Die Top 10 Ecuador Sehenswürdigkeiten

Von Diep Anh 27.09.19 16:43

Zwischen Kolumbien und Peru, im Nordwesten Südamerikas, befindet sich die präsidiale Republik Ecuador. Der Name des Landes ist nach der Äquatorlinie benannt, die im Norden das wundervolle Land durchquert. Mit zahlreichen Nationalparks, ist Ecuador nicht nur ein Paradies für Pflanzen- und Tierliebhaber, sondern auch ein Ort der Vielfalt.

Für all diejenigen, die nicht so viel Zeit in Ecuador verbringen können und dennoch so viel wie möglich sehen möchten, dem haben wir unsere Top 10 Sehenswürdigkeiten zusammengestellt, die bei deiner nächsten Ecuador Reise auf keinen Fall fehlen dürfen!

 

1. Amazonas Regenwald

 

Wer schon immer einmal den größten Dschungel der Welt entdecken möchte, ist hier genau richtig. Hier strecken sich über 5,5 Mio. km² Fläche die artenreichsten Pflanzen- und Tierarten der Welt. Aufgrund von Bränden und Rodungen sind jedoch viele einzigartige Tier- und Pflanzenarten seit Jahren vom Aussterben bedroht. Zu den betroffenen Tierarten gehört zum Beispiel der rosafarbene Amazonas-Delfin, der Rotkehl-Brilliantkolibri und der goldene Pfeilgiftfrosch.

 

Mitten im Amazonas Regenwald

 

Finde deine perfekte Südamerika Reise

 

2. Galapagos Inseln

 

Erlebe exotische Artenvielfalt und entdecke den Ort, an dem Charles Darwin wesentliche Erkenntnisse für seine Evolutionstheorie machte. Auf den Galapagos Inseln gibt es sowohl über als auch unter Wasser, eine einzigartige Flora & Fauna, die zu 95% noch im Urzustand der Schöpfung erhalten geblieben ist!

 

Galapagos Echse

 

3. Quitos Altstadt

 

Quito ist nicht nur die höchstgelegene Hauptstadt der Welt, seine Altstadt gilt auch als erste UNESCO Weltkulturerbestätte in Ecuador. Wer eine Zeitreise zurück ins 16. Jahrhundert machen möchte, ist in Quito richtig. Denn in der Altstadt findet man nicht nur zahlreiche Gebäude in barocker Architektur, sondern auch zahlreiche Sakralbauten wie etwa San Agustín oder La Merced.

Tipp: Von den Türmen der Basilica hast du einen wunderschönen Panoramablick über die gesamte Stadt.

 

Quito Straße

 

4. Vulkan Cotopaxi

 

Obwohl der Cotopaxi noch aktiv ist, ist er dennoch der am häufigsten bestiegene Berg in Ecuador. Mit 5.897m ist er gleichzeitig eines der höchsten aktiven Vulkane der Erde, sogar 2 m höher als der Kilimandscharo! Wer ihn erklimmen möchte, kann bis auf 4658 m Höhe mit einem Wagen fahren. Von der Berghütte aus, die auf einer Höhe von 4800 m liegt, sind es noch ca. 8h für geübte Bergwanderer. Der Name Cotopaxi heißt übrigens übersetzt “Hals des Mondes”, da der Mond aus einer bestimmten Perspektive hinter dem Berg aufgeht und es für kurze Zeit so aussieht, als wäre der Cotopaxi sein Hals.

 

Vulkan Cotopaxi

 

Finde deine perfekte Südamerika Reise

5. Kolonialstadt Cuenca

 

Etwas weiter südlich von Quito, liegt die drittgrößte Stadt Ecuadors, Cuenca. Auf dem wichtigsten Platz der Stadt, dem Plaza Abdón Calderón, befinden sich die Kathedrale La Catedral Vieja mit der ältesten Orgel Ecuadors und die neue Kathedrale La Nueva Catedral, die aufgrund von mehreren Erdbeben nicht endgültig fertiggestellt wurde. 

Tipp: Im Hutmuseum kannst du alles zur wahren Entstehung des Panamahuts erfahren und dabei zusehen, wie so ein Hut hergestellt wird.

 

Ecuador_Cuenca

Cuenca - Quelle:  ©Flickr

 

6. Cuicocha

 

Am Fuße des Cotacachi Vulkans befindet sich ein Wunder der Natur, nämlich der Cuicocha, auch genannt der “Regenbogensee”. Er erhielt diesen Namen aufgrund der Meerschweinchenform der größten Insel in der Mitte der Lagune. Der Name stammt von der einheimischen Sprache der Kichwa und bedeutet "Lago del Cuy" oder "Meerschweinchen" Lagune auf Deutsch. Diese Tiere spielen eine wichtige Rolle im Alltag der Ecuadorianer, da sie sich schnell vermehren und ein Minimum an Nahrung und Pflege benötigen, um zu überleben. Sie sorgen für eine proteinreiche Mahlzeit, insbesondere für Bevölkerungsgruppen, die in großer Höhe leben.

 

Kratersee Cuicocha, Ecuador

 

7. Otavalo Markt

 

Der Otavalo Markt gilt als größter Kunsthandwerksmarkt der Anden. Wenn du auf der Suche nach Mitbringsel für Freunde und Familie ist, bist du hier genau richtig. Bunte Stoffe, Kleidung, Schmuck und Schnitzereien aus Stein, Holz oder Jade sind nur einige der Waren, die hier angeboten werden. Wir empfehlen dir deinen Besuch in den Vormittag zu legen, da der Markt am Nachmittag ziemlich überfüllt sein wird. 

 

Otavalo Markt in Ecuador

 

8. Quitsato Äquatordenkmal

 

74km nördlich von Quito, in der Nähe der Stadt Cayambe, befindet sich eine große Sonnenuhr mit einem Durchmesser von 54 Meter, die sich direkt auf dem Äquator befindet. Wenn du hier stehst, befindest du dich wortwörtlich am Mittelpunkt der Erde. Wer kann das schon von sich behaupten?

Quitsato, Äquatordenkmal, Ecuador

 

9. Teufelsnase

 

Um den Felsvorsprung Nariz del Diablo zu erklimmen, kannst du mit dem berühmten Zug zur Teufelsnase fahren. Auf eines der aufregendsten Bahnstrecken der Welt, fährt der Zug auf Gleisen, die teilweise parallel übereinander liegen und mit Spitzkehren im Zickzack! Wenn du nicht schwindelfrei bist, solltest du diesen Besuch vielleicht noch einmal überdenken. 

 

Nariz_del_Diablo_(284925909)

Besucher auf dem Weg zur Teufelsnase - Quelle:  ©Wikipedia

 

10. Ingapirca

 

Wer die Spuren der Inka verfolgen möchte, sollte Ingapirca einen Besuch abstatten. Als eine der bedeutendsten Inkastätten Ecuadors,  ist der genaue Verwendungszweck der Anlage ist bis heute unklar. Es wird vermutet, dass die Festung und Kultstätte zugleich, als Lager genutzt wurde, von wo aus die Inkatruppen auf dem Weg nach Nordecuador versorgt wurden. Dort haben sie ein komplexes unterirdisches Aquäduktsystem entwickelt, um das gesamte Gelände mit Wasser zu versorgen.

 

Ingapirca in Ecuador

Ingapirca - Quelle:  ©Wikipedia 

 

Hast du vielleicht schon einmal einen dieser wunderschönen Orte besucht? Was ist dein persönliches Ecuador Highlight? Was würdest du den anderen Lesern empfehlen? Wir freuen uns auf deine Tipps!

 

vivDE general ebook

 

Tags: Südamerika

Teilen
Weitere Artikel

Abonnieren