22.03.11 19:21

CSR-Siegel Verleihung auf der ITB

Wie Anfang März 2011 bereits verkündigt ist viventura für die nächsten zwei Jahre stolzer Besitzer des CSR-Tourism-certified-Siegel von TourCert. CSR steht für Corporate Social Responsibility und umschreibt den Beitrag von Unternehmen zu einer nachhaltigen Entwicklung und die Beachtung von Nachhaltigkeitskriterien, sowohl im Hinsicht auf die angebotenen Reisen als auch in Bezug auf interne Prozeße im Unternehmen, die über gesetzliche Vorgaben hinausgehen.

Auf der Internationalen Tourismusbörse Berlin wurde viventura nun das Siegel verliehen. Die Idee des CSR Siegels ist es, dass oft angepriesene "nachhaltige Reisen" wirklich auf den Prüfstand zu stellen. Durch die immer sensibler werdenden Kunden sind viele Reiseveranstalter auf den Zug aufgesprungen und verkaufen Ihre Touren mit der Behauptung nachhaltig zu sein. Dank dieses Siegels ist es nun möglich die schwarzen Schafe von den wirklich Nachhaltigen zu unterscheiden.

Weiterlesen
03.03.11 15:00

viventura ist jetzt CSR zertifiziert

Seit Unternehmensgründung haben wir uns zum Ziel gesetzt nachhaltig zu arbeiten. Seit 2010 wurde dieser Anspruch auch von einer unabhängigen Organisation geprüft und nun bestätigt: viventura wird mit dem CSR-Tourism-certified-Siegel von TourCert ausgezeichnet! CSR steht für Corporate Social Responsibility und umschreibt den Beitrag von Unternehmen zu einer nachhaltigen Entwicklung und die Beachtung von Nachhaltigkeitskriterien, sowohl im Hinsicht auf die angebotenen Reisen als auch in Bezug auf interne Prozeße im Unternehmen, über die gesetzlichen Vorgaben hinaus.

Das Siegel bringt ebenso Vorteile für unsere Kunden, denn es macht Reiseveranstalter und deren Programme vergleichbar und transparent. Die Auszeichnung belegt, dass viventura bestrebt ist, ökologisch und sozialverträglich zu handeln und nicht nur darüber redet.

 

Hier können Sie unseren Nachhaltigkeitsbericht 2011 herungerladen

Weiterlesen
27.02.10 07:00

viventuras 5000-Euro-Spende nach Brasilien

Schon gespannt was mit der anderen Hälfte der viventura Spende aus dem Adventskalender-Gewinnspiel passiert? Wie Yvonne schon versprochen hat, berichte ich euch heute, wie euer fleißiges Mitraten in der Vorweihnachtszeit einem Gemeindeentwicklungsprojekt in Brasilien zu Hilfe kommt. Insgesamt 5000 Euro bekam der Verein viSozial e.V. zur Unterstützung des Projektes in Taboquinas, ein zu Itacare gehörender Stadtteil an der brasilianischen Küste.

Warum wollen wir genau dort helfen? In dem 5000 Seelenort, der hauptsächlich von Kaffeeanbau lebt, haben sich die Lebensbedingungen, seit die Kaffeeplantagen in 1993 eine Pilzplage heimgesucht wurde, sehr verschlechtert. Der Lebensstandard ist auf das Nötigste beschränkt, es gibt kaum Arbeit und der Kommerz beschränkt sich auf den Tante Emma Laden an der Ecke. Im Jahre 2000 reiste ich zum ersten Mal nach Taboquinas und entdeckte das unheimliche touristische Potential des Ortes. Vor allem im Bereich des Abenteuer-Tourismus hat das Dorf durch das Wildwasser des nahe liegenden Rio de Contas einiges zu bieten. Die Stromschnellen verpassen jedem noch so hart gesottenen Abenteurer einen gewissen Andrenalinkick. Genau dieses touristische Potential soll durch das Projekt zum Entwicklungsmotor der Gemeinde werden. Das Projekt greift die Idee des Community Tourism auf, um so die Gemeinde ganzheitlich zu unterstützen. Seit 2003 sind mehrere Familien an diesem Projekt beteiligt und bereiten sich darauf vor, den Touristen ihre Kultur und Lebensweise zu zeigen.

Weiterlesen
19.06.09 17:39

Gemeindeorientierter Tourismus in Brasilien

Brasilien wird sich immer mehr der Wichtigkeit des Comunity-Based Tourismus bewusst. In Zusammenarbeit mit einem Entwicklungsprogram der Vereinten Nationen werden in den nächsten Monaten in zehn potenziellen touristischen Zielen Kurse und Workshops für die einheimische Bevölkerung abgehalten. Ziel ist, die traditionellen Gemeinden in die touristische Entwicklung einzugliedern, um somit Alternativen zur meist sehr schwachen Einkommenssituation dieser Menschen zu schaffen.

Weiterlesen

    Abonnieren