Südamerika Reisen mit viventura
030 6167558-0

wochentags 9-22 Uhr
Sprechen Sie mit einem Spezialisten

8.000 Jahre alter Fund in Peru gemacht!

0 Flares 0 Flares ×

Archäologen des Washingtoner National Museum of Natural History und der Vanderbilt University untersuchten Knochen und Speisereste auf menschlichen Zähnen, welche in dem Tal Nanchoc im Norden Perus gefunden wurden. Dabei kamen sie zu dem Schluss, dass die Frühkulturen lange vor der Zeit der Inka bereits Kürbisse, Bohnen und Erdnüsse anbauten. Diese Funde sind jedoch viel älter als die bisher entdeckten. Sie werden auf 6000- 8000 Jahre geschätzt. Zudem wiesen Stärkereste auf den Zähnen darauf hin, dass die Menschen zu der Zeit bereits gekocht haben. Kürbisse und Bohnen sind somit viel älter als das heute für Peru so typische Nahrungsmittel Mais. Dieses wurde erst später zur Herstellung des bekannten Chicha- Maisbiers benutzt.

Wie man sieht gibt es in Peru noch einiges zu entdecken und es wurden noch lange nicht alle Schätze gefunden. Gerade über die Zeit vor der Inkakultur ist noch wenig bekannt.

Share Button

Eine Antwort auf “8.000 Jahre alter Fund in Peru gemacht!”

  1. Andrea sagt:

    Na dann lassen wir uns doch mal ùeberraschen, was da noch so alles kommt. Bin gespannt.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare

Folgen Sie uns!

Suche

Unsere bestbewertete Reise:

Peru Ecuador Galapagos

Tweets von @viventura_de

viExplorer

Peru Bolivien Chile

24 Tage, inkl. Flüge
3 Länder, Machu Picchu & Salzwüste
  • 3 Metropolen: Lima, La Paz, Santiago
  • Auf Inkapfaden nach Machu Picchu
  • Übernachtung bei Bauern am Titicacasee
  • Uyuni: Die größte Salzwüste der Erde

ab 4099 EUR