Südamerika Reisen mit viventura
030 6167558-0

wochentags 9-22 Uhr
Sprechen Sie mit einem Spezialisten

7 Naturwunder in Patagonien, die Sie ins Staunen bringen

0 Flares 0 Flares ×

Patagonien 2Es gibt auf der Welt viele Wunder: die sieben Weltwunder des Altertums und die sieben Weltwunder der Moderne sind die bekanntesten. Aber auch das mystische Patagonien braucht sich nicht zu verstecken. Die Region, die sich im Süden Chiles und Argentiniens befindet, wird im Westen von Wäldern, Seen, Gletschern und Bergen geprägt, im Süden von den Ozeanen und ihren Winden umweht und im Osten von der unendlich scheinenden Wüste beherrscht. Es scheint ganz verständlich, dass Sie hier einige Naturwunder der Erde entdecken können. Wir zeigen Ihnen die, die Sie unbedingt einmal gesehen haben sollten.

 

1. Bariloche

Im nördlichen Patagonien, am Nahuel Huapi See, liegt diese Stadt, die seit 1934 den ersten Nationalpark Argentiniens („Nahuel Huapi Nationalpark“) verwaltet. Bariloche wurde im Jahr 1902 gegründet und war von italienischen, österreicherischen und deutschen Einwanderern geprägt. Ein Beispiel ist Otto Meiling, der den Skisport ins Land brachte und die erste Berghütte baute. Heute kann man noch immer in der Berghütte übernachten oder einfach nur leckere Schwarzwälder Kirschtorte oder andere Delikatessen aus der europäischen Heimat probieren. Mittlerweile gibt es zahlreiche weitere Hütten, die man auf einem 4-tägige Trekkingtour durch das Hochgebirge verbinden kann. Einer der schönsten Aussichtspunkte befindet sich am Refugio Frey. Umhüllt von schneebedeckten Granitgipfeln können mutige das eiskalte Wasser der Toncek Lagune testen. Nicht weit davon entfernt liegt die Schmoll Lagune, von der man eine atemberaubende Sicht auf die Anden, Seen und Wälder hat.

Kommen Sie bei einer Wanderung durch das Seengebiet um Bariloche ins Träumen, zum Beispiel auf unserer viActive Rundreise Patagonien „Fjorde, Kanufahren & Trekking“

Seengebiet um Bariloche (Eduardo Fontanarrosa – flickr.com)

 

2. Chilenische Fjorde

Auf der anderen Seite der Grenze, im chilenischen Puerto Montt kann man die Strecke bis Puerto Natales über das Meer zurücklegen. Auf einer Schifffahrt im Pazifischen Ozean navigieren Sie durch die einzigartigen chilenischen Fjorde und machen an kleinen abgeschiedenen Dörfern Zwischenstopps, um diese mit der Außenwelt zu verbinden. Auf diese Weise werden die Bewohner dort mit Lebensmitteln versorgt und in andere Orte transportiert. Nicht nur die Fahrt durch die schmalen Kanäle ist atemberaubend, sondern auch Delphine und zahlreiche Vogelarten machen die Fahrt zu einem Erlebnis.

Erleben Sie die chilenischen Fjorde auf einer Schifffahrt aus nächster Nähe. Informieren Sie sich über unsere viActive Rundreise Patagonien XXL „Trekking, Iguazú und Rio“.

Haltestelle in den chilenischen Fjorden (Fabian Rudolph – viventura)

 

3. Torres del Paine

3 Stunden Fahrt trennt Puerto Natales vom Torres del Paine Nationalpark – 3 Stunden patagonische Steppe, in der wildlebende Nandus und Guanacos leicht zu entdecken sind. Während man sich den Bergen nähert, kommen die imposanten Gipfel des Paine-Gebirges hinten den typischen grauen Wolken zum Vorschein. Wer hier wandern möchte, dem sei der W-Trail empfohlen, ein dreitägiger Trek zwischen Wäldern und Bächen mit Sicht auf die beeindruckenden Torres del Paine. Diese Gegend ist in jedem Fall eine Reise wert und erst recht, wenn das Wetter mitspielt.

Gehen Sie mit viventura auf Trekking Tour durch den Torres del Paine Nationalpark! Buchen Sie unsere viActive Rundreise Patagonien „2 Trekkingklassiker, 2 Hauptstädte“.

Cuernos del Paine (Daniela Wehrendt – viventura)

 

4. Magellanstrasse

Weiter südlich von Chile liegt Punta Arenas, bereits seit der Kolonialzeit eine der größten Städte der Region, da Sie direkt an der Magellanstraße erbaut wurde. Die Stadt und ihre Geschichte ist sehr spannend, noch mehr, wenn man sich außerhalb der Stadtgrenzen aufhält und nach Fuerte Bulnes und Puerto Hambre fährt. Die Bewohner dieser ersten spanischen Siedlungen kamen nicht durch indianische Ureinwohner ums Leben sondern durch Hunger. Die Legenden der Magellanstraße werden hier wieder zum Leben erweckt. Auf der anderen Seite, nordwestlich von Punta Arenas kann man Pinguine im Seno Ottway Reservat besichtigen. Die possierlichen Tiere können hier ungestört leben, denn ein kilometerlanger Holzweg zeigt den Touristen, wo es lang geht…

Beobachten Sie die possierlichen Magellan Pinguine auf unserer viComfort Rundreise Patagonien „von Kap Hoorn bis Rio de Janeiro“.

magellan.melanie.viventura

Magellanpinguine (Melanie – viventura)


5. Cerro Torre und Fitz Roy

Die Brüder der Torres del Paine befinden sich im argentinischen Nationalpark Los Glaciares. Vom kleinen Bergsteigerdorf El Chalten aus kann man den Cerro Torre und den Fitz Roy besichtigen. Beide sind mit ihren Gletschern und Seen großartige Fotovorlagen, vor allem wenn sie von der Sonne angestrahlt werden. Am besten übernachtet man in einem der Camps, aber man kann auch zu beiden Bergen einen Tagesausflug machen und am Abend in die gemütliche Unterkunft im Dorf zurückkehren. Hier ist man wahrhaftig von der Zivilisation abgeschnitten, denn es gibt keinen Mobilfunk-Empfang. Die Einwohner haben sich entschieden, auf übermäßig viel Technologie zu verzichten.

Lassen Sie sich von den gewaltigen Gipfeln von Cerro Torre und Fitz Roy in den Bann ziehen. Informieren Sie sich jetzt über unsere viActive Rundreise Patagonien „Fjorde, Kanufahren & Trekking“.

Gegend um El Chalten (Alex Proimos – flickr.com)

 

6. Perito Moreno Gletscher

200km entfernt von „El Chalten“ liegt dieser traumhafte Gletscher, der ein Stück entfernt von angelegten Stegen aus zu bewundern ist. Nicht nur schützen diese die Natur vor zu viel touristischem Einfluss, sondern sie schützen auch die Besucher selbst. Ein zu nahes Herantreten an den Gletscher kann sehr gefährlich sein, denn ständig fallen kleine und große Eisbrocken ins Wasser. Von der Ferne betrachtet ist dieses Naturschauspiel, wenn sich ein Eisblock mit lautem Krachen vom Gletscher löst, ins Wasser fällt und dann zersplittert,  atemberaubend. Zum Schutz des Nationalparks gibt es außer einem Hotel keine Unterkunftsmöglichkeiten. Sie müssen deshalb die 70 km lange Schotterpiste bis nach El Calafate fahren und dort übernachten.

Bestaunen Sie das Naturwunder Perito Moreno aus nächster Nähe. Buchen Sie unsere viActive Rundreise Patagonien XXL „Fjorde, Trekking & Iguazu“.

Perito Moreno Gletscher (Kai Behrmann – viventura)

 

7. Ushuaia

Das letzte Naturwunder, dass ich Ihnen vorstellen möchte, ist Ushuaia, die südlichste Stadt der Welt. Anfang des 19. Jahrhunderts wurde die Stadt vor allem durch das dort eröffnete Gefängnis besiedelt, das bis 1947 in Betrieb war und Schwerkriminelle, vor allem aus der Großstadt Buenos Aires, unterbrachte. Ushuaia ist heute eine schöne Hafenstadt, in der Natur und Zivilisation in Eintracht nebeneinander existieren. Im Nationalpark kann man das Ende der Autobahn Panamericana fotografieren, durch den Beagle-Kanal paddeln, die Küste entlangwandern und sich den Stempel „Ende der Welt“ als Erinnerung im Reisepass verewigen lassen.

Holen Sie sich in Ushuaia den Ende-der-Welt-Stempel und genießen ein Ende-der-Welt-Bier auf unserer viExplorer Rundreise Chile Patagonien Argentinien „von Atacama bis Feuerland“.

Ushuaia – das Ende der Welt (Daniela Wehrendt – viventura)

 

In Patagonien gibt es sehr viel zu entdecken. Es ist noch nicht lang her, dass diese Region ein Geheimnis für die Menschheit war und vielleicht ist gerade das ein Anziehungspunkt für Touristen aus aller Welt. Einwohner und Stadtregierungen möchten ihr Patagonien schützen und führen deshalb immer wieder umweltfreundliche Projekte ein, um die Verbindung von Natur und Tourismus so schonend wie möglich zu gestalten. In den Nationalparks wird beispielsweise sehr streng auf die ordnungsgemäße Entsorgung von Müll geachtet und in den Supermärkten findet man keine Plastiktüten für den Einkauf. Dies sind nur kleine Schritte, auf die aber größere Aktionen folgen sollen. Wir hoffen, dass die Region somit ihre Mystik und Einzigartigkeit bewahren kann.

Originaltext Deutsch: Daniela Wehrendt.

Haben wir Ihrer Meinung nach einen Ort vergessen? Welches ist für Sie das schönste Naturwunder Patagoniens? Schreiben Sie uns Ihre Hinweise und Tipps!

Share Button

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare

Der Autor:

Viventura Reisen

viventura
viventura ist dein Spezialist für Rundreisen in Südamerika und bietet innovative Abenteuerreisen zu einem top Preis-Leistungs-Verhältnis. Dank einem Direktvertrieb und den exklusiven Büros vor ... weiterlesen

Folgen Sie uns!

Suche

Unsere bestbewertete Reise:

Chile Patagonien Argentinien

Tweets von @viventura_de

viComfort

Chile Patagonien Argentinien

19 Tage, inkl. Flüge
von Wüsten und Gletschern
  • Atacama Wüste inkl. El Tatio Geysir
  • Santiago de Chile & Valparaiso
  • Buenos Aires inkl. Tangoshow
  • Ushuaia & Feuerland

ab 4499 EUR