Südamerika Reisen mit viventura
030 6167558-0

wochentags 9-22 Uhr
Sprechen Sie mit einem Spezialisten

Top 10 Foto-Tricks für Ihre nächste viventura-Reise

0 Flares 0 Flares ×

Für viele gehören Reisen und Fotografie zusammen – ich bin da keine Ausnahme: eine Reise ohne eine Kamera wäre für mich absolut undenkbar. Auch war ich in der Vergangenheit manchmal traurig, wenn bestimme Reisefotos nichts geworden sind oder nicht die Situation so widergespiegelt haben, wie sie in Natura war.

Um zu vermeiden, dass es Ihnen auch mal so ergehen kann, wollen wir nachstehend zehn allgemeine Tipps und Tricks präsentieren, die Ihnen helfen sollten, gute Fotos (nicht nur) auf Ihrer nächsten Reise mit viventura zu machen. Diese Ratschläge hier kommen dabei nicht von einem Profi-Fotografen mit einer sündteueren Ausrüstung und fototechnischen Accessoires wie diverse Filter etc. sondern es handelt sich vielmehr um eine Liste von Tipps, die mit allen Arten von Kameras realisiert werden können.

MAGISCHE STUNDE
—————

Die beste Zeit ein Foto zu machen ist in der sogenannten „magischen Stunde“, also in der Stunde kurz nach Sonnenuntergang. Leider steht zu dieser Zeit nur mehr wenig Licht zur Verfügung und die Belichtungszeit muss dadurch erhöht werden, um das Foto in den Kasten zu bekommen. Um das Bild nicht zu verwackeln, sollte man idealerweise ein Stativ verwenden.

Es ist aber auch kein Problem, falls man keines zur Hand hat – man kann die Kamera auch z.B. auf einer Bank, einem Geländer oder sonstwo auflegen. Bei den Einstellung wählen Sie dabei „Nachtaufnahme“ und aktivieren die Selbstauslöser-Funktion, dadurch wird das Bild in absoluter Ruhigstellung der Kamera geschossen (weil sogar das Drücken auf den Auslöserknopf zu einem leichten Verwackeln der Kamera führen kann).

RioBlurry

Der Zuckerhut in Rio de Janeiro gegen Ende der magischen Stunde, von einem Einkaufszentrum in Botafogo aus genommen. Dieses Bild wurde freihändig ohne Stativ oder Auflegen geschossen und ist dadurch ziemlich verschwommen.


RioSharp

Zweiter Versuch, dieses Mal wurde die Kamera auf einem Balkon aufgelegt, die Einstellung für Nachtaufnahme und der Selbstauslöser aktiviert. Das Resultat spricht für sich selber…


ZEIT NEHMEN
———–

Wenn Sie in einer Gruppe reisen, dann sollten Sie berücksichtigen, dass Ihre Reisekollegen vielleicht nicht immer warten können oder wollen, bis Sie Ihr perfektes Foto geschossen haben. Aus diesem Grund ist es ratsam, bei Ihrem Reisebegleiter Rat und Information einzuholen, ob und wie es möglich ist, später noch einmal alleine zurückzukommen und die Objekte der Begierde in Ruhe abzulichten.

Bogota

Dieses Foto wurde während eines Stadtrundganges in Bogota gemacht, Wolkenkratzer von unten.


DETAIL GEGEN TOTALITÄT
———————-

Man muss nicht immer das ganze Objekt auf ein Bild bekommen. Manchmal macht es ein Photo viel interessanter, kreativer und persönlicher, wenn man nur einen Teil des ganzen Objekts ablichtet. Ergo: statt 10 Schritte zurückzugehen, machen Sie doch mal ein paar Schritte nach vorne (und damit gleichzeit auch in Sachen Kreativität)!

TrenUyuni

Detail eines Zugs am Eisenbahnfriedhof in Uyuni, Bolivien – mit der aufgemalten, ironischen Aufschrift „por favor, no pintar“ (bitte nicht anmalen)


HINTERGRUND
———–

Versuchen Sie Ihr Photo so zu machen, dass der Hintergrund so einfach wie möglich ist und nicht ein sekundäres Motiv darstellt (um nicht mit dem eigentlichen Objekt zu konkurrieren). Dies kann auch erreicht werden, in dem man die Kamera auf das Hauptobjekt fokussiert und mitbewegt, wodurch der Hintergrund ein bisschen verschwimmt und daher sehr homogen wirkt.

HummingbirdEcuadorGreen

Ein Kolibri in Ecuador mit homogenen Hintergrund.


HummingbirdEcuadorRed

Zum Vergleich ein Foto des selben Vogels, nur dieses Mal ist der Hintergrund doch etwas ablenkend und störend.


BLITZ
—–

Bei der Verwendung des Blitzes sollte man darauf achten, dass dieser nur einige Meter reicht und deswegen auch auf „angeblitzte“ Objekte in dieser Distanz fokussiert. Wenn immer ein Foto ohne Blitz geschossen werden kann, dann wird die Qualität auch ohne Blitz besser sein. Bei Aufnahmen von Sonnenauf- oder -untergängen z.B. sollte er gänzlich vermieden werden, da die Farben unnatürlich verfälscht werden (und das Resultat nie so beeindruckend sein wird wie ohne Blitz). Bei Gegenlicht-Aufnahmen kann der Blitz jedoch sehr hilfreich sein, damit das Foto-Objekt (z.B. eine Person) nicht unterbelichtet und daher unerkennbar bleibt.

GroupCartagena

Foto einer viYoung-Gruppe in einer Bar in Cartagena, Kolumbien. Das Bild wurde ohne Blitz geschossen, weshalb auch der Hintergrund gut erkennbar bleibt.


PERSPEKTIVE
———–

Fotografieren Sie nicht nur aus dem bequemen Stand! Stattdessen sollten sie versuchen, ihre Position und damit den Fotowinkel je nach Motiv zu variieren, um Ihren Foto Leben einzuhauchen. Versuchen Sie mal, auf Augenhöhe der fotografierten Person zu gehen. Seien Sie dabei so spontan wie möglich, und drehen Sie sich während Ihrer Reise auch ruhig mehrmals um. Auf Ihrer Route werden 50% der besten Fotomotive hinter Ihnen liegen und es wäre schade, diese vollkommen zu ignorieren und nicht festzuhalten.

SalarDeUyuni

Beim Experimentieren mit der Perspektive in der Salar de Uyuni Bolivien (Foto von Carlos Arias).


FerrocarrilAntiguo

Auf den Schienen des Ferrocarril Antiguo (Alte Eisenbahn) in Bolivien.


REGISSEUR
———

Wer kennt diese Situation nicht? Wir sind auf einem interessanten Markt und sehen einen originellen Verkäufer. Zu feige um direkt zu fotografieren, ziehen wir uns einige Meter zurück, aktivieren unseren Zoom aus sicherer Distanz und schießen heimlich ein Photo. Nicht gerade die feine Art, um zu einem Foto zu gelangen…

MarketSecret

Dieses Bild ist ein gutes Beispiel für ein Photo, das auf diesem Weg gemacht wurde. Der Blick der Frau sagt mehr als tausend Worte…


Aber wie könnten wir es besser machen? Am besten sprechen Sie mit ihrem Reisebegleiter und bitten ihn, vielleicht mit Ihrem Fotoobjekt zu sprechen oder für Sie zu übersetzen. Nachdem durch ein bisschen Smalltalk nun Vertrauen aufgebaut wurde, werden viele sich auch gerne fotografieren lassen – oft beim zweiten Foto mit einem noch größeren und freundlicheren Lächeln. Falls die Person aber nicht abgelichtet werden will, dann sollte man das auch respektieren.

MarketChild

Vergleichen Sie dieses Phot mit dem ersten in diesem Abschnitt. Das Kind schaut in die Kamera und lächelt. Was für ein Unterschied!!


BELICHTUNG
———-

Ohne eine gute Belichtung werden Sie kein gutes Foto machen können. Als Grundregel sollten Sie die Sonne immer im Rücken haben und niemanden gegen das Licht fotografieren – falls es aus irgendeinem Grund anders nicht möglich ist, dann verwenden Sie den Blitz, damit die Person nicht unterbelichtet und daher unerkennbar bleibt.

Sol

Aber auch in der prallen Sonne kann es zu Schatten im Gesicht oder am Körper kommen oder die Personen von der Sonne geblendet werden. Betrachten sie das Foto oben – die Augen des Mannes mit dem Hut sind vollkommen im Schatten, während auch die des anderen Mannes nicht wirklich erkennbar sind.


Sombra

Daher ist es oft ratsam, solche Fotos (vor allem Gruppenphotos) im Schatten zu machen, wie in diesem Bild von allen Chefs der südamerikanischen viventura Büros. Alle Gesichter sind hier deutlich zu erkennen.


VORSICHT MIT DEM MEDIUM
———————–

Ein häufiger Fehler der in vielen Fotos gemacht wird ist der, dass das Objekt der Begierde (oft die Köpfe posierender Personen) in der Mitte des Bildes positioniert wird. Oft geht dadurch interessanter Bildinhalt über oder unter der Person verloren.

Oft sieht man z.B. Fotos auf dem Titicacasee, wo als Hintergrund nur Wasser zu erkennen ist. In einer anderen Perspektive könnte man das Ufer, die Berge und den Horizon erkennen und dem Foto eine Dimension mehr an Qualität verleihen.

Huacachina

Betrachten Sie dieses Foto eines Sandboardes in der peruanischen Wüste in der Nähe der Stadt Huacachina. Hätte man die Person im Vordergrund in die Mitte des Photos getellt, dann wäre im Hintergrund nur Sand zu sehen gewesen. Ein Riesenunterschied, nicht wahr?


NAHAUFNAHMEN
————

Die meisten Kameras haben einen Makro, der es Ihnen erlaubt, qualitative Nahaufnahmen zu machen. Dadurch steht Ihrer Kreativität nichts mehr im Wege!

Pizza

Zum Beispiel die Nahaufnahme dieser leckeren Pizza (oben) oder der Vegetation im Nebelwand nahe Mindo, Ecuador (unten).


Hoja

 

WEITERE TIPPS:
————–

Haben Sie selber noch weitere einfache Tipps zur Fotografie, die mit allen Kameras realisiert werden können? Dann hinterlassen Sie doch bitte nachstehend einen Kommentar! Vielen Dank!

Share Button

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare

Der Autor:

Folgen Sie uns!

Suche

Unsere bestbewertete Reise:

Peru Bolivien Chile

Tweets von @viventura_de

viComfort

Chile Patagonien Argentinien

19 Tage, inkl. Flüge
von Wüsten und Gletschern
  • Atacama Wüste inkl. El Tatio Geysir
  • Santiago de Chile & Valparaiso
  • Buenos Aires inkl. Tangoshow
  • Ushuaia & Feuerland

ab 4499 EUR