Südamerika Reisen mit viventura
030 6167558-0

wochentags 9-22 Uhr
Sprechen Sie mit einem Spezialisten

Die 10 faszinierendsten Galapagos-Bewohner

0 Flares 0 Flares ×

galapagosDie Galapagos Inseln oder auch die verzauberten Inseln, wie sie zu recht genannt werden, sind eines der faszinierendsten Naturparadiese Südamerikas. Aus diesem Grund wurden sie 1978 zum UNESCO-Weltkulturerbe und einige Jahre später zum Biosphärenreservat ernannt. Endemische Tierarten, also Tiere, die es nur an diesem Ort gibt, gilt es zu bestaunen. Diesen Monat stellen wir Ihnen die fabelhafte Tierwelt der Galapagos Inseln vor.

Unsere Übersicht reicht von verschiedenen Vogelarten, über verspielte Seelöwen bis hin zum Wahrzeichen der Inseln, die Riesenschildkröte, die sogar älter als 100 Jahre alt werden kann!

1. Der Galapagosbussard (Buteo galapagoensis)

Der Galapagosbussard gilt als einer der schönsten Vögel, den die Inselgruppe zu bieten hat. Er erreicht eine Größe von 56 cm, wobei die Weibchen deutlich größer werden als die Männchen. Die Vögel ändern im Laufe der Zeit ihre Farbe, anfangs hellbraun gefleckt, bekommen sie mit dem Alter ein dunkelbraunes Gefieder mit gelben Füßen. Einen der 800 Bussarde können Sie auf fast allen Inseln des Archipels beobachten, besonders die Jungtiere werden Sie oft vor die Linse bekommen, da sie weniger menschenscheu sind.

Gavilan

2. Der Albatros (Diomedea irroata)

Der Albatros ist der größte Vogel der Galapagos Inseln, mit einer Größe von 90 Zentimetern und 2,5 Metern Flügelspannweite. Die Tiere sind leicht an ihrem, wie auf dem Foto zu sehen, weißen Hals, der in einem grau-braun gefiederten Körper endet und nicht zu Letzt durch den ungewöhnlich langen, gelben Schnabel. Wie viele Exemplare dieser tropischen Albatrosart noch existieren ist nur schwer zu sagen, momentan wissen wir von einer Kolonie mit 12.000 Exemplaren auf der Insel Espanola. Diese Insel stellt auch das Zentrum der Vögel dar, die zur Paarung regelmäßig hierhin zurückkommen. Interessant bei dieser Spezies ist, dass ein Albatros-Pärchen ein Leben lang zusammen bleibt, was sie aber nicht davon abhält bezirzende Balztänze aufzuführen.

Auch den Albatros können Sie auf unserer viAcitve Ecuador Galapagos Tour bestaunen. Während dieser Tour besuchen wir an den Tagen 16 bis 22 die Galapagos Inseln.

albatross

3. Der nicht fliegende Galapagos-Kormoran (Phalacrocorax harrisi)

Eine weitere typische Spezies und einzigartig in ihrer Art ist der Galapagoskormoran, der aufgrund seiner verkürzten Flügel nicht fliegen kann. Fliegen können sie nicht, allerdings sind diese Kormorane herausragende Taucher. Mit ihren 95cm Größe, dem dunkelbraun bis schwarzen Fell und ihren türkisfarbenen funkelnden Augen sind diese Vögel eine imposanter Erscheinung. Der lange Schnabel macht es ihnen leicht, sich von kleinen Fischen, Aalen und Tintenfischen zu ernähren, die sie bis zu 100 Meter von der Küste entfernt fangen. In dieser Entfernung von der Küste zu jagen ermöglichen ihnen ihre paddel-artigen Füße und ihre körperliche Wendigkeit.

cormoran

4. Der Galapagospinguin (Spheniscus mendiculus)

Und noch ein Vogel in unserer Liste der faszinierensten Tiere des Archipels: Der Galapagospinguin ist mit einer Größe von 35cm einer der kleinsten Pinguine der Welt und der Einzige, der in den Tropen und der nördlichen Hemisphäre anzutreffen ist. Die 1000 bis 3000 Paare der schwarz-weißen Vögel leben gewöhnlich in großen Kolonien auf den westlichen Inseln (Fernandina, Isabela, Santiago und Bartolomé), wo das Wasser ein wenig kälter ist. An Eigenständigkeit mangelt es dieser Rasse nicht: schon 60 Tage nach dem Schlüpfen sind die Jungen in der Lage alleine zu überleben. Wenn Sie diese ausgezeichneten Schwimmer beobachten möchten, können Sie das an Tag 14 unserer viComfort Ecuador Galapagos Tour.

pinguin

5. Der Darwinfink (Geospizinae)

Als Charles Darwin nach Galapagos kam, schoss er mit der Besatzung seines Schiffes einige Exemplare dieser Gattung, die – Zuhause angekommen – als eine völlig neue Gruppe erfasst wurde. Unterteilt in 12 Arten (heute kennt man 14), war dies eine kleine Revolution für die Zoologen. Den Darwinfink, der nicht mit dem eigentlichen Fink verwandt ist, gibt es nur auf Galapagos und ist somit endemisch. Die Vögel ernähren sich von Samen, Pflanzen, Früchten und Insekten – je nach dem, was ihnen ihr Lebensraum zur Verfügung stellt. Das Geschlecht können Sie schnell unterscheiden: während die Männchen meist braun oder schwarz sind, können Sie die Weibchen an ihrer mittelbraunen Farbe, und den kleinen Schwänzen erkennen. Folgen Sie mit uns Darwins Spuren: An den Tagen 13 bis 19 auf unserer viComfort Ecuador Galapagos Tour bietet sich die Gelegenheit!

darwinfink

6. Der Tölpel (Sula sula – Sula nebouxi – Sula dactylatra)

Anders als der Name erahnen lässt, sind die Tölpel außergewöhnlich gute Taucher. Auf den Galapagos Inseln sind drei verschiedene Tölpel-Arten beheimatet: der Blaufußtölpel, welcher am häufigsten anzutreffen ist; der Rotfußtölpel und der Nazcatölpel. Interessant ist, dass, obwohl diese Arten sehr nah beieinander leben, ihre Ernährung und ihre Art zu fischen sich völlig voneinander unterscheidet. Gleich hingegen ist ihr Sozialverhalten: alle Arten leben in Paaren oder Kolonien. Ähnlich wie der Albatros gibt es auch bei den Tölpeln Balztänze, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Vielleicht bekommen Sie ja einen der tanzenden Vögel vor die Linse, zum Beispiel auf unserer viActive Ecuador Galapagos XXL Tour.

tölpel

7. Der Galapagosseelöwe (Zalophus wollebaeki)

Der Galapagosseelöwe ist eine der zahlreichen Säugetierarten den Inseln. Etwa 50.000 Exemplare leben auf Galapagos und den umliegenden Inseln, wo Sie sie meist an offenen Stränden antreffen können. Die Männchen sind beeindruckend groß und wiegen bis zu 250kg, wodurch sie leicht von den kleineren Weibchen zu unterscheiden sind. Die Territorien der Männchen sind sehr genau definiert und sie verteidigen sie, besonders in der Paarungszeit (zwischen Juni und September), gegenüber konkurrierenden Männchen. Das Gebiet eines dominierenden Männchens erstreckt sich in der Regel über einen Strand oder eine Bucht. Es ist nicht ungewöhnlich Zeuge von Kämpfen, begleitet von lautem Kampfgebrüll, zu werden. Werden auch Sie Beobachter von diesem Spektakel bei unserer  viActive Ecuador Galapagos XXl Tour an Tag 24.

lobo

8. Der Flaschennasendelfin (Tursiops truncatus)

Diesen ganz besonderen Delfin können Sie meist in offenen Gewässern sehen, wo er aufgrund seiner Neugier neben den Booten her schwimmt und sie springend begleitet. Ein ausgewachsener Delfin misst zwei bis vier Meter und wiegt zwischen 200 und 300kg. Die grauen Säugetiere bewegen sich in der Regel in Gruppen von 20 bis 30 Tieren, zum Teil auch gemischt mit anderen Delfinarten oder kleinen Walen. Ihr Schwimmen ist gezeichnet von blitzschnellen Bewegungen und hohen Sprüngen.

delfin

9. Die Meerechse (Amblyrhynchus cristatus)

Eine weitere Spezies auf unserer Best-Of-Liste ist die Meerechse, die es nur noch auf Galapagos gibt. Bei dem Anblick dieses Urwesens fühlen wir uns sogleich in die Kreidezeit zurückversetzt und diese unwirkliche Situation lässt die Kamera in der Hand wie ein Objekt aus einer fremden Welt erscheinen. Man kann die Männchen leicht von den Weibchen unterscheiden, da sie stärker glitzern und bunter sind. Wenn die Tiere das Salzwasser, was sie auf der Suche ihrer Hauptnahrung den Algen,  in die Nase bekommen, ausspucken, entsteht ein Speigeräusch, was diese Urzeitgeschöpfe wie kleine Drachen klingen lässt. Wenn Sie diese Minidinos bestaunen möchten, können Sie das an Tag 19 unserer viComfort Ecuador Galapagos Tour.

Meerleguane

10. Die Galapagosriesenschildkröte (Geochelone elephantophus)

Die Galapagosriesenschildkröte ist das inoffizielle Wahrzeichen der Inseln, von der es noch etwa 15.000 Exemplare gibt. Sie erreicht eine Größe von 1,50m auf die sie ihr imposantes Gewicht von 250km verteilt. Diese Spezies hat 14 Unterarten, von denen drei mittlerweile ausgestorben sind. Eine der noch lebenden Arten ist die La Pinta, von der es nur noch eine einzelne Schildkröte gibt: „der Einzelgänger George“. Anders als die Alecedo Schildkröte, von der noch etwa 5.000 Individuen existieren. Die Paarungszeit der Urtiere liegt zwischen März und April in der sich der Geschlechtsakt wie in Zeitlupe auf mehrere Stunden ausweiten kann. Erstaunlich ist das erwartete Alter der Tiere, die mit 150 Jahren alle Menschen überleben. Wer diese Großeltern des Archipels kennenlernen möchte, kann dies an Tag 16 unserer viActive Ecuador Galapagos Tour tun.

schildkroet

Haben Sie Lust bekommen die spezielle Tierwelt der Galapagosinseln kennenzulernen? Dann buchen Sie jetzt Ihre Reise und begeben Sie sich auf eine unvergessliche Reise in ein Land vor unserer Zeit.



Share Button

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare

Der Autor:

Viventura Reisen

viventura
viventura ist dein Spezialist für Rundreisen in Südamerika und bietet innovative Abenteuerreisen zu einem top Preis-Leistungs-Verhältnis. Dank einem Direktvertrieb und den exklusiven Büros vor ... weiterlesen

Folgen Sie uns!

Suche

Unsere bestbewertete Reise:

Peru Bolivien Chile

Tweets von @viventura_de

viComfort

Chile Patagonien Argentinien

19 Tage, inkl. Flüge
von Wüsten und Gletschern
  • Atacama Wüste inkl. El Tatio Geysir
  • Santiago de Chile & Valparaiso
  • Buenos Aires inkl. Tangoshow
  • Ushuaia & Feuerland

ab 4499 EUR