Rezept des Monats - Venezolanisches Asado Negro

Von viventura 26.04.11, 15:36

asado_negr150Das typischste venezolanische Gericht ist wohl das Asado Negro. Besonders in Caracas bekannt und beliebt erzählen Großmütter gerne von seinem Ursprung als kleinen "Unfall", bei dem ein Fleischgericht aus Versehen etwas zu lange gekocht wurde. Die einfallsreiche venezolanische Frau rettete es jedoch: Mit der Zugabe einer persönlichen Note verwandelte sie das Gericht somit in eine kulinarische Spezialität. Klassisch wird das Asado Negro mit einem Stück des hinteren Teils des Rindes (für gewöhnlich Oberschale) zubereitet.

Durch das Hinzufügen von typischen venezolanischen Zutaten und Gewürzen erhält es den traditionellen Geschmack des delikaten kreolischen Rezeptes.

Es ist typisch dem Gericht eine persönliche Note zu geben. So ist der Kreativität keine Grenzen gesetzt und der Koch kann, je nach Geschmack, ein bisschen mehr Papelón (venezolanische Zuckerrohrpaste) oder andere Zutaten wie zum Beispiel Oliven, Rotwein oder Bier hinzufügen.

llanos

Zutaten:

- ca. 1 ½ kg Rinderoberschale
- 1,5 Tassen Maisöl
- 1 Tasse Papelón, gerieben (kann durch braunen Zucker ersetzt werden)
- 1 große Zwiebel, in kleine Würfel geschnitten
- 3 Knoblauchzehen, zerdrückt
- 1 kg reife Tomaten, ohne Haut und Kerne
- Rotwein oder Bier
- Salz und schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen

Zubereitung:

1. Am Vortag die Rinderoberschale säubern. Einige Teile der Fettschicht belassen und in Knoblauch, Salz und Pfeffer marinieren. Mit Rotwein oder Bier übergießen und über Nacht abgedeckt im Kühlschrank ziehen lassen.

2. In einem Topf Öl erhitzen und den geriebenen Papelón bzw. den braunen Zucker hinzufügen. Sobald dies eine dunkle Farbe annimmt, das Fleisch hinzugeben und darin wenden bis es praktisch schwarz ist. Es braucht seine Zeit, bis das Fleisch wirklich dunkel ist.

3. Die geschnittenen Zwiebeln und die gehäuteten und entkernten Tomaten mit in den Topf geben. Ein bisschen Wasser, Salz und Pfeffer hinzufügen und bei mittlerer Hitze abgedeckt schmoren lassen, bis das Fleisch zart ist. Damit es nicht zu trocken wird, ggf. noch etwas Wasser nachgießen.

4. Vor dem Anrichten einige Zeit ruhen lassen.

5. Das Fleisch in Scheiben schneiden und auf tiefen Tellern in der dunklen Soße schwimmend servieren. Die Soße sollte einen bitter-süßlichen Geschmack haben.

Noch einige Tipps für ein gutes Gelingen:

Ein gutes Asado Negro braucht Zeit und Geduld. Das Fleisch sollte zart und saftig sein. Dazu werden typischerweise Reis und frittierte Scheiben einer reifen Kochbanane gereicht, aber auch gebackene Kartoffeln oder Püree und gedämpftes Gemüse passen gut dazu. Guten Appetit!

Wie gefällt Ihnen dieses Rezept? Kennen Sie weitere Köstlichkeiten der venezolanischen Küche? Schreiben Sie uns doch einfach und berichten Sie uns von Ihrem selbst gemachten Asado Negro! Wir freuen uns auf Ihren Beitrag!

Tags: Rezepte

Teilen
Weitere Artikel

Abonnieren