05.05.15 20:09

Die Oase Huacachina: Buggyfahren, Sandboarden und der wohl schönste Sonnenuntergang Perus

Die Oase “La Huacachina” zwischen Lima und Nazca ist wohl einer der schönsten Orte an Perus spektakulären, wüstenartigen Küste. Die Oase, westlich von Ica gelegen, unterbricht das eintönige Erdbraun der Wüste mit einer Lagune aus strahlend grünblauem Wasser, wie man sie sich sonst nur in 1001 Nacht vorstellen kann. Eine unterirdische Quelle lässt hier sauberes, trinkbares Wasser in einem See zusammenlaufen, um welchen sich kleine Gasthäuser und Hotels gruppieren.

_MG_0004_ViventuraBlog

Weiterlesen
27.06.11 17:11

Peru: Sandboarding, Piscokellereien und Seehunde

Pelikane und Humboldt-Pinguine, Pisco-Brennereien und rasante Buggy-Touren in der Wüste erwarten Sie in den Staat Ica, zwischen Lima und Arequipa. Begleiten Sie mich auf meiner Entdeckungsreise durch diese abwechslungsreiche Region und erkunden Sie gemeinsam mit mir die Ballestas Inseln, unternehmen eine Sandboarding Tour in den Dünen und werfen Sie einen Blick auf die berühmte Felsformation "La Catedral".

Nach langen, aber unterhaltsamen zehn Stunden Busreise erreiche ich meinen ersten Halt, den Badeort "Balneario de Paracas", an der pazifischen Küste. Wir befinden uns nun 261km südlich von Lima, das Meer ist hier türkisblau. Die strahlende Sonne, ein köstliches Fisch-Ceviche und die Fröhlichkeit der Menschen heißen mich willkommen.

Nationalreservat Paracas

Weiterlesen
07.02.11 02:12

Reise des Monats - viActive Peru Bolivien Chile XXL

Bei dieser Rundreise kommt bestimmt keine Langeweile auf, hier folgt ein Höhepunkt dem nächsten: historische Städte, geschichtsträchtige Ruinen, Naturerlebnisse der besonderen Art und kultureller Einblick in das ursprüngliche Leben. Die viActive Peru Bolivien Chile XXL bietet die perfekte Abwechslung in der Vielfalt Südamerikas. Für nur 3.599 EUR erleben Sie 26 Tage lang ein unvergessliches Abenteuer.

Tauchen Sie ein in die moderne Hauptstadt Lima mit ihren düsteren Katakomben des San Francisco Klosters und den Stadtvierteln Barranco und Miraflores. Wollten Sie schon einmal das wahre Ausmaß der Nazca-Linien aus der Luft erfassen? Einige glauben, die Linien wurden als Prozessionswege für rituelle Veranstaltungen angelegt. Vielleicht schafft der anschließende Besuch im Maria Reiche Museum ja ein wenig Aufklärung über die Herkunft der Figuren. Das saftige Grün, die einzigartige Geräuschkulisse und frische Luft zum Durchatmen lassen Sie gleich richtig spüren, dass Sie mitten im Dschungel angelangt sind. Bewaffnet mit einer Taschenlampe geht es auf zu einer Nachtwanderung.
Mit ein wenig Glück, sehen Sie die leuchtenden Augen der Tiere aus dem Dickicht des Dschungels blitzen. Daraufhin begeben wir uns auf eine Zeitreise, die in der ehemaligen Inka-Hauptstadt beginnt und durch den anschließenden Besuchs Machu Picchus gekrönt wird. Am Titicacasee sind wir gleich als "neue" Familienmitglieder integriert, wo wir einen Einblick in das Leben der Bauernfamilien bekommen.

Weiterlesen
29.07.10 23:31

TV-Tipps August 2010

Was haben die Iguazu-Wasserfälle in Argentinien bzw. Brasilien, der kolumbianische Regenwald, der Fluss Orinoco, der Weinanbau in Chile und der bolivianische Berg Huayna Potosi gemeinsam? Sie sind allesamt in unseren TV-Tipps für den August 2010 enthalten! Natürlich warten auch noch viele weitere Berichte aus den verschiedensten Regionen Südamerikas auf Sie!

Als besondere Empfehlung des Monats möchten wir Ihnen eine Reportage von ARTE vorstellen, die am Mittwoch, 18. August 2010, um 19.30 Uhr ausgestrahlt wird. Es handelt sich dabei um einen Bericht über ein landschaftlich sehr schönes und wichtiges Gebiet Brasiliens - Pantanal.

Wenn Sie über ein "Naturhighlight" Brasiliens nachdenken, dann kommt Ihnen vermutlich zuerst Iguazu in den Kopf? Pantanal ist einen Besuch jedoch mindestens genauso wert! Auch dort - in dieser einmaligen Sumpflandschaft - können Sie Wildkatzen und andere seltene Tierarten entdecken. Dieses größte Binnenland-Feuchtgebiet der Erde ist gleichzeitig eines der größten Ökosysteme Brasiliens, denn hier fließen zahlreiche Flüsse zusammen.

Weiterlesen
29.01.10 21:51

TV- und Hörfunktipps Februar 2010

TV- und HorfunktippsHallo liebe Südamerikaliebhaber!
Nach dem Feuerwerk an Fernsehbeiträgen rund um Südamerika im Januar geht es im Februar munter weiter. Ihr verzichtet nicht auf interessante Berichte und spannende Reportagen über Südamerika. Es gibt sogar eine ganze Reihe an tollen Dokumentationen, die Lust auf mehr machen.

In diesem Monat könnt ihr den Königsweg der Inka in den Anden beschreiten. Begleitet das Expeditionsteam auf dem 4000km Postweg quer durch dieses einzigartige Gebirge. Ihr begebt euch, zusammen mit sechs Männern und einer Frau, auf die Pfade des ausgefallenen Nachrichtensystem der Inka quer durch Südamerika. Ihr startet in Chile, in der trockensten Wüste der Welt, vorbei am Titicacasee in Bolivien, über Peru bis  nach Ecuador. Doch die Tour ist nicht nur pures Abenteuer, sondern dient auch wissenschaftlichen Zwecken.

Geht mit auf diese tolle Reise und genießt das Hochland der Anden in all seiner Schönheit und Vielfältigkeit.

Montag, 01.02.

11:50-12:00, WDR  Erlebnisreisen-Tipp: Buenos Aires – Tango und Teatime in Argentiniens Hauptstadt. Von Steffen Ohnemüller.

15:30-16:00, MDR  2.000 Kilometer auf dem Rio Paraguay. Reise durch ein wildes Land.

Dienstag, 02.02.

15:00-15:30, BR-alpha  Capoeira in Brasilien. Spiele der Welt. Wh.: 03.02., 10:30.

15:30-16:00, 3sat  Bulthaupt in ... Buenos Aires.

16:00-16:30, 3sat  Brasilia. Utopie der Moderne. Von Christoph Schaub

19:30-20:15, ARTE  Tiere, die Geschichte schrieben. (2): Die Seidenraupe. Volker Arzt und Claudine Pachnicke berichten aus China und Brasilien.

Weiterlesen
21.01.09 00:42

Schwere Regenfälle beschädigen Nazca-Linien

Die anhaltenen schweren Regenfälle der letzen Tage haben eine Figur der Nazca-Linien beschädigt, die als die "Hand" bekannt ist. Der Archäologe Mario Olaechea teilte mit, dass ein Teil der Finger mit Schlamm bedeckt ist, welcher aus einer nahe gelegenen Schlucht durch den Regen herangespühlt wurde. Die Figur wurde bereits von Experten untersucht und es wurde bestätigt, dass die Schäden reparabel sind. Es sei das erste Mal, dass Regenfälle beschädigt hätten, so Olaechea.

Weiterlesen

    Abonnieren