorbereitung für die Apokalypse schon ab 4:00 Uhr morgens mittels Meditation und Musik. Anschließend geht es zur Bewirtschaftung der Felder. Die meisten Mitglieder ernähren sich vegan, obwohl einige von ihnen Milchprodukte verzehren.

Da das Projekt mittels einer Stiftung beim venezolanischen Innenministerium registriert ist haben die Mitglieder eine Finanzierung beim nationalen Kulturausschuss zum Bau eines Naturmedizin-Zentrums und zur Unterstützung der Anpflanzungen beantragt. Die Summe von umgerechnet fast 150.000 USD wurde der Rastafari Nation bereitgestellt. Zudem wurden die Geimeindemitglieder eingeladen an einer Konferenz zur mentalen Ausbeutung der Menschenrasse teilzunehmen, welche an der von der Chavez Regierung ins Leben gerufene Universidad Bolivariana de Venezuela stattgefunden hat.

In der venezolanischen Gesellschaft fragt man sich, ob es gerechtfertigt ist eine solche Stiftung von Regierungs Wegen zu finanzieren? Geht es etwa darum, die eigentlich noblen Prinzipien der Rastafari Gesellschaft zu unterstützen und anhand dieser Kommune ein Exempel zu statuieren? Sind solche Kommunen richtungsweisend für die Entwicklung der venezolanischen Jugend? Oder hat gar ein Gründungsmitglied ausgezeichnete Beziehungen zur derzeitigen Regierung und wird hier von Regierungsseite über den eventuellen Missbrauch von Rauschmitteln hinweggesehen? Immerhin sind Rastafari nicht unbekannt für den Konsum von Rauschmitteln und von der venezolanischen Regierung weiß man, dass sie oft genug in Korruptionsfälle verstrickt ist.

Zu Hause bei Daniel laufen den Eltern die Köpfe heiß. Nachdem man nun erfahren hat, wie es in Chuspa zugeht und wie die offizielle Einstellung zu diesem Projekt ist, macht man sich Gedanken ob Daniel mit seinem Studium fortfährt oder ob er festes Mitglied der Rasta Nation wird. Vielleicht ist ja die allmorgendliche 4:00 Uhr Zeremonie der ausschlaggebende Bestandteil, warum Daniel noch nicht in Roca Sion lebt?!

Share Button

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare

Folgen Sie uns!

Suche

Unsere bestbewertete Reise:

Venezuela

Tweets von @viventura_de

viExplorer

Venezuela

22 Tage,
Mehrtägige Bootstour zum Salto Angel
  • Inklusive: Rundflug über Salto Angel
  • Tierwelt Llanos: Kaimane & Anacondas
  • Orinoco Delta & Karibikstrände
  • Mehrtägige Einbaumtour

ab 1899 EUR