Südamerika Reisen mit viventura
030 6167558-0

wochentags 9-22 Uhr
Sprechen Sie mit einem Spezialisten

Die 50 schönsten Orte Südamerikas – Teil 2

0 Flares 0 Flares ×

Herstimmung in BrasilienDie Top Sehenswürdigkeiten Südamerikas: Ein romantischer Kuss vor einer spektakulären Kulisse in Rio de Janeiro, im Kanu bis vor den höchsten Wasserfall der Welt, oder das Rauschen der Karibik in Kolumbien, wo der Regenwald sich mit dem weiß glitzernden Sandstrand verbindet: Mit herrlichen Fotos und Geheimtipps führen wir Sie in fünf aufeinander folgenden Blogartikeln zu den 50 schönsten Orten Südamerikas. Achtung: Neben wichtigen und bekannten Höhepunkten sind hier auch wirkliche Geheimtipps aufgelistet. Reisefieber und Sehnsucht nach unvergesslichen Traumzielen fernab des Pauschaltourismus garantiert!

Die Serie begann mit Argentinien und Chile und geht jetzt mit dem Inkaland Peru weiter:

 

Teil 2 von 5: Peru

 

1) Machu Picchu – mystisches Weltkulturerbe bei Sonnenaufgang

MachuPicchu

Der Besuch der gut erhaltenen alten Ruinenstadt der Inka, die in 2.360 Metern Höhe auf einer Bergspitze der Anden über das Urubambatal ragt, ist ein absolutes Highlight jeder Perureise mit viventura.

Der Name kommt aus dem Quechua und bedeutet “alter Berg”. Täglich besuchen im Durchschnitt ca. 2.000 Personen die Ruinen, die von der UNESCO 1993 zum Weltkulturerbe und von weltweit ca. 70 Millionen Menschen zum Weltwunder erklärt wurde. 1867 wurde Machu Picchu von dem Deutschen Augusto Berns entdeckt, geriet aber wieder in Vergessenheit. 1911 wurden die Ruinen von dem Amerikaner Hiram Bingham wieder ausgekundschaftet und bekannt gemacht. Der Besuch von Machu Picchu ist einzigartig und gibt ein geheimnisvolles Gefühl beim Gang durch die Ruinen, die als Meisterwerk der Architektur und des Ingenieurwesens gelten. Vor allem früh Morgens, wenn die Nebelschwaden aus dem Tal über Machu Picchu aufsteigen, wirken die Ruinen mystisch und rätselhaft.

Mit viventura haben Sie die Möglichkeit, die Ruinen in kleinen Gruppen noch vor den Tagestouristen zu erleben. Um zu der alten Inkastätte zu gelangen haben Sie mehrere Möglichkeiten. Die bekannteste ist der Inkatrail, wo Sie auf einem 4-tägigen Trekk wunderschöne Gebiete durchwandern oder aber auch nur auf einem kleinen Teilstück die Strecke bis zu den Ruinen gehen können. Das Glücksgefühl ist dabei unbeschreiblich, wenn Sie den höchsten Punkt des Trails auf 2.700 m erreichen. Hier befindet sich Inti Punku, das sogenannte Sonnentor, der Ort, wo Sie Ihre Belohnung erhalten: den ersten Blick auf die berühmteste Stadt der Vergangenheit, Machu Picchu.

Zu unseren Peru Reisen

 

2) Titicacasee – größter Hochlandsee der Erde

Titicacasee_83217

Der Titicacasee liegt auf einer Höhe von 3.810 Metern über dem Meeresspiegel und ist einer der höchsten schiffbaren Seen der Welt. Neben der berühmten Sonnen- und Mondinsel mit ihren uralten Ruinen kann man die schwimmenden Inseln des Uru-Volks besichtigen und das urtypische Leben der Menschen auf den Inseln Amantani und Taquile erleben.

Ursprünglich begannen die Urus die Schilfinseln zu bauen, um sich unter anderem vor den feindlichen Aktivitäten der Inkas zu schützen. Das Totora-Schilf spielt aber weiterhin eine entscheidende Rolle, sowohl die Boote als auch die Grundlage der simplen Hütten bestehen daraus. Auf ihre traditionelle Lebensweise sind die Schilfinselbewohner sehr stolz und möchten daher niemals am festen Ufer siedeln. Viele Uru-Inseln haben sich aber jetzt dem Tourismus verschrieben und erlauben Besuchern ihre Wohninseln zu besichtigen. Auf unseren Peru Rundreisen, wie der viActive Peru besuchen Sie am Tourtag 17 eine Uru-Insel die nur selten von Booten angefahren wird.

Zu unseren Peru Reisen

 

3) Nazca Linien – Rätselhafte Bodenzeichnungen

Nazca Linien_83216

Die Nazca Linien sind gewaltige Scharrbilder mitten in der Wüste die wahrscheinlich deutlich älter als 2000 Jahre sind und deren Bedeutung und Entstehung bis heute noch Fragen aufwerfen. Die Geoglyphen können Sie neben jeder viventura Tour durch Peru auch auf der viExplorer Peru Bolivien Chile mit einem Flug erleben. Der darf natürlich auf keinen Fall fehlen, daher ist er auch im Reisepreis inbegriffen.

Zu unseren Peru Reisen

 

4) Colca Canyon – Heimat der Kondore

 

Colca Canyon. Foto: Maik Hanske

Der Colca Canyon bietet eine atemberaubende Landschaft und eine perfekte Aussicht um den berühmten „König der Anden“, den Kondor zu beobachten. Mit bis zu 3.200 m Tiefe bietet der der Cañon del Colca einen der tiefsten Canyons der Welt, während der Grand Canyon in den USA sich nur gute 1.800 m in die Erde gräbt.

Der Colca Canyon liegt nahe der weißen Stadt Arequipa, die auch der Ausgangspunkt für unsere 2-tägigen Aufenthalte im Colca sind. Malerisch ist nicht nur die Landschaft des Canyons selbst, sondern auch die auf dem Weg liegenden Hochlanddörfer der indigenen Bevölkerung. Der Fluss Río Colca schlängelt sich am Grund des Colca Canyons durch die Andenbergwelt in der mehr als 150 Vogelarten, wie Riesenkolibris und die schon angesprochen Kondore ihren Lebensraum haben.

Mit eigenen Augen können Sie dieses Erlebnis beispielsweise auf der viComfort Peru Bolivien erleben.

Zu unseren Peru Reisen

 

5) Capachica – Abenteuer Stille

Alpaca Capachica_40201

Capachica ist eine Halbinsel am Titicacasee auf der die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Die wunderschöne Umgebung bietet Möglichkeiten für tolle Wanderungen zwischen großen Terrassenanlagen und Ruinen der Tiahuanaco-Kultur.

Auf unseren Perutouren wie der viExplorer Peru preiswert verbringen Sie zwei Nächte in Bauerngemeinden und lernen das tägliche Leben der Einheimischen auf Capachica kennen.

Zu unseren Peru Reisen

 

6) Kuelap Ruinen – Südamerikas unerforschteste Gegend

Kuelap Ruinen_83215

Die Ausgrabungsstätte Kuelap ist mit ihren über 1.000 Jahren alten Ruinen nach dem Machu Picchu die zweit wichtigste archäologische Sehenswürdigkeit des Landes, aber nur wenig bekannt da sie sehr abgelegen sind. Nur ein Teil des Areals ist erforscht und freigelegt und ganz Kuelap birgt daher noch ein riesiges Geheimnis! Kuelap liegt in der Gegend, die Archäologen als die mystische und unerforschteste Gegend Südamerikas bezeichnen.

Die ehemalige Festungsanlage liegt mitten in den Anden die vom Chachapoya-Volk erbaut wurden, bevor die Inka sie im 15. Jahrhundert überrannten. Bis dato ist sehr über dies einst so mächtige Hochkultur bekannt. Daher ist auch der Zweck der Kuelap-Festung noch immer ungelöst. Gehen Sie es doch selbst auf Entdeckerspuren und finden heraus, ob Kuelap ein dauerhaft bewohntes Dorf war oder die Bevölkerung nur in Notfällen zum Schutz und zur Verteidigung hierher flüchteten.

Zu unseren Peru Reisen

 

7) Gocta Wasserfälle – Sirenenalarm im Amazonas

Gocta Wasserfälle_83214_2

Sagen und Legenden ranken sich um den dritthöchsten Wasserfall der Welt. In der wilden Naturlandschaft des peruanischen Regenwalds stürzt der Gocta Wasserfall 771m (!)  in die Tiefe. Wem das nicht reicht, der kann im gleichen Tal noch weitere 22 Wasserfälle besichtigen, die mit ihrem konstanten Sprühregen einer unvergleichlich prachtvollen Flora und Faune Lebensraum bieten.

Zu unseren Peru Reisen

 

Weiter zu Teil 3

 

Was ist Ihr persönliches dieser sieben weiteren Highlights? Konnten Sie einige dieser Plätze schon kennen lernen? Berichten Sie uns von Ihren Erlebnissen!

Share Button

9 Antworten auf “Die 50 schönsten Orte Südamerikas – Teil 2”

  1. Kristina sagt:

    Oh ja
    Konnte ich :o)
    In Machu Picchu, Titicaca, Nasca, Canon de Colca, Kuelap war ich schon
    Das Highlight davon? Schwer zu sagen … Denke schon , Machu Picchu

  2. Max sagt:

    Hallo Kristina,

    Machu Picchu ist natürlich das Highlight schlechthin und gehört enfach auf jede Perureise. Meiner Meinung nach gehört aber zur Vervollständigung auch der Norden von Peru hinzu. Hier sind Kuelap und Gocta nur zwei Höhepunkte die ich mitnehmen würde.

    Falls du den Dschungel noch nicht kennst, empfehle ich auch die Seitenarme des Mayoflusses zu besuchen. Neben Affen sieht man hier viele Papageien und andere Tiere.

    Wenn dich eher die Moche-Kultur interessiert, dann besuch auch die Ausgrabungsstätte Huaca Rajada und das Sipan-Museum sollte auch nicht fehlen.

    Viele Grüße

    Max

  3. brigitte taferner sagt:

    hola max, im jahr 2007 durfte ich 5 wochen lang von nord bis südperu viele deiner highlights sehen und darf noch meine zwei draufsetzen: ein besuch bei den vor über 150 jahren ausgewanderten tiroler und rheinländer in pozuzo (400km NO von Lima) und sillustani (chullpas-grabstätten) in der nähe von juliaca. die menschen und ort/platz faszinierten mich besonders und sind meist in keiner reiseleitung drin. südamerika – ich freu mich auf einen zweiten langen aufenthalt… max, danke für deinen tollen blog, lg bri

  4. Max sagt:

    Hallo Bri,

    danke für deine beiden Geheimtipps.

    Haben noch andere Leser weitere Empfehlungen?

    Max

  5. martin sagt:

    Hallo Max.
    Ich hoffe dass du mein Deutsch verstehen kannst,ich spreche es nicht seit ungefahr 20 jahre.
    Ich bin ein ganz neuer Reiseleiter hier in Argentinien.
    Ich will das ganze Viviventura-staff gratulieren wegen diese supertolle web-seite!!!
    Ich wünsche euch das besste und hoffe das ihr jeden Tag sich verbessert können!!!

  6. karsten sagt:

    Choqueqirao und chachapoya sind ebenfalls Sehr interessante Orte, um Nur einige, wenige Zu nennen. Peru ist nicht nur MP, leider ist die Zerstörung dort durch die Massen an Touristen sehr groß. MP ist ohne Zweifel ein atemberaubender Anblick Aber es gibt noch Sehr Viel mehr. Bedenkt auch das der Berg den Bewohnern heilig ist. Vergleicht es mit dem Petersdom oder Klagemauer. Leider verhalten sich die meisten wie in Disneyland.

  7. Simon sagt:

    Huaraz in der Cordillera Blanca sollte auf jeden Fall in die Liste aufgenommen werden. Umgeben von wunderschönem Gebirge kann man wunderbar wandern, bergsteigen, klettern.
    Außerdem der wunderschöne Strand von Mancora ganz im Norden, auf jeden Fall einen Besuch wert!!

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare

Folgen Sie uns!

Suche

Unsere bestbewertete Reise:

Peru Ecuador Galapagos

Tweets von @viventura_de

viExplorer

Peru Bolivien Chile

24 Tage, inkl. Flüge
3 Länder, Machu Picchu & Salzwüste
  • 3 Metropolen: Lima, La Paz, Santiago
  • Auf Inkapfaden nach Machu Picchu
  • Übernachtung bei Bauern am Titicacasee
  • Uyuni: Die größte Salzwüste der Erde

ab 4099 EUR