Südamerika Reisen mit viventura
030 6167558-0

wochentags 9-22 Uhr
Sprechen Sie mit einem Spezialisten

Exotische Früchte, die Sie garantiert noch nicht kennen!

1 Flares 1 Flares ×

obstAuf Reisen liebe ich es, die heimischen Märkte zu erforschen. Auf diese Weise kann ich noch mehr mit allen Sinnen in die Kultur des Landes eintauchen und sie schmecken, riechen und fühlen. Prächtige Farben füllen die Märkte, besonders die Obst- und Gemüsestände ziehen mich mit ihren beeindruckenden Farben und Formen in ihren Bann. Ich lade Sie herzlich ein, mich auf einer fruchtigen Entdeckungstour durch mein Heimatland Peru zu begleiten!

 

In Peru genießen wir viele frische, unbehandelte Produkte, die nicht industriell bearbeitet werden. Neben vielen wundervollen einheimischen Produkten, gibt es eine Vielzahl exotischer Früchte. Die Obstsorten in Peru sind so vielfältig wie die Regionen des Andenstaates- jede Region hat ihre eigenen Spezialitäten. Im Folgenden möchte ich Ihnen einige Früchte vorstellen, die in Europa wahrscheinlich unbekannt sind. Während Ihrer Perureise haben Sie jedoch die Möglichkeit die Früchte zu kosten und sich von ihnen begeistern zu lassen.

 

1. Platano manzanito

Diese ungewöhnliche Frucht aus Lima ist eine Kreuzung aus Banane und Apfel. Können Sie sich vorstellen in eine kleine Banane zu beißen und während Sie genießen, entdecken Sie im Inneren weiche Stücke, allerdings geschmacklich ähnlich die eines süßen Apfels? Als ich noch ein Dreikäsehoch war, war dies meine Lieblingsfrucht. Kosten Sie doch auch einmal!

exotische Früchte: Platano_manzanita

(c) Juan Ponce

2. Chirimoya

Im Norden Perus finden wir die Chirimoya, vor allem wegen ihres gezuckerten Geschmacks bei Kindern sehr beliebt. Die Chirimoya Frucht hat ein süßes Aroma, welches an Erd- und Himbeeren erinnert mit einer feinen Zimtnote. Für gewöhnlich ist die Frucht rund bis herzförmig mit grüner Schale und weißem, cremigem Fruchtfleisch. In Peru wird die Frucht frisch, ohne weitere Zubereitung genossen. Nichtsdestotrotz gibt es verschiedenste Desserts, auf Basis der Frucht wie die mundende Chrimoya-Torte.

Exotische Früchte: chirimoya

3. Lucma

Die Lucma Frucht, mit ihrem süßen, fast blumigen Geschmack, war schon bei den alten Peruanern fester Bestandteil ihres Ernährungsplans. Auf zahlreichen Relikten wie Keramik und Textilien ist diese Frucht abgebildet. Ihr Fruchtfleisch ist lieblich, nahrhaft und zugleich kalorienarm und reich an Vitaminen, Proteinen und Mineralien. Die cremigen, in Südamerika verbreiteten, Milchmixgetränke werden auch aus der Lucma zubereitet, sowie das im Sommer erfrischende und berühmte Eis. Diese Köstlichkeit finden wir beispielsweise in Chilca (km 63.5 Panamericana). Die Eisdiele „Helados Ovni“ scheint das richtige Rezept ausgetüftelt zu haben, die Frucht in ein wohlschmeckendes Eis zu verwandeln.

Exotische Früchte: Lucuma aus Peru

(c) peruanosenusa

4. Papaya arequipeña

Weiter geht es auf unserer kulinarischen Peru Reise in den Süden. In der Umgebung von Arequipa finden wir eine der kleinsten Papayasorten der Welt, die Papaya arequipeña. Aus diesen kleinen Papayas werden erfrischende Säfte zubereitet für die heißen Tage in der „weißen Stadt“. Auf dem malerischen San Camilo Markt in Arequipa während der viComfort Peru kulinarisch Reise überzeugen wir uns von ihrem feinen Geschmack. Auch in unserem viventura Partnerbüro, welches alle Peru Touren besuchen, haben Sie die Möglichkeit neben einem kühlen Glas mit diesem köstlichen Papayasaft das Team in Arequipa kennenzulernen.

Exotische Früchte: Papaya arequipeña

5. Aguaje

Auf unserer fruchtigen Entdeckungstour Richtung peruanischen Dschungel bemerken wir dann die seltsamsten Früchte Perus. Bevor wir beispielsweise die Aguaje genießen können, muss sie zuerst einmal aufwändig geschält werden, im Gegenzug ist das Ergebnis sehr dürftig. Nur eine kleine Menge Fruchtfleisch versteckt sich hinter der Schale. Der Aufwand lohnt sich jedoch, das Fruchtfleisch ist exzellent. Im Regenwald findet man gar Speiseeis und Erfrischungsgetränke gemacht aus der Aguajefrucht. Das Fruchtmark ist eines der nahrhaftesten unter den tropischen Früchten. Reich an Vitamin A schützt es die Haut und hilft ihr, sich zu erhalten.

Exotische Früchte: Aguaje

6. Umarí

Haben Sie schon einmal von riesigen Oliven gehört? Die Umari Olive ist 15 mal größer als eine normale schwarze Olive, hat jedoch den gleichen, würzigen Geschmack. Die Mehrheit der Bewohner Perus genießt diese riesige Olive mit Reis. Der Umaribaum wird zwischen 8 und 15 Meter hoch. Die glänzende Schale der Olive variiert zwischen gelb, rot, grün und schwarz. Aufgrund des fetthaltigen Fruchtfleisches ist diese Olive bekannt als „Butter der Armen“, da sie oft als Butterersatz auf Brot verzehrt wird.

Die Frucht Umarí aus Peru: (c) Gabel Daniel Sotil García

(c) Gabel Daniel Sotil García

7. Caimito

Die Caimito Frucht wird auch Frucht der Verliebten genannt. Aus gutem Grund: nachdem man herzhaft in sie hineinbeißt, bleibt der Mund durch die Süße klebrig, vorbereitet für einen langen Kuss mit dem geliebten Partner. Für diejenigen, die keinen Kuss geplant haben ein kleiner Tipp um das Verkleben der Lippen zu vermeiden: Vor dem Essen einfach eine kleine Menge Butter auf die Lippen geben. So hinterlässt die Caimito keine Spuren!

Die Frucht Caimito aus Peru - viventura Blog

(c) smallislander

Es gibt noch viele weitere Früchte, die in Europa fast unbekannt sind. Welche Früchte haben Sie in Südamerika gekostet? Erzählen Sie uns von Ihren persönlichen Markterlebnissen in Südamerika und

 

DE_03

Share Button

16 Antworten auf “Exotische Früchte, die Sie garantiert noch nicht kennen!”

  1. Kristina sagt:

    Also ich war immer begeistert von den frischen Säften, die hab ich hoch+runter getrunken. Damals war das hier in Dtl. noch nicht so verbreitet, jetzt kriegt man ja zum Glück auch hier eine Vielzahl toller frischer Säfte!

  2. Sarah sagt:

    Hallo Kristina,
    ja, die Früchte schmecken auch als Säfte hervorragend, das ist wirklich ganz toll. Vor allem auf dem Markt (z.B. San Camilo Markt in Arequipa) bekommt man frischgepresste Säfte aus allen möglichen Früchten! Das ist für mich immer ein Highlight beim Einkaufen auf dem Markt.
    Viele Grüße, Sarah

  3. Vielen Dank für diese unbekannten Sorten.
    Die werde ich auch mal in meine Website über exotisches Obst übernehmen.

  4. Ute sagt:

    Hallo alle zusammen,
    könnt ihr euch vorstellen eine dieser wunderschönen fruechte mit uns nach deutschland einzufuehren?? wäre doch toll.
    was haltet ihr davon?
    lg.Ute

  5. Heiko sagt:

    Das sieht wirklich sehr lecker aus!
    Ok, die Cherimoya ist ja mittlerweile auch bei uns erhältlich. Aber die anderen schreien nach *probieren will!!* 🙂

    Ich hab schon mal die ein oder andere exotische Passiflora Art hier zum fruchten bekommen, was auch ein tolles Erlebnis ist. Aber der Geschmack kann natürlich nicht mit dem Naturstandort mithalten.

    Toller Bericht, weiter so!
    Gruß
    Heiko

  6. tino Janssen sagt:

    Oh mein Gott ich hab den Banapfel gefunden
    wie genial

  7. coban sagt:

    waher kann ich mir diese fruchtpflanzen ,wenn möglich aus biologischem anbau,besorgen.
    danke

  8. Kristina sagt:

    Hallo tino Janssen!

    Wie hat dein Banapfel geschmeckt? Wie in Peru?

    LG, Kristina

  9. Kristina sagt:

    Hallo coban,

    ich kann dir das leider nicht beantworten, wo du in Deutschland Samen oder Stauden bekommst. Ich würde einmal nachfragen in einem Gartenfachgeschäft oder im Internet recherchieren, da bekommt man ja fast alles 😉

    das beste wird wahrscheinlich sein, selbst in Peru vorbei zu kommen 😉
    Viele Grüße,
    Kristina

  10. Johanna sagt:

    Die Aguaje, erzählte uns eine Marktfrau, wächst auf dem Wasser. Weißt Du etwas darüber? Unser Spanisch war zu dürftig um alles zu verstehen.
    Habe diese Frucht als Saft getunken, einfach köstlich.
    Leider sind die Früchte für einen längeren Tranzport nicht geeignet, verderben sehr schnell, mußte ich leider feststellen.
    l.G.
    Johanna

  11. Johanna sagt:

    Habe es selbst gefunden:
    Die Morichepalme Mauritia flexuosa, auch als der ITE Palm, ITA, Buriti, oder Aguaje (Peru) bekannt, ist eine Palme und wächst in der Nähe der Sümpfe und anderer Feuchtgebiete im tropischen Südamerika.
    Johanna

  12. Johanna sagt:

    Es gibt noch den Inga edulis,
    immergrüner, kleiner bis mittelgroßer Baum. Die Früchte sind bis zu 50 cm lange Hülsen, die eßbares, cremiges Fruchtfleisch enthalten, auch sehr köstlich.

    • renikulosa sagt:

      Hallo Johanna,
      vielen Dank für die interessanten Infos. Da können selbst die größten Fans exotischer Früchte noch etwas dazulernen 😉
      Viele Grüße, Reni

  13. Jürgen sagt:

    Es ist schon interessant was es alles für Früchte gibt. Das wird eineme erst bewusst wenn man sich mit diesem Thema auseinadersetzt.

    • Hi Jürgen, danke für deinen Kommentar!
      Ja, unbedingt. Wir könnten hier noch viele weiter Blog-Posts damit füllen. Vielleicht schreibe ich demnächst noch einen weiteren – die Frühcte Südamerikas würden auf jeden Fall noch viiiele Einträge hergeben! 🙂

      Liebe Grüße,

      Benno

  14. […] Aguaje ( Quelle: http://www.viventura.de/blog/unbekannte-exotische-fruechte ) Lamaföten werden an neugebauten Häusern augehängt. Sie sollen den künfitgen Einwohnern Glück […]

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare

Der Autor:

Viventura Reisen

viventura
viventura ist dein Spezialist für Rundreisen in Südamerika und bietet innovative Abenteuerreisen zu einem top Preis-Leistungs-Verhältnis. Dank einem Direktvertrieb und den exklusiven Büros vor ... weiterlesen

Folgen Sie uns!

Suche

Unsere bestbewertete Reise:

Peru Ecuador Galapagos

Tweets von @viventura_de

viExplorer

Peru Bolivien Chile

24 Tage, inkl. Flüge
3 Länder, Machu Picchu & Salzwüste
  • 3 Metropolen: Lima, La Paz, Santiago
  • Auf Inkapfaden nach Machu Picchu
  • Übernachtung bei Bauern am Titicacasee
  • Uyuni: Die größte Salzwüste der Erde

ab 4099 EUR