Südamerika Reisen mit viventura
030 6167558-0

wochentags 9-22 Uhr
Sprechen Sie mit einem Spezialisten

Rezept des Monats: Argentinische Carbonada

0 Flares 0 Flares ×

carbonadaHabt ihr schon einmal eine kräftige Speise aus dem Tontiegel oder ein argentinisches Gericht probiert? Für euch und natürlich auch für alle anderen stelle ich heute ein köstliches und gesundes Gericht der argentinischen Hausmannskost vor: „Carbonada“. Es ist eine deftige Suppe aus dem Nordosten Argentiniens, die aber auch in Chile und Peru genossen wird. Dort heißt sie allerdings „Locro“. Dieser Eintopf ist sehr populär in der gesamten Andenregion und der Name „Carbonada“ (verkohlt) findet  seinen Ursprung in der Zubereitungsweise.

Das Fleisch wird so lange gekocht, bis es fast „verkohlt“ zu sein scheint. Es wird zusammen mit den anderen Zutaten gegart, damit sich die Geschmäcker mischen und so ein einzigartiger Gesamtgeschmack entsteht.

Es gibt Gerichte, die mit der Zeit in Argentinien „nationalisiert“ wurden. Eigentlich stammt die Carbonada aus Belgien (Carbonnade). Ich hoffe, dass euch dieses tolle Rezept schmeckt. Als kleinen Tipp: Am besten serviert man zu Carbonada einem guten Rot- oder Weißwein. Also, ran an den Herd!

Zutaten:

3 Zwiebeln
1 rote Paprika
2 geschälte Tomaten
3 TL Öl
500g Kalbfleisch (in Würfel geschnitten)
Salz, Pfeffer, Chilipulver, Oregano und Paprikagewürz nach Geschmack
2 oder 3 Tassen Fleischbrühe
2 Möhren
3 große Kartoffeln
500g Kürbis
3 Maiskolben
2 Pfirsiche

Zubereitungsweise:

• Die Zwiebeln schälen und klein schneiden, ebenfalls die Paprika und die Tomaten in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel und die Paprika in einem festen Tontopf mit etwas Öl anbraten, das Fleisch hinzu geben, den Tontopf abdecken und für ein paar Minuten brodeln lassen. Dann die Gewürze (Salz, Pfeffer, Oregano, Chilipulver, Paprikagewürz und Zucker) zusammen mit der Fleischbrühe und der Tomate hinzugeben und wieder für 20 Minuten kochen.

• Die Möhren in Scheiben schneiden, in den Tontopf geben und für 5 Minuten köcheln lassen. Die Kartoffeln und den Kürbis in Würfel schneiden und ebenfalls in den Tontopf geben. Dann den Mais hinzugeben, umrühren und den Sud abschmecken: Es sollte eine Suppe ergeben, die nicht zu dickflüssig ist (falls nötig, kann mehr Fleischbrühe hinzugegeben werden).

• Die Pfirsiche schälen und in Stücke schneiden. Dann ebenfalls in den Tontopf geben und für weitere 5 Minuten vor dem Servieren kochen lassen.

Tipp: Wenn ihr möchtet könnt ihr das Kalbfleisch durch Schweine- oder auch Hühnerfleisch ersetzen.

Eine schöne Art die Carbonada anzurichten ist, sie in einem Kürbis zu servieren. Hierfür solltet ihr den Kürbis gut waschen und trocknen lassen und dann mit einem scharfen Messer den obersten Teil des Kürbisses aufschneiden, so dass es wie ein kleines Gefäß mit Deckel wirkt. Entfernt die Kerne und bestreicht das Innere des Kürbisses mit Butter.

Dann bestäubt ihr die Innenseite mit Zucker und bespritzt es mit Milch.  Schneidet auch kleine Vertiefungen mit einem Messer ein, damit die Carbonada gut in den Kürbis einsickert. Anschließend deckt ihr den Kürbis mit seinem eigenen „Deckel“ zu und backt auf mittlerer Schiene im Ofen bei 180°C. Ihr könnt hierfür kleine individuelle Kürbisse nehmen. So nun die Suppe in den Kürbis und auf den Tisch damit!

Es ist ein sehr einfaches und leckeres Rezept. Probiert es aus, überrascht eure Liebsten mit diesem köstlichen Gericht und erzählt uns, wie es euch geschmeckt hat!

Auf unserer viActive XXL quer durch Patagonien Ende Oktober habt ihr die Möglichkeit eine Carbonada auch vor Ort in einem argentinischen Restaurant auszuprobieren.

Share Button

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare

Folgen Sie uns!

Suche

Unsere bestbewertete Reise:

Chile Patagonien Argentinien

Tweets von @viventura_de

viComfort

Chile Patagonien Argentinien

19 Tage, inkl. Flüge
von Wüsten und Gletschern
  • Atacama Wüste inkl. El Tatio Geysir
  • Santiago de Chile & Valparaiso
  • Buenos Aires inkl. Tangoshow
  • Ushuaia & Feuerland

ab 4499 EUR