Straßenblockade in Bolivien

Von viventura s 14.01.03 12:00

In Bolivien wurde ein 18 jähriger Bauer getötet, und mindestens zwei weitere Personen verletzt, als das bolivianische Militär versuchte, den zweitägigen Streik zu beenden, in dem die „Cocaleros“ (Kokabauern) die zwei Hauptstraßen Boliviens blockierten. Es gibt Spannungen zwischen der Regierung und den Kokaproduzenten seitdem man wegen der Drogenpolitik der USA mit allen Mittel versucht, die Kokaanpflanzungen in Südamerika zu unterbinden.In Bolivien, einem der ärmsten Länder der Welt, spielt der Anbau des Koka-Strauchs wirtschaftlich gesehen eine große Rolle, die Indígenabevölkerung kaut seit Jahrtausenden die Kokablätter und der Anbau ist jetzt verboten, da von dieser Pflanze in Kolumbien Kokain gewonnen wird. 1989 verdiente noch ein Drittel der Bevölkerung ihren Lebensunterhalt mit dem Anbau von Koka. Protestiert wurde für die Einrichtung einer „freien Zone“ für den Koka-Anbau um Koka für die traditionelle Anwendung anzupflanzen und die Existenzen der Kokabauern zu sichern.

Tags: Bolivien

Share
Weitere Artikel

Abonnieren