Wir helfen, lokale Kulturen zu erhalten

Verantwortung

Dieses Jahr feiern wir unser 20-jähriges Jubiläum und vor allem Sie. Unsere Reisenden machen es seit 20 Jahren möglich, den Tourismus zu etwas Besserem zu wenden. Doch was bedeutet 20 Jahre Viventura? Seit 2001 liegt unser Fokus auf der Erhaltung der lokalen Kultur in Südamerika. Wir möchten die Gemeinden, die wir bei unseren Reisen besuchen, nicht ausbeuten, sondern Ihnen helfen. Im Gegenzug haben unsere Reisenden die Möglichkeit das wahre und authentische Südamerika zu erleben.

Da die Gemeinden Südamerikas teilweise komplett vom Tourismus abhängig sind, hatten sie in den letzten zwei Jahren sehr schwierige Zeiten. Mit jeder Reise mit Viventura werden 25 EUR an unsere Stiftung VSocial gespendet. Die Spenden werden dann dazu eingesetzt, den Gemeinden vor Ort zu helfen. So wurden in den letzten Monaten Schulungen zum Thema Covid und Tourismus durchgeführt. Außerdem wurden in allen Projekten gesundheitliche Sicherheitsmaßnahmen eingeführt, sodass keines unserer Projekte schwer von Corona getroffen wurde. Und auch bei der Beantragung von Regierungsgeldern hat VSocial den Gemeinden unter die Arme gegriffen.

 

0692_MG_1489_PBC

 

Die Unterstützung unserer kulturellen Projekte ist nur ein kleiner Teil eines großen Ganzen. Denn zusätzlich zu den kulturellen Projekten unterstützen wir auch Umweltprojekte und Projekte gezielt für die Jugend. Wir bei Viventura unterstützen Gemeindebasiertem Tourismus und stärken dadurch lokale Gemeinschaften. Wenn Sie wissen wollen, was das bedeutet: schauen Sie hier vorbei.

Nicht nur Sie als Reisender oder wir als Unternehmen sollen von unseren Reisen nach Südamerika profitieren, sondern auch unsere Gastgeber vor Ort und die bereisten Regionen. Daher ist einer unserer Maßstäbe, die lokalen Unternehmen und Gemeinden in unsere Reiseplanungen einzubeziehen. Wir haben angefangen gemeinsam mit den Einheimischen kulturelle Projekte zu entwickeln. Diese ziehen Touristen an, wodurch die Gemeinden eine neue Einnahmequelle erschließen.

 

viventura_ecuador

 

Welche kulturellen Projekte werden mithilfe von Ihrem Besuch unterstützt? 

 

Bei unseren Reisen haben Sie die Möglichkeit, lokale Projekte zu besuchen. Dies ist eine unglaublich schöne Erfahrung, um den Einheimischen näherzukommen und die Kultur und das Leben vor Ort besser zu verstehen.

 

Wir spenden 25 EUR von jeder Buchung an VSocial, mit dieser Spende werden die folgenden kulturellen Projekte unterstützt:

 

Das Leben am Rande eines Vulkans

  • Volcan Chimborazo - Ecuador

  • über 100 Familien werden durch dieses Projekt unterstützt

 

Der Vulkan Chimborazo ist eine der wichtigsten Naturattraktionen Ecuadors. Er befindet sich in den Anden 150 Kilometer südlich von Quito. Rund um diesen imposanten Vulkan, der wiederum der höchste Berg Ecuadors ist, gibt es 11 indigene Gemeinschaften. Alle Gemeinden, die den Chimborazo umgeben, sind spirituell mit ihm verbunden. Die Gemeinden sagen selbst: "Wir sind ein Teil von ihm. Wir können unser Wissen mit allen Besuchern teilen, die sich mit der Natur verbinden wollen."

Jede der indigenen Gemeinden lässt Sie in ihre Kultur und Traditionen eintauchen. Wandern Sie die Hänge des Vulkans entlang, genießen Sie die indigene Küche und lernen Sie alles über die Kleiderherstellung aus der Wolle der Schafe. Die Gemeinden finanzieren sich hauptsächlich durch die Einnahmen der Touristen und sind deshalb auf den nachhaltigen Tourismus angewiesen.

VSocial plant mit Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) eine internationale Marketing-Plattform, um so den gemeindebasierten Tourismus zu stärken.

 

IMG_20180703_084837-1

 

Sie würden gerne die Anwohner des Vulkans persönlich kennenlernen? Momentan können Sie dies bei unserer 20-tägigen Reise nach Ecuador und Galapagos. Bei dieser Reise besuchen wir ein gemeindebasiertes Tourismusprojekt, bei dem Sie sich mit einem typischen ecuadorianischen Mittagessen stärken. Beim Besuch des Projektes lernen Sie die indigene Gemeinde näher kennen, denen es mit ihrem Konzept gelingt, die lokalen Bedürfnisse der Gemeinde mit dem Tourismus zu verbinden. Eine eindrucksvolle Erfahrung, bei der Sie den Menschen und Kulturen des Landes auf Augenhöhe begegnen werden.

Unsere Reisen nach Ecuador

 

Auf der Suche der Kultur des einst wichtigsten Hafens


  • Chile - Valparaíso

  • 30 Familien in der Region wird geholfen

 

In Valparaiso lag vor vielen Jahren der wichtigste Hafen des Kontinents, weswegen die Stadt einst sehr groß war. Und auch heute bietet die pittoreske Stadt noch viele bunte Häuser auf dicht bebauten Hügeln, welche tolle Ausblicke ermöglichen. Ein Besuch dieses Projektes bietet die Möglichkeit,  die lokale Kultur und Geschichte von Valparaíso kennenzulernen. Denn die Anwohner werden Ihnen alles über die längst vergangene Zeit berichten.

Die La Matriz-Route ist die einzige Touristen-Route in Valparaíso, die einen direkten, echten und wahren Kontakt mit den lokalen Traditionen ermöglicht. Die Kämpfe, die Verwandlungen und die Gastronomie der Stadt werden bei der Tournee vorgestellt, weswegen die Route jährlich Touristen aus ganzer Welt anzieht. Das Projekt Ecomapu in Valparaiso zielt darauf ab, die einheimischen Stadtviertel in die touristischen Routen einzubinden. Dabei soll Hand in Hand mit den Ideen der Nachbarn von Valparaiso ein Tourismusprodukt entworfen werden, sodass alle Einwohner von den Touristen profitieren können.

 

DSC_0792-1

 

Mehr als 950 unserer Reisenden haben die wahre chilenische Kultur bereits bei unserer 20-tägigen Chile Patagonien Argentinien-Reise erschnuppern dürfen. Ziehen auch Sie durch die Graffiti-Metropole, welche 2003 von der UNESCO zum "Kulturerbe der Menschheit" erklärt wurde. Der perfekte Ausgangspunkt, um sich durch die chilenische Küche durchzuprobieren. Wir bringen Sie zu den beliebtesten lokalen Restaurants, in denen Sie typische Gerichte mit lokalen Spezialitäten verkosten dürfen. Vielleicht nehmen Sie sogar das ein oder andere Rezept mit zu sich nach Hause. 

Chile Reisen  

 

Ein Leben unter Bauernfamilien

  • Capachica - Perú

  • 30 Familien werden direkt unterstützt


Es gibt wohl kaum eine bessere Möglichkeit, die lokale Kultur eines Landes kennenzulernen, als selbst mit den Menschen vor Ort zu leben. Genau aus diesem Grund unterstützen wir eine Non-Profit-Organisation Indigener, welche mithilfe von gemeindebasiertem Tourismus die indigenen Traditionen erhalten möchte. Ihr Ziel ist es, das Wohlergehen der Bevölkerung auf der Capachica-Halbinsel in Peru am Rande des Titicacasees zu fördern. 

Gemeinsam mit VSocial unterstützt Viventura außerdem mehrere Schulen auf der Halbinsel. Wenn die Hausaufgaben gemacht sind, fordern die Kinder die Reisenden gerne mal zu einer Partie Fußball heraus. Dabei nutzen die Kinder den Höhenunterschied gerne zu ihrem Vorteil aus. 

 

WhatsApp Image 2019-10-13 at 3-46-53 PM-1

 

Auch Sie wollen am höchsten, schiffbaren Gewässer der Welt übernachten. Dann folgen Sie uns auf unserer 24-tägigen Peru Bolivien Chile-Reise zurück zu den Wurzeln der Inkas. Auf der Halbinsel Capachica, sagen wir den Bauernfamilien nicht nur kurz “¡Hola!”, sondern übernachten bei ihnen in kleinen aber liebevoll eingerichteten Lehmhütten. Gewinnen Sie Einblicke in das traditionsreiche Leben und den Alltag der hier lebenden Menschen. Die friedliche Stille unterbricht höchstens das Ih-Ah eines Esels. 

 

peruDE ebook

 

Wir hoffen Ihnen hat Teil 3 unserer VSocial-Reihe gefallen. Wenn Sie gerne den Gemeinden Südamerikas etwas zurückgeben wollen, schauen Sie hier vorbei. 

Bis bald

Erhalten Sie kostenlose Reise-Inspirationen aus Südamerika und exklusive Rabatte. Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an!

Kontakt

  • +49 30 6167558-0
  • 10999 Berlin - Deutschland
  • Lausitzer Straße 31
  • Ventura TRAVEL GmbH
  • wochentags 9-20 Uhr
2022 Viventura, une marque de Ventura TRAVEL GmbH
Tous droits réservés