Südamerika Reisen mit viventura
030 6167558-0

wochentags 9-22 Uhr
Sprechen Sie mit einem Spezialisten

Nachhaltig Reisen − worauf kommt es an?

0 Flares 0 Flares ×

Gute Nachrichten für umwelt- und verantwortungsbewusste Reisefreunde: Angebote zu Naturreisen, Übernachtungen in Öko-Lodges oder Flugkompensationen nehmen ständig zu. Wer nachhaltig reisen möchte, scheitert jedoch oft an der verwirrenden Vielfalt von Tipps und Anbietern zu diesem weit gefassten Thema.

Dabei ist es eigentlich ganz einfach: Wer den ökologischen und soziokulturellen Fußabdruck seiner Reise reduzieren will, wird feststellen, dass nachhaltiges Reisen viel eher Bereicherung als Verzicht bedeutet.

Hier lesen Sie, wie Sie Ihre nächste Reise nachhaltig gestalten können:

 

1: Lokale Hotels statt internationalen Ketten:

viventura proudly presents: Enchanted Lima (Lima Bruja) at LAKINO Film Festival BerlinWer nachhaltig reist, schützt nicht nur die Umwelt sondern achtet auch auf wirtschaftliche und soziale Fairness. Versuchen Sie also, wo immer möglich, lokale Geschäfte zu unterstützen um sicher zu stellen, dass ein möglichst großer Anteil aus der Wertschöpfung ihrer Reise direkt in das bereiste Landes fließt. Durch unsere Tourplanung bei viventura gewährleisten wir, dass alle Aktivitäten, lokale Hotels und Partner nutzen und gleichzeitig höchste Qualitätsstandards eingehalten werden. Auf diese Art und Weise können wir Ihnen nicht nur ein authentisches Reiseerlebnis bieten sondern investieren gleichzeitig in hochqualitative, lokale Unternehmen. Darüber hinaus achten wir, sofern möglich, bei der Wahl der Unterkunft auf Energiesparmaßnahmen, Ökosiegel und Bio- bzw. regionale oder auch vegetarische Küche.

Tipp: Einen guter Branchenüberblick zu nachhaltigem Tourismus in Peru bietet beispielsweise Switzerland Global Enterprise

 

2: Minimieren Sie ihren ökologischen Fußabdruck: 

Emissionen pro Verkehrsmittel.Graphik: VZ Sachsen, Quelle: UBA

Emissionen pro Verkehrsmittel.Graphik: VZ Sachsen, Quelle: UBA

Eine Reise besteht meistens aus 3 Bestandteilen: (1) An-/Abreise, (2) Unterkunft und (3) Verpflegung und Aktivitäten vor Ort. Um ihren ökologischen Fußabdruck zu minimieren, empfehlen wir Ihnen, möglichst kurze Anreisestrecken zu verwenden und hierfür Bus oder Bahn zu nutzen. Vor Ort ist einer Erkundung der Gegend mit einem Reisebus nichts entgegenzusetzen, denn Reisebusse sind die mit Abstand umweltfreundlichsten Fortbewegungmittel.

Da Flugreisen die mit großem Abstand höchsten CO2-Emissionen verursachen, empfehlen wir Ihnen dringend, die Co2-Emissionen ihrer Flüge zu kompensieren. Dies geschieht zumeist direkt über Kompensationsanbieter wie atmosfair, die Emissionen ihrer Flüge ausrechnen und durch in Projekte zur Förderung erneuerbarer Energien, Aufforstung o.Ä. wieder einsparen.

Tipp: Klimafreundlich reisen im Oktober!Bei Buchung im Oktober 2013 mit viventura im Oktober übernehmen wir Ihre CO2-Kompensationszahlungen vollständig. Sie fliegen also kostenlos klimafreundlich! Die Kompensationen werden hierbei durch unseren Partner atmosfair direkt in ein Projekt für erneuerbarer Energie in Honduras investiert. Hier wird ein kleines Wasserkraftwerk in einer Region betrieben, die zuvor häufig mit Stromausfällen zu kämpfen hatte und überwiegend von Dieselstrom abhängig war. Durch das von uns mitfinanzierte Projekt können nun neue Stromleitungen gelegt und mehrere Dörfer, Schulen und Kindergärten mit Strom versorgt werden. Teil des Projektes ist auch die Aufforstung und Umwelterziehung im gesamten Einzugsgebiet. Die Anlage spart jährlich etwa 30.000 Tonnen CO2 ein – genug um die Stromzufuhr für einen Monat für 72.000 Menschen zu sichern! Hier finden Sie mehr Informationen zu dieser Sonderaktion.

 

3: Buchen Sie einem Spezialisten:

3 Personen in traditionellen peruianischen KostümenBuchen Sie mit einem Reiseanbieter, der Ihnen seriös erscheint und wirklich etwas von seinem Zielland versteht. Ein kleiner Anbieter, der für sich in Anspruch nimmt, gleichzeitig Australien-, Asien-, Afrika- und Südamerika-Spezialist zu sein kann unmöglich das gleiche Verständnis und Einblick in die soziokulturellen Zusammenhänge eines Ziellandes bieten wie eine kleine, spezialisierte Reiseagentur.

Nach über 10 Jahren Erfahrung in der organisation nachhaltiger Reisen nach Südamerika wissen wir, welche Orte Geheimtipps und welche Touristenfallen sind, welche Orte sicher und welche zu vermeiden sind und nicht zuletzt auch, wie wir den Einheimischen und lokalen Kulturen veranwortungsvoll begegnen können. Wir garantieren so, dass Sie auf unseren Touren immer mit Einheimischen in Kontakt kommen und tun dies mit kleinen Spielen, Besuchen von Märkten und Sozial-Projekten. Für 90% unserer Reisenden gehören diese kurzen Begegnungen zu den Höhepunkten bei der Tour.

Auch Zertifizierungen sind mehr als nur Schmuck: Achten Sie bei ihrer Buchung auf Zertifizierungen wie das Siegel TourCERT, das die unternehmerische Gesellschaftsverantwortung von Reiseanbietern regelmässig kritisch unter die Lupe nehmen und nach höchsten Standards messen. TourCERT beispielsweise prüft viventura jährlich nach Aspekten wie:

  1. verantwortliches unternehmerisches Handeln in der eigentlichen Geschäftstätigkeit (Markt)
  2. ökologisch relevante Aspekte (Umwelt)
  3. Beziehungen mit Mitarbeitern (Arbeitsplatz)
  4. Austausch mit anderen, relevanten Anspruchs- bzw. Interessengruppen die Nachhaltigkeit ausloben.

Sollten Sie sich für Reisen außerhalb Südamerikas interessieren können wir Ihnen zwei Adressen ans Herz legen: Das Haus der Spezialisten und das forum anders reisen. Beide sind Zusammenschlüsse von kleinen, auf Nachhaltigkeit spezialisierten Reiseagenturen, die wie viventura Nachhaltigkeit nicht als Feigenblatt oder Marketingag sondern als Geschäftsprinzip verstehen.

4: Reisen Sie in kleinen Gruppen mit einem persönlichen Reiseführer

Gruppe mit SeelöweEine kleine Reisegruppe garantiert nicht nur persönliche Betreuung sondern minimiert auch den Effekt, den Besuche bei lokalen Betrieben, indigenen Volksstämmen usw. haben.  Versuchen Sie, nicht Teil eines Schwarms von Touristen zu sein, der wie Heuschrecken über lokale Attraktionen herfällt und so den lokalen Tourismus langfristig verändet. Gruppenreisen mit viventura beschränken sich in der Regel auf eine Zahl von maximal 15 Personen pro Gruppe. Auf diese Weise stellen wir sicher, dass Sie einen personifizierten Dienst nicht nur vor und nach, sondern auch während der Tour durch Ihren Reiseführer erhalten. Bei touristisch stark frequentierten Highlights achten wir außerdem selbstverständlich darauf, dass wir entweder vor oder nach dem großen Massenansturm den Ort aufsuchen.

5: Achten Sie auf soziales Engagement

BviSozial_Frageuchen Sie bei einem Reiseanbieter, der sich seiner Verantwortung bewusst ist und versucht, auch dem Zielland etwas von der gewonnen Wertschöpfung zurückzugeben. Bei viventura beispielsweise werden automatisch 30€ jeder Buchung direkt an den von uns ins Leben gerufenen Verein viSozial gespendet. Diese Spende wird ohne Umwege direkt in die Förderung von Sozial- bzw. Umweltprojekten in Bolivien, Brasilien, Chile, Ecuador, Kolumbien und Peru zugute.

Roundtable Menschenrechte im TourismusAls Mitglied im Roundtables für Menschenrechte im Tourismus befinden wir uns außerdem gemeinsam mit wenigen anderen Reiseagenturen und Reiseverbänden an der Speerspitze einer Initiative, die sich die Erstellung eines Managementleitfadens, eines Bildungsmoduls gesetzt hat. Als Erstunterzeichner eines Commitments erklärten wir und die anderen unterzeichnenden Unternehmen sich außerdem dazu bereit, eine Menschenrechtsstrategie zu entwickeln und diese konsequent in ihre Unternehmensabläufe und in die Zusammenarbeit mit Geschäftspartnern und Lieferanten einzubinden.

 

Entdecke Südamerika mit unserem Frühbucherrabatt!

Entdecke jetzt Südamerika und sichere dir bis zu 200€ Frühbucherrabatt!

Haben Sie noch weitere Vorschläge zum Thema nachhaltig Reisen? Haben Sie Erfahrung negativer oder positiver Art gesammelt? Wir und unsere Community würden uns freuen von Ihnen zu hören.

 

Share Button

Eine Antwort auf “Nachhaltig Reisen − worauf kommt es an?”

  1. Michael sagt:

    Finde es wichtig, die nachhaltige Reise mit der Beteiligung an sozialen Projekten vor Ort zu verbinden. Nur wenn man sich intenstiver mit den Problemen des Gastlandes befasst und hautnah miterlebt, woran es hakt, kann man mit besonderen Eindrücken zurückkehren. Hatte eine interessante Kombination von Urlaub und Projektarbeit auf http://www.greenpearls.com/de/ gefunden und überlegt, das ganze mal in Südostasien zu wagen…

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare

Der Autor:

Benno Schmidt

Benno
Als Marketeer bei viventura schreibe ich am liebsten über meine drei Lieblings-K aus Südameri-K: Kurioses, Kulturelles und Kulinarisches. Meine Liebe zu Lateinamerika habe ich auf einer ... weiterlesen

Folgen Sie uns!

Suche

Unsere bestbewertete Reise:

Peru Bolivien Chile

Tweets von @viventura_de

viComfort

Chile Patagonien Argentinien

19 Tage, inkl. Flüge
von Wüsten und Gletschern
  • Atacama Wüste inkl. El Tatio Geysir
  • Santiago de Chile & Valparaiso
  • Buenos Aires inkl. Tangoshow
  • Ushuaia & Feuerland

ab 4499 EUR