Südamerika Reisen mit viventura
030 6167558-0

wochentags 9-22 Uhr
Sprechen Sie mit einem Spezialisten

Umweltschutz in Bolivien – ein zweischneidiges Schwert

0 Flares 0 Flares ×

IchSan Cristobals Kirche bin Bolivianerin und liebe mein Land. Bolivien hat Orte, die in der Welt einzigartig sind und verfügt über eine sehr lebendige und einzigartige kulturelle Vielfalt. Wenn ihr so zum Beispiel mal nach Bolivien kommen solltet ist ein Besuch in der Region Potosi ein aboslutes Muss: außer der berühmten kolonialen Stadt gleichen Namens liegt hier der Salzsee von Uyuni und auch zahlreiche Silberbergwerke. Genau diese Silberbergwerke sind jedoch auch oft Quelle von viel Unmut und Verdruss in unserer Region.

Just in diesen Tagen haben Bewohner der Dörfer um die Silbermine San Cristobal die Bahnstrecke nach Chile und einige Strassen blockiert. Sie verlangen, dass ein großes Bergwerk in dieser Gegend Steuern für das verwendete Wasser zahlt. Klar: Keiner von uns liebt Steuern, aber 600 Liter in der Sekunde und kein Pfennig dafür gezahlt??

Für die Bevölkerung ist das eine Frechheit! Wasser ist in unserer Region sehr selten und die teilweise schrecklichen Umweltauswirkungen des Bergbaues so noch zu subventionieren erscheint uns ganz einfach unverständlich… Durch die Blockaden leidet nun aber auch der Tourismus in der Gegend. Wir hatten einige Gruppen am Salzsee, in der Nähe San Cristobals, die nun dank des Streiks ein kleines Extraabenteuer erlebt haben. Keine Angst jedoch – es ist alles gut verlaufen!

Es ist aber noch nichts verloren! Um die andere Seite der Medaille zu sehen müssen wir nur ein paar Autostunden nach Cochabamba zu fahren. In dieser schönen Stadt, mit einem milden Klima gesegnet begann am 19. April die Weltkonferenz der Völker über den Klimawandel und die Rechte von Mutter Erde.

Diese Konferenz verfolgt das Ziel, unser Umweltbewusstsein zu schärfen und so unsere geliebte Erde besser zu schützen. Eines der Hauptziele hier ist es, Maßnahmen zu erarbeiten, welche das Wohl der Menschheit im Einklang mit der Natur fördern sollen. Wie kann es sein dass zwei so unterschiedliche Sachen in ein und dem selben Land zu ein und der selben Zeit passieren? Manchmal geschehen hier in Bolivien Dinge, deren Widersprüchlichkeit sogar mich verwundert!
In Cochabamba erwarten den Konferenzteilnehmer nun mit Sicherheit spannende Tage, in denen neben interessanten Diskussionen zu großen Umweltthemen wohl auch die eine oder andere Berühmtheit anwesend sein wird. Was ich mich nur frage: Wenn es um gute Umweltsitten geht – hätte man da nicht die Bauern und Bergleute aus Potosi einladen sollen?

 

 

Share Button

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare

Der Autor:

Viventura Reisen

viventura
viventura ist dein Spezialist für Rundreisen in Südamerika und bietet innovative Abenteuerreisen zu einem top Preis-Leistungs-Verhältnis. Dank einem Direktvertrieb und den exklusiven Büros vor ... weiterlesen

Folgen Sie uns!

Suche

Unsere bestbewertete Reise:

Peru Bolivien

Tweets von @viventura_de

viExplorer

Peru Bolivien Chile

24 Tage, inkl. Flüge
3 Länder, Machu Picchu & Salzwüste
  • 3 Metropolen: Lima, La Paz, Santiago
  • Auf Inkapfaden nach Machu Picchu
  • Übernachtung bei Bauern am Titicacasee
  • Uyuni: Die größte Salzwüste der Erde

ab 4099 EUR