Südamerika Reisen mit viventura
030 6167558-0

wochentags 9-22 Uhr
Sprechen Sie mit einem Spezialisten

Peru: Sandboarding, Piscokellereien und Seehunde

0 Flares 0 Flares ×

Pinguine_91272Pelikane und Humboldt-Pinguine, Pisco-Brennereien und rasante Buggy-Touren in der Wüste erwarten Sie in den Staat Ica, zwischen Lima und Arequipa. Begleiten Sie mich auf meiner Entdeckungsreise durch diese abwechslungsreiche Region und erkunden Sie gemeinsam mit mir die Ballestas Inseln, unternehmen eine Sandboarding Tour in den Dünen und werfen Sie einen Blick auf die berühmte Felsformation „La Catedral“.

Nach langen, aber unterhaltsamen zehn Stunden Busreise erreiche ich meinen ersten Halt, den Badeort „Balneario de Paracas“, an der pazifischen Küste. Wir befinden uns nun 261km südlich von Lima, das Meer ist hier türkisblau. Die strahlende Sonne, ein köstliches Fisch-Ceviche und die Fröhlichkeit der Menschen heißen mich willkommen.

Paracas

Nationalreservat Paracas

In Paracas gibt es zwei Aktivitäten, die Sie auf keinen Fall verpassen sollten: Die erste ist der Besuch der Inseln „Ballestas“, der ungefähr eine Stunde dauert. Am Hafen beginnen die Bootstouren zu den Inseln, die liebevoll „Klein-Galapagos“ genannt werden. Eine meiner Empfehlungen ist, dass Sie unbedingt eine Windjacke sowie Sonnenbrille und Kopfschutz mitnehmen, da auf der Fahrt, der Wind durch die Geschwindigkeit der Bootes sehr stark ist. Bei den Ballestas Inseln vergeht die Zeit wie im Flug während Sie begeistert das Treiben der drolligen Seehunde betrachten. Heiter spielen sie, baden oder schlafen einfach nur. Tausende von Seevögeln (über 200 Arten) tummeln sich auf der Inselgruppe, die sei vom Boot aus beobachten können.

ica93240

Seelöwen Paracas Inseln

Nach diesem Ausflug können Sie sich der zweiten Hauptattraktion widmen, dem Besuch des National Reservats von Paracas, einem wüstenartigen Gebiet in Ica, in der Walfisch- und andere Fossilien gefunden wurden. Von einem der Aussichtsplätze am Rande der Küste erkennen wir die „Catedral“, eine Felsformation in Form einer Kathedrale. Leider stürzte diese Formation 2007 ein, so dass Sie nur noch etwas der einstigen Größe abschätzen können.

La Catedral

Felsformation „La Catedral“

Bei Einbruch der Nacht setzen wir unsere Reise in Richtung „La Huacachina“ fort, einer schönen, von Dünen umsäumten Oase. Ica ist bekannt für seine trockenen Wüstengegenden, seine volkstümlichen Pisco-Brennereien und das warme Klima. „Huacachina“ ist die Lagune die inmitten dieser Oase, von Palmen umsäumt.

Huacachina_78742

Oase „La Huacachina“

Eine besondere Attraktion sind hier die Abenteuersportarten, allem voran die „Buggies“. Diese sind eine Art Fahrzeuge für den Sand, mit denen im rasanten Tempo um die Dünen dieser Gegend gefahren wird. „Sandboard“ ist eine weitere beliebte Sportart, bei der Sie, wie beim Snowboard, auf Sand (anstatt Schnee) rasant die Dünen hinab gleiten. Nach soviel Unternehmungslust beenden Sie den Tag beim betrachten des Sonnenuntergangs über den Dünen.

Buggiesfahrt - Huacachina Oase

Wüstenbuggies

Der Fahrt des nächsten Morgens bringt Sie zu den berühmten Wein- und Pisco-Kellerei „El Catador“. Ein Besuch in Ica ohne den berühmten Pisco probiert zu haben, ist wie nie vor Ort gewesen zu sein. Der Rundgang dauert ca. 40 Minuten und der Guide erklärt uns alles über das Verfahren zur Herstellung des Piscos. Zum Ende hin gelangen Sie in einen Saal in der alle Piscos aus der letzten Lese probiert werden, sowie einige Süßigkeiten aus der Gegend.

Am Ende des dritten Tages bin ich Besitzer jeder Menge Fotos herrlicher Landschaften, muss aber gleichzeitig meinen Kurzurlaub mit sonnigen Tagen an endlos erscheinenden Stränden und einer vielfältigen und beeindruckenden Flora und Fauna beenden. Wie gut zu wissen, dass an ich an einem der langen Wochenenden wieder zurückkommen kann.

Kennen Sie andere Orte in Peru, die sich ihrer Meinung nach für ein verlängertes Wochenende eignen? Wie stehen Sie zu Abenteuersportarten? Sind Sie auch schon einmal im Wüstenbuggy über die Dünen  gerast?

Share Button

2 Antworten auf “Peru: Sandboarding, Piscokellereien und Seehunde”

  1. Kristina sagt:

    Hi
    Ich bin 1999 da gewesen im Rahmen meiner 4 wöch. Individual-Tout durch Peru. Ich habs jetzt nicht so mit Extremsportarten, hab das Sandboarden nicht probiert. Aber bei den Ballestas sind wir schon gewesen. War schon cool! Und auch ne Oase in der Wüste hatte ich vorher noch nicht gesehen :o) Ein paar Pix davon gibts auch noch auf meiner Seite :o)) Und den Bericht in meinem Buch :o))

    • Kristina sagt:

      Hola Kristina,

      ja, das stimmt, die Oase ist wirklich außergewöhnlich! Deine tollen Fotos könntest du uns ja in Berlin bei beim viGeburtstag zeigen! Wir würden uns sehr freuen! Was hältst du davon?
      Viele Grüße vom viventura Team,
      Kristina

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare

Der Autor:

Viventura Reisen

viventura
viventura ist dein Spezialist für Rundreisen in Südamerika und bietet innovative Abenteuerreisen zu einem top Preis-Leistungs-Verhältnis. Dank einem Direktvertrieb und den exklusiven Büros vor ... weiterlesen

Folgen Sie uns!

Suche

Unsere bestbewertete Reise:

Peru Ecuador Galapagos

Tweets von @viventura_de

viExplorer

Peru Bolivien Chile

24 Tage, inkl. Flüge
3 Länder, Machu Picchu & Salzwüste
  • 3 Metropolen: Lima, La Paz, Santiago
  • Auf Inkapfaden nach Machu Picchu
  • Übernachtung bei Bauern am Titicacasee
  • Uyuni: Die größte Salzwüste der Erde

ab 4099 EUR