Das spuckende Lama – der monatliche viventura Kommentar

Von viventura s 02.06.02 12:00

Leben wie ein Inka in Peru

Die alten Inkas wussten schon zu leben. Auch was die Gelüste des Gaumens betrifft. Einige der traditionellen Gerichte sind bis heute erhalten geblieben. Gerne verkünden die Peruaner Das haben schon die Inkas gegessen. Ein kulinarischer Leckerbissen ist das Pachamanca. In die Erde wird ein grosses Loch gegraben, bei grossen Veranstaltungen mit vielen Personen kann das schon mal enorme Ausmasse annehmen. Die Seiten werden durch Steine verstärkt und auf den Boden werden glühende Kohlen gelegt. Schichtweise werden jetzt die verschiedensten Sachen übereinander gestapelt. Kartoffeln, Kamote (Süsskartoffeln), Mais, verschiedene Gemüse, Hühnchen, Rind-, Schweine- und Lammfleisch, alles unterstützt durch wohlriechende Kräuter und viel Flüssigkeit. Das ganze wird mit einer dicken Schicht Bananenblätter abgedeckt und mit Erde abgedichtet. Jetzt heisst es warten, warten, warten...

Wenn dann das Pachamanca wieder ausgegraben wird und einem der Duft der Kräuter und vom Fleisch entgegenströmt, weiss man, dass sich das Warten gelohnt hat. In diesem Sinne Buen Apetito ...

Frank Dollendorf, Arequipa – Peru

Rezept für Pisco Sour

Un Pisco Sour por favor ein durchaus wichtiger Ausspruch in Peru. Der Pisco ist das Nationalgetränk der Peruaner, ein Branntwein aus 13 Rebsorten, die mit Schalen vergoren werden. Am liebsten wird der Schnaps als Longdrink Pisco Sour getrunken. Für ein bisschen Peru Urlaubsgefühl zu Hause das Geheimrezept aus Arequipa

Zutaten:
- Ein frisches Eiweiß
- 4cl frisch gepresster Zitronensaft
- 2cl Rohrzuckersirup
- 6cl Grand Pisco
- 1 Tasse zerstoßenes Eis

Zubereitung:
Die Zutaten zusammen in den Elektromixer geben und auf höchster Stufe ca. 1,5 Minuten mixen. Der Drink sollte eine cremige Konsistenz bekommen. Vorher wird der Rand des Glases mit dem Limettensaft benetzt und mit kreisförmigen Bewegungen durch den Puderzucker gezogen, so dass der Puderzucker am Glasrand klebt. In das so vorbereitete Glas wird das Getränk gegeben. Mit Limettenscheibe und Cocktailkirsche garnieren. Lassen Sie sich den Pisco Sour gut schmecken. Die Sehnsucht alles von Peru entdecken zu wollen kommt beim genießen.

Anne-Kathrin Kretzschmann Büro Arequipa

Tags: Arequipa, Peru, Z Newsletter

Share
Weitere Artikel

Abonnieren