03.03.08 12:00

Venezuela: Guiria – Charme, Geschichte, soziale Spannungen

Es war reine Neugier, eine kleine Erkundungsreise auf die Halbinsel Paria (im äußersten Osten des Landes gelegen) und insbesondere in das Hafenstädtchen Guiria zu starten. Ich hatte von Freunden schon einiges von Guiria gehört, nämlich dass es dort kulinarische Besonderheiten zu genießen gibt, architektonisch ein ganz eigener kolonialen Stil zu entdecken sei, und dass die karibische Landschaft und ihre Menschen einen ganz besonderen Reiz haben. Auch hatte ich irgendwo gelesen, dass der venezolanische Staat dort für die nächsten Jahre ein Gasprojekt immensen Ausmasses geplant hat.

Weiterlesen
31.10.07 12:00

Venezuela: Gesundheit vom Staat

Ich fahre zusammen mit Maria in einem Toyotajeep einen steilen Berg des Armenviertels Antímano hoch. Unser Ziel ist das "Consultorio Popular" - die Volkspraxis von Santa Ana de Antímano. Antímano liegt im Westen der Stadt Caracas, wo sich ein grosser Teil der Armenviertel konzentriert. Maria ist dort Koordinatorin des sogenannten Gesundheitskomitees.

Weiterlesen
30.09.07 12:00

viYoung/Active Venezuela - alte Tour in neuem Glanz

Von Stromschnellen getragen gleiten wir durch das teefarbene Wasser des Rio Churun. Zu unseren Seiten erheben sich die mächtigen Wände der Tafelberge. Unsere indianischen Bootsführer bringen uns sicher durch die Teufelsschlucht bis sich die Uferlandschaft wieder in Urwald verwandelt und wir unser lang ersehntes Ziel erblicken können: Der Salto Angel, der höchste freifallende Wasserfall der Welt, gibt sich die Ehre.

Weiterlesen
31.08.07 12:00

CD des Monats - La Voz de los bosques

Seit dem 09.08.2007 gibt es die brandneue CD von Viuda Negra (Schwarze Witwe) "La Voz de los bosques (Die Stimme der Wälder)" in Ecuador zu kaufen. Ein absolutes Muss für Liebhaber von progressive Metal und Naturfreunde. Denn Anteile vom Erlös der CDs wird Viuda Negra für den Nationalpark Yasuni spenden. Dieser Urwald wird von Zerstörung durch Erdölunternehmen bedroht, bietet jedoch vielen Tier- und Pflanzenarten ein zu Hause.

Weiterlesen
31.07.07 12:00

4 Jahre Nestor Kirchner und Argentinien

Nestor Kirchner wurde vor vier Jahren mit nur 21,9% der Stimmen zum Präsidenten Argentiniens gewählt. Das ist das schlechteste Ergebnis mit dem je ein argentinischer Präsident gewählt wurde. Nach nur wenigen Monaten unterstützten Kirchner in Umfragen mehr als 60% des Wahlvolkes. Ein Grund für uns einmal genau hinzusehen, was den ehemaligen Gouverneur der "Pinguinprovinz" Santa Cruz bei seinen Anhängern so beliebt macht.

Weiterlesen
31.07.07 12:00

Neu: Verlängerung Rio für unsere Argentinien Touren

Ab sofort ist es möglich nach unseren Argentinien Nord+Süd Touren am Strand von Rio de Janeiro die Seele baumeln zu lassen und sich zu erholen!

Weiterlesen
31.05.07 12:00

Peru: Kondome per Taxi

Walter betrachtet seine Kundschaft vor allem durch den kleinen viereckigen Rückspiegel seines bereits ziemlich klapprigen Fiat. Er ist einer von tausenden Taxifahrern in Arequipa. Einer dessen Gesicht sich kaum einer merkt, obwohl sie sich täglich in seine Obhut begeben. Die meisten Menschen betrachten Walter misstrauisch: Ist er ein ehrlicher Taxifahrer oder wird er mich in einen dunklen Stadtteil fahren und mir meine Geldbörse stehlen oder gar Schlimmeres noch? Diese Frage stelle ich mir nicht. Denn für mich ist Walter neben Taxifahrer vor allem Vater zweier unserer Patenkinder. Ich weiß wie er lebt und wie er denkt. Ich vertraue ihm, keine Frage!

Weiterlesen
31.05.07 12:00

Venezuela: Schönheitsoperation mit fünfzehn

Schon seit 5 Metrostationen starrt mich dieses Werbeplakat an und irritiert mich: Brustvergrößerung für unter 1000 Dollar! Fettabsaugung, günstig wie nie zuvor! Was auf den ersten Blick wie Werbung für ein Fitnessstudio oder eines dieser vielen unfehlbaren Diätprogramme aussieht, zeigt auf den zweiten Blick, wie verstörend selbstverständlich die Manipulation am menschlichen Körper in Venezuela ist. Ganz unverblümt wird im Geschäft mit der Schönheit zu kommerziellen chirurgischen Eingriffen aufgerufen. Was andernorts meist nur unter strenger ärztlicher Beaufsichtigung zu haben ist, wurde hierzulande längst in spezialisierte Massendienstleistungsunternehmen outgesourct.

Weiterlesen
31.07.06 12:00

Wahnsinnswetter, Riesenradltour, Elfmetererfolg: das viventura Sommerfest 2006

Freitag, 30.7.2006, Campingplatz Iller in Aitrach, Rezeptionsterrasse: Aus allen Himmelsrichtungen strömen Menschen herbei. Jeder versucht einen guten Sitzplatz zu bekommen, damit die Sicht auf die aufgestellte Leinwand nicht versperrt ist. Das Spiel Deutschland-Argentinien wird in wenigen Minuten angepfiffen. Unter den Zuschauern auch eine immer größer werdende Gruppe, die jedoch ein anderes Ereignis für die kommenden Wochenendtage an diesen Schauplatz gelockt hat: das viventura Sommerfest.

Weiterlesen
30.06.06 12:00

Binnenflüchtlinge Kolumbien: Die Stadt, die nicht sein darf

Sandra Ramos ist eine gewissenhafte Buchhalterin. Sie macht oft Überstunden, so lange bis die Tagesbilanzen stimmen. Oft gehört sie zu den letzten, die das Büro verlassen. Ihr Büro ist in einem modernen Hochhaus in der vierundneunzigsten Straße, im Norden Bogotas. Es liegt im Viertel "Chico". Es heißt, wer hier wohnt oder arbeitet, gehört zu den gehobenen Gesellschaftsschichten. Doch der Schein trügt: Sandra wohnt in Cazuca. Viele, die in Chico oder anderen noblen Vierteln Bogotas leben haben diesen Namen nie gehört. Cazuca - das ist eine andere Welt. Eine Welt ohne richtige Straßen, ohne Wasser- und Stromversorgung, ja oftmals ohne richtige Häuser.

Weiterlesen

    Abonnieren