Südamerika Reisen mit viventura
030 6167558-0

wochentags 9-22 Uhr
Sprechen Sie mit einem Spezialisten

Zwei Hippos auf der Flucht

0 Flares 0 Flares ×

„Welches Tier sieht aus wie ein dicker Baumstamm mit zwei großen Löchern an einem Ende, zwei runden Eckzähnen und winzigen Ohren und kann schwimmen?“ Das fragte sich ein Fischer, der seiner täglichen Arbeit am Rio Magdalena nachging. Wochenlang hielten ihn alle für verrückt, bis sich jetzt herausstellte, dass seine Vermutung richtig war: Zwei Nilpferde schwimmnen im Rio Magdalena. Aber wie kommen diese afrikanische Tiere in den längsten Fluss Kolumbiens? Sie sind auf der Flucht vor den Plünderern der Festung Nápoles von Pablo Escobar. Als der Drogenbaron 1993 starb, kümmerte sich niemand mehr um seine 2000 Tiere aus 5 Kontinenten. Die Mesiten verhungerten, wurden in Zoo´s gebracht oder eben von Plünderern „gestohlen“. Aber wie man ein Nilpferd entwendet wußte niemand. Auf der Suche nach Smaragden zerstörten die Plünderer Gebäude und Zäune von Nápoles. Das gab den Hippos die Möglichkeit zu entkommen und so schwammen sie in den letzten 3 Monaten 200 Kilometer nordwärts. Experten aus verschiedenen Ländern stellen nun einen Plan zum Fang der Hippos auf, da sie dabei sind in ein Minengebiet der Guerilla zu schwimmen. Hoffen wir, dass sie bald ein schönes neues zu Hause haben.

Share Button

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare

Der Autor:

Viventura Reisen

viventura
viventura ist dein Spezialist für Rundreisen in Südamerika und bietet innovative Abenteuerreisen zu einem top Preis-Leistungs-Verhältnis. Dank einem Direktvertrieb und den exklusiven Büros vor ... weiterlesen

Folgen Sie uns!

Suche

Unsere bestbewertete Reise:

Kolumbien 2016

Tweets von @viventura_de

viExplorer

Kolumbien 2017

21 Tage, inkl. Flüge
Top-Highlights Kolumbiens
  • Cartagena: Koloniales Schmuckstück
  • Kaffeepflücken in der Kaffeezone
  • Popayan, Tatacoa Wüste & San Agustin
  • Traumstrände im Tayrona Nationalpark

ab 3099 EUR