Südamerika Reisen mit viventura
030 6167558-0

wochentags 9-22 Uhr
Sprechen Sie mit einem Spezialisten

Top Glücksbringer und Neujahrsbräuche aus Südamerika

0 Flares 0 Flares ×

canvasIn Südamerika gibt es neben den auch in Europa und westlichen Ländern typischen Glücksbringern auch viele andere interessante Glücksbringer. Besonders zu Silvester haben die Südamerikaner spezielle Bräuche die ihnen Glück für das neue Jahr bringen sollen! Hier finden Sie ein paar Inspirationen von einigen unserer viventura Mitarbeiter.

Kolumbien: Glücksbringer-Empfehlungen von Miguel Cendales und Carlos Castañeda:

Muisca-Figuren/Tunjos: Sie stehen für einen Wunsch, einen Dank, einen Traum und haben viele Tier-Mensch-Formen.

Escapularios: religiöse Amulette mit Lederhalsband und dem Bild eines Heiligen als Anhänger

Engel Gabriel: der die Menschen beschützt die von einem Schatten befallen sind oder durch schwere Zeiten gehen

Maria Auxiliadora: die Jungfrau, die Menschen davor bewahrt in Schande zu geraten – sie beschützt sogar böse Menschen wie Mörder und es wird gesagt, dass Sie Reichtum bewirken kann.

San Antonio: Wenn man ihn auf den Kopf stellt soll er Mädchen verhelfen einen festen Freund zu finden. Allerdings weiß man nicht ob er auch den  Jungs helfen kann!

Silvester Glücks-Bräuche: An Silvester tragen Kolumbianer gelbe Unterhosen, da diese ihnen Reichtum für das neue Jahr bescheren sollen. Manche Leute spazieren vollbepackt mit Gepäckstücken, Reisepässen und gefälschten Flugtickets durch ihre Nachbarschaft, da sie glauben, dass sie so ein Jahr voll Reisen vor sich haben. Wie auch in Spanien üblich isst man in Kolumbien 12 rote Trauben an Silvester, um Glück für jeden Monat zu haben.

Brasilien: Glückstipps zu Silvester von viventura Praktikantin Leticia Haas:

Silvester ist bei uns was ganz besonders. Statt Winter und Schnee wie in Deutschland, haben wir Sommer und sehr viel Sonne. Deswegen verbringen viele Menschen die Silvesternacht am Strand.  Brasilianer sind sehr abergläubisch. Deshalb gibt es viele Rituale, die vor allem an Silvester durchgeführt werden. Ein paar Kuriositäten zu unserem Silvester:  Die meisten Personen ziehen weiße Kleidung an. Man glaubt, dass die weiße Kleidung Reinheit und Frieden ins neue Jahr bringt. Zusätzlich werden auch weniger Kleidungsstücke in anderen Farben angezogen. Beispielweise steht gelb für Geld und Reichtum, rot bzw. rosa für Glück in der Liebe und blau für Hoffnung.  Ein weiterer Brauch ist es genau um 24 Uhr in 7 Wellen zu springen und sich für das neue Jahr bei jeder Welle etwas zu wünschen.   Ein Kleeblatt mit vier Blättern wird in den Geldbeutel gelegt und soll Geld und Erfolg schenken.  Man kann drei Trauben um Mitternacht essen und drei Wünsche machen. Es soll Wohlstand und Reichtum bringen. Um viel Geld im ganzen Jahr zu haben, müssen die Kerne bis zum nächsten Silvester im Geldbeutel bleiben.  Isst man drei bzw. sieben Granatapfeltrauben und lässt die Kerne das ganze Jahr im Geldbeutel,  soll das Geld bringen.  Man glaubt auch, dass Linsen viel Glück bringen. Deswegen essen viele Leute Linsen zu Silvester.   Man soll ein Lorbeerblatt im Geldbeutel während des ganzen Jahres lassen. Es bringt Glück.  Bei einem weiteren Ritual springt man drei Mal mit einem vollen Sektglas in der Hand und versucht dabei keinen Tropfen zu verschütten. Danach wird der Sekt hinter dem Rücken ausgegossen. So glaubt man, dass alle schlechten Dinge der Vergangenheit im neuen Jahr nicht
wiederkommen.

Peru: Glücksbringer aus Peru – Beispiele von Yngrid Arnold

Es gibt viele Glücksbringer die die Peruaner benutzen um Liebe, Freude, Reichtum und Glück näher zu bringen. Viele von diesen Glücksbringer kommen von den Anden und stammen aus der Inka Zeit.

Ekeko: Gott des Reichtums und Wohlstands – es gibt kleine Püppchen. Ein kleiner Mann vollbepackt mit verschieden Sachen, die Reichtum und Wohlstand symbolisieren sollen.
Chacana: ein Kreuz das oft als Kettenanhänger verwendet wird. Das Kreuz repräsentiert die 3 Welten der Inka Religion und ihre Energie.

Mein liebster Glücksbringer aus Peru: Sehr beliebt in fast dem ganzen Land, besonders für die Frauen sind die Huayruros. Kleine rot/schwarze Samen die Liebe und Reichtum bedeuten. Sie wurden bereits in Prä-Inkazeiten benutzt als Schmuck für die Könige und Prister. Heute verwendet man die Samen als Schmuck in allen Variationen. Es gibt weibliche und männliche Huayruros Samen. Um richtig Glück zu bekommen sollte man mindestens jeweils einen Samen haben. Wenn man keinen Schmuck benutzt kann man die Samen auch einfach im Geldbeutel aufbewahren

Sicherlich gibt es noch viel mehr Glücksbringer und Glücks-Bräuche aus Südamerika. Falls Sie noch weitere kennen, würden wir uns sehr freuen darüber zu hören.

Weitere Artikel zum Thema Glücksbringer:

Sebastians Glücksbringersuche in Kolumbien

Share Button

2 Antworten auf “Top Glücksbringer und Neujahrsbräuche aus Südamerika”

  1. Bettina sagt:

    Benachrichtige mich über neue Beiträge via E-Mail.

    • Benno sagt:

      Hi Bettina,
      das geht leider so nicht, wir arbeiten aber an einem Tool, mit dem man das sich für solche Updates zu Blogartikeln anmelden kann.
      Liebe Grüße aus Berlin!
      Benno

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare

Der Autor:

Viventura Reisen

viventura
viventura ist dein Spezialist für Rundreisen in Südamerika und bietet innovative Abenteuerreisen zu einem top Preis-Leistungs-Verhältnis. Dank einem Direktvertrieb und den exklusiven Büros vor ... weiterlesen

Folgen Sie uns!

Suche

Unsere bestbewertete Reise:

Venezuela

Tweets von @viventura_de

viExplorer

Peru Bolivien Chile

24 Tage, inkl. Flüge
3 Länder, Machu Picchu & Salzwüste
  • 3 Metropolen: Lima, La Paz, Santiago
  • Auf Inkapfaden nach Machu Picchu
  • Übernachtung bei Bauern am Titicacasee
  • Uyuni: Die größte Salzwüste der Erde

ab 4099 EUR