logo-1
GET STARTED

Weitere Artikel

Rezept des Monats - Carurú aus Brasilien

Von Viventura 20.04.10 14:17

Freitags isst man in Brasiliens Provinz Bahia das historische Gericht Carurú. Das Gemisch, bestehend aus Kräutern und Quiabo-Gemüse, (auch Okras oder Gemüse-Eibisch) ist indianisch-afrikanischer Herkunft und wird zusammen mit Fisch oder Fleisch serviert. Wenn Sie sich diesen Gaumenschmaus nicht entgehen lassen wollen, erkläre ich Ihnen, wie Sie diese brasilianische Köstlichkeit zubereiten können. Zuvor möchte ich Ihnen noch einen kleinen Eindruck geben, wie dieses Rezept entstand bzw. wodurch es geprägt wurde.

Die zahlreichen Einflüsse auf die brasilianische Kultur spiegeln sich in Religion, Tänzen, Musik und natürlich auch besonders in der Küche des Landes wieder. Salvador de Bahia war sogar einmal die Hauptstadt des Landes, was ein weiterer Grund dafür ist, dass die afrikanischen Einflüsse hier besonders zu spüren sind. Viele tausende Sklaven wurden zu Kolonialzeiten hierher verschifft - die Stadt entwickelte sich dadurch zur Wiege der afro-brasilianischen Kultur und folglich auch Küche.

 

800px-Caruru

 

Nun komme ich zu den Zutaten für dieses leckere Gericht aus Bahia. Die Angaben sind für 6 Personen berechnet.

Zutaten:

  • 1kg Quiabo (Okraschoten)
  • Saft von 2 Limetten, Salz


Refogado (Basiszutaten für das gedünstete Gemüse)

  • 5 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe gehackt
  • einige Zweige Koriander grob geschnitten
  • 2 Pfefferschoten (Pimenta Malagueta) fein gewiegt
  • 250g getrocknete Krabben
  • evtl. je 50g ungesalzene Erdnüsse und Cashew
  • Dendê-Öl

(Carurú von Capitu)

Man entfernt von den gewaschenen Okras zuerst den Stielansatz und schneidet anschließend die Schoten in Ringe. Danach übergießt man dies mit Limettensaft, salzt es und lässt es ziehen. Für den Refogado werden alle Zutaten in den Mörser gegeben und zerdrückt. Bei den Krabben werden die Köpfe und Schwänze entfernt und das Krabbenfleisch im Mixer zerkleinert.

Die Nusskerne können dann je nach Geschmack fein oder grob gemahlen werden. Anschließend das Dendê-Öl erhitzen und den Refogado darin anschmoren. Krabben, Nüsse und Okras hinzugeben, und etwas Wasser hinzugießen. Das Carurú lässt man dann auf kleiner Flamme ca. 30 Minuten – oder länger köcheln. Dazu serviert man traditionell Reis, lecker ist aber sicher auch Couscous oder Quinua.

 

82902

Variationen:
Refogado mit Wasser aufsetzen, die Okras zugeben, das Öl darüber gießen. Dann alles gut umrühren und das Gericht auf kleiner Flamme 30-40 Minuten köcheln.

Erzähle uns doch hier wie dir Carurú geschmeckt hat! Hast du es vielleicht sogar schon auf einer Brasilien-Rundreise in einem Restaurant probiert?

EMPANADAS - die Klassiker aus Chile und Argentinien

By Emely 03.03.21 09:37

Sie sind lecker und vielseitig wie die Länder, in denen Sie am häufigsten produziert werden: Empanadas. Die kleinen Teigtaschen eignen sich perfekt als Vorspeise, als Snack zwischendurch...

Weiterlesen

POROTOS GRANADOS - DIE CHILENISCHE SUPPE

By Emely 01.03.21 10:17

Porotos Granados ist ein typisches ländliches Gericht, dass in vielen Familien mittlerweile in ganz Chile gekocht wird. Dort wird es hauptsächlich im Sommer zubereitet und gegessen, auch...

Weiterlesen

BRIGADEIRO - DER ZUCKERSÜSSE BRASILIANISCHE TRÜFFEL

By Emely 22.02.21 12:09

Brasilien ist nicht nur bekannt für Karneval, Samba und Cocktails. Auch die Gastronomie ist reichhaltig und so bunt und abwechslungsreich wie das Land und seine Leute selbst. Und was...

Weiterlesen

Kommentar

Viventura VIPs: Wollen Sie Südamerikanews, Geschichten & Reiseinspirationen von uns erhalten?