Südamerika Reisen mit viventura
030 6167558-0

wochentags 9-22 Uhr
Sprechen Sie mit einem Spezialisten

viventura spendet 5.000 EUR an das Umweltprojekt Guajalito in Ecuador

0 Flares 0 Flares ×

Primer ArbolNeugierig, ob sich das viele Raten in der Weihnachtszeit gelohnt hat? Durch eure zahlreiche und erfolgreiche Teilnahme am viventura Adventskalender-Gewinnspiel im Dezember, hatte viventura eine großzügige Spende von insgesamt 10.000 EUR an ausgewählte Projekte des Vereins viSozial e.V. angekündigt. Jeweils 5.000 EUR sollen an das „Gemeindeentwicklungsprojekt Taboquinhas“ in Brasilien und an das Umweltprojekt „Guajalito“ in Ecuador gehen. 5.000 EUR ist eine Menge Geld für ein Projekt und wir möchten die beiden Projekte in diesem und in einem weiteren Artikel vorstellen und berichten, wie das Geld verwendet werden soll.

Das Umweltprojekt Guajalito, welches auch pro viventura Kunde 5 EUR Spende erhält, liegt im Südwesten der Hauptstadt Quito im Bergnebelwald zwischen 1.800 und 2.400m Höhe. Seit Ende 2004 unterstützt erst viventura, und nach der Vereinsgründung viSozial e.V. die Aufforstung einer gerodeten Landschaft in einer der biodiversesten Zonen Ecuadors.

Warum unterstützen wir gerade hier? Die Wälder von Guajalito liegen an einer besonderen Stelle. Von Norden reicht die Vegetationszone „El Chocó“ von Kolumbien bis in den Norden Ecuadors. Gekennzeichnet von hohen Niederschlägen, herrscht hier ein außergewöhnlicher Artenreichtum. Aus Richtung Süden erstrecken sich die Trockenwälder bzw. Halbtrockenwälder mit wenig Niederschlag. In Guajalito treffen nun niederschlagsarme und -reiche Zone aufeinander und so entsteht etwas ganz Neues.

kolbriDiese Besonderheit und die unterschiedlichen Höhenlagen erklären, warum es hier so viele endemische Arten, also Gattungen die ausschließlich in dieser Region vorkommen, gibt. Bisher wurden 18 Reptilien-, 28 Amphibien- und 230 Vogelarten, darunter auch einige Bedrohte, und 20 Spezien von Säugetieren in Guajalito registriert. Z. B. gibt es eine Kolibriart, von der nur noch 50 Pärchen weltweit existieren. Alleine 10 davon bereichern Guajalito. Der Puma und der Brillenbär zählen diese Gegend zu ihrer Heimat.

Guajalito liegt an der ehemaligen Hauptverkehrsstraße Richtung südlicher Küste überhalb Santo Domingos. Auch die erste Erdölpipeline verläuft hier entlang. Doch durch den Bau der neuen Straße Quito – Aloag – Santo Domingo in den 60er Jahren ist die Strecke mittlerweile nahezu stillgelegt. Die Bedingungen, hier das Paradies wiederherzustellen, sind zwar nicht optimal, aber hoffnungserweckend. Es gibt kaum Autoverkehr, nur Biologen, Vogelbeobachter und Radfahrer verirren sich regelmäßig hierher.

Zusammen mit 26 Kindern, den Betreuern und Volontären vom Projekt „Para dar Esperanza“ (um Hoffnung zu geben) fuhr das Team von viventura Ecuador und viSozial Ecuador an einem Wochenende im Januar nach Guajalito. Raus aus dem Großstadtdschungel und rein in den Bergnebelwald. Auf dem Programm standen eine mehrstündige Erkundungswanderung und vor allem das Wiederaufforsten. P1020779Nachdem mit der Unterstützung von viventura und viSozial bisher schon mehr als 10.000 Bäume gepflanzt wurden, pflanzen wir diesmal rund 60 Bäume an einer erodierten Stelle. Mehr zu dem Wochenende könnt ihr im Blog von viSozial nachlesen.

Mit der neuen Spende ist das Pflanzen von rund 4000 weiteren Bäumen auf einer Fläche von 4 Hektar geplant. Des Weiteren soll in der nächstgelegenen Gemeinde Chiriboga ein Workshop zum touristischen Potenzial der Region gehalten werden, damit die lokale Bevölkerung einen Einblick in die Möglichkeiten eines nachhaltigen Tourismus erhält. Natürlich werden wir davon weiter berichten.

Im nächsten Newsletter werden wir euch von den Geschehnissen im Sozialprojekt in Brasilien erzählen.

Was sagt ihr, wie im Workshop geplant,  zu nachhaltigem Tourismus in Guajalito? Können hier neue Perspektiven eröffnet werden?

Share Button

5 Antworten auf “viventura spendet 5.000 EUR an das Umweltprojekt Guajalito in Ecuador”

  1. Sven sagt:

    Hallo Yvonne,

    toll, dass sich viventura und viSozial auch um solche Projekte kümmern. Ich habe auch fleißig mitgeraten, aber leider nix gewonnen 🙁 … na wenigstens dem Projekt hat es etwas genützt ;-)). Super und weiter so – viele Grüße Sven

  2. Yvonne sagt:

    Hi Sven,

    schade, nächstes Jahr klappt das bestimmt mit dem gewinnen. Auf http://www.visozial.org werden wir dann weiter vom Auffordstungsprojekten und den anderen Projekten berichten.

    Viele Grüße aus dem verregneten Quito (endlich regnet es, für die Bäumchen 😉

    Yvonne

  3. Marion sagt:

    Hallöchen Yvonne,
    ich freue mich immer, wenn ich Deinen Namen lese. Super, dass Du noch so engagiert dabei bist. Unsere erste Reise nach Südamerika (Ecuador)mit Xavier und Dir bleibt uns in schönster Erinnerung. Wir nehmen jedes Jahr am Weihnachsrätsel teil und freuen uns, dass wir die Projekte unterstützen können.
    Bleib‘ so überzeugt dabei. Ich denke an Dich.
    Lieben Gruß aus dem immer noch total verschneiten Berlin.

  4. Yvonne sagt:

    Hey Marion, wie schön, dass du immer noch fleissig mitliest und miträtst.

    Wie geht es euch denn? Hier geht gerade endlich die Regenzeit los. Bestell Dirk schöne Grüße. Würde mich freuen wieder von Euch zu hören.

    Saludos aus Quito

    Yvonne

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare

Der Autor:

Viventura Reisen

viventura
viventura ist dein Spezialist für Rundreisen in Südamerika und bietet innovative Abenteuerreisen zu einem top Preis-Leistungs-Verhältnis. Dank einem Direktvertrieb und den exklusiven Büros vor ... weiterlesen

Folgen Sie uns!

Suche

Unsere bestbewertete Reise:

Patagonien XXL

Tweets von @viventura_de

viActive

Patagonien XXL

26 Tage, inkl. Flüge
Trekking, Iguazu & Rio
  • Trekkingklassiker W-Trail & Fitz Roy
  • Perito Moreno Gletscher
  • Seen- und Vulkanregion
  • Iguazu Wasserfälle

ab 4799 EUR