Südamerika Reisen mit viventura
030 6167558-0

wochentags 9-22 Uhr
Sprechen Sie mit einem Spezialisten

Schwere Regenfälle beschädigen Nazca-Linien

0 Flares 0 Flares ×

Die anhaltenen schweren Regenfälle der letzen Tage haben eine Figur der Nazca-Linien beschädigt, die als die „Hand“ bekannt ist. Der Archäologe Mario Olaechea teilte mit, dass ein Teil der Finger mit Schlamm bedeckt ist, welcher aus einer nahe gelegenen Schlucht durch den Regen herangespühlt wurde. Die Figur wurde bereits von Experten untersucht und es wurde bestätigt, dass die Schäden reparabel sind. Es sei das erste Mal, dass Regenfälle beschädigt hätten, so Olaechea.

Die Nazca-Linien wurden sind eine Ansammlung von riesigen Wüstenscharrbildern in der Pampa bei Nazca, südlich von Lima. Im Jahre 1994 wurden die Zeichnungen, wie z. B. der „Kolibri“, die „Spinne“ oder der „Affe“, deren Entstehung der Nazca-Kultur zugeschrieben werden, von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Share Button

Eine Antwort auf “Schwere Regenfälle beschädigen Nazca-Linien”

  1. Kristina sagt:

    Das ist ja wirklich krass, was die Folgen des Klimawandels anrichten. Galt das Gebiet nicht als eines der trockensten der Erde?

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare

Der Autor:

Viventura Reisen

viventura
viventura ist dein Spezialist für Rundreisen in Südamerika und bietet innovative Abenteuerreisen zu einem top Preis-Leistungs-Verhältnis. Dank einem Direktvertrieb und den exklusiven Büros vor ... weiterlesen

Folgen Sie uns!

Suche

Unsere bestbewertete Reise:

Peru Ecuador Galapagos

Tweets von @viventura_de

viExplorer

Peru Bolivien Chile

24 Tage, inkl. Flüge
3 Länder, Machu Picchu & Salzwüste
  • 3 Metropolen: Lima, La Paz, Santiago
  • Auf Inkapfaden nach Machu Picchu
  • Übernachtung bei Bauern am Titicacasee
  • Uyuni: Die größte Salzwüste der Erde

ab 4099 EUR