Südamerika Reisen mit viventura
030 6167558-0

wochentags 9-22 Uhr
Sprechen Sie mit einem Spezialisten

TV Tipps Südamerika im Januar 2014

0 Flares 0 Flares ×

TV Tipps Südamerika AugustJeden Monat präsentieren wir Ihnen unsere TV Tipps rund um Südamerika. Hier finden Sie alle Sendungen im Januar 2014:

 

 

 

 

Freitag, 03.01.

23:40-03:00, ARTE KurzSchluss – Das Magazin. Schwerpunkt „Lateinamerika“. „KurzSchluss – Das Magazin“ zeigt die neuesten Kurzfilme aus aller Welt – und wirft einen Blick hinter die Kulissen: mit Porträts, Drehberichten, aktuellen Festival- und Filmtipps und vielen spannenden Interviews.

Montag, 06.01.

11:10-12:00, ARTE Die Schönheit der Frauen. (1): Kuba – Duft der Karibik. Dokumentation von Daniel Lainé. Im Verlauf des 20. Jahrhunderts hat der Feminismus den Frauen – zumindest in den Industrieländern – mehr Gleichberechtigung und Unabhängigkeit gebracht. Auf der anderen Seite hat der Einfluss der Film- und Werbeindustrie die Frau immer mehr zum Objekt männlicher Begierden werden lassen. Wie sehen die Frauen selbst diesen Widerspruch? Und vor allem – wie werden Frauen aus anderen Gesellschaften von diesen gegensätzlichen Phänomenen der Industriegesellschaft beeinflusst? In der fünfteiligen Dokumentationsreihe äußern sich Frauen und Männer aus unterschiedlichen Ländern zu ihrem Bild von der Schönheit der Frauen. Auf Kuba herrscht eine natürliche Gelassenheit im Umgang mit der Schönheit. Hier verlassen sich Männer und Frauen auf das, was sie haben. Modische Kleidung müssen sie dank Mangelwirtschaft selbst herstellen, und Kosmetik kann sich kaum jemand leisten.

Mittwoch, 08.01.

15:15-16:00, Hessen Der Humboldt-Nationalpark im Osten Kubas. (1) Zweiteilige Sendereihe von Cornelia Volk. Im Reich der Bienenelfe. (MDR). Der Parque Nacional Alejandro de Humboldt ist eines von über achtzig Naturschutzgebieten, die nach der kubanischen Revolution auf der Insel entstanden. Die zweiteilige Dokumentation zeigt die Schätze des etwa 700 Quadratkilometer großen Schutzgebietes. Vor der Eroberung durch die Spanier war Kuba fast vollständig von Wald bedeckt. Doch schon bald wurden die ersten Plantagen für Zuckerrohr und Tabak angelegt, wurde edles Tropenholz geplündert, um Paläste, Schiffe oder Möbel zu bauen. Nach der kubanischen Revolution sorgte ein umfangreiches Wiederaufforstungs-Programm dafür, dass inzwischen wieder rund 25 Prozent der Insel bewaldet sind…

Donnerstag, 09.01.

15:15-16:00, Hessen Der Humboldt-Nationalpark im Osten Kubas. (2) Zweiteilige Sendereihe von Cornelia Volk. Wo Kolumbus die Insel entdeckte. (MDR). Der zweite Teil der Dokumentation stellt die verschiedenen Zonen des Humboldt-Nationalparks vor. Im Osten fließt der Toa, der wasserreichste Fluss des gesamten Landes. An seinem Unterlauf wollten ausländische Firmen Mitte der neunziger Jahre ein Kraftwerk bauen. Devisen und Strom hätte Kuba damals dringend benötigt, doch die Folgen für die Natur wären katastrophal gewesen. Fidel Castro persönlich hat dann das Projekt gestoppt und dafür gesorgt, dass der bereits geplante „Alexander-von-Humboldt-Nationalpark“ schnellstens Realität wurde. Unweit der Toa-Mündung ging gut 500 Jahre zuvor Christoph Kolumbus vor Anker…

Samstag, 11.01.

12:15-12:45, NDR Weltreisen. Feuerlands Fjorde. Durch die Magellanstraße bis Ushuaia. Film von Michael Stocks. Im November 1520 hatte der Portugiese Ferdinand Magellan im Auftrag der spanischen Krone am südlichen Ende des amerikanischen Kontinents die schiffbare Verbindung zwischen Atlantik und Pazifik entdeckt. Es war gleichzeitig der Durchbruch für die erste Weltumseglung. Unter dem Eindruck dieser seefahrerischen Meisterleistung Magellans hat sich das Filmteam auf Spurensuche nach Patagonien aufgemacht und festgestellt, Magellan ist dort bis heute allgegenwärtig. Die Reise endet in der südlichsten Großstadt der Welt, im argentinischen Ushuaia, der letzten Zwischenstation vieler Expeditionen auf dem Weg in die Antarktis.

16:00-16:30, ARD Weltreisen. Im Herzen Venezuelas. Von den Tafelbergen ins Orinoco-Delta. Film von Peter Sonnenberg.

17:10-18:05, ARTE Metropolis. Magazin. (1): Metropolen-Report: Karibik. (2): ARTE-Schwerpunkt: Vor dem Ersten Weltkrieg. (3): Das Sotchi-Projekt. (4): Kinofilm: Der blinde Fleck. (5): Porträt: Pippo Pollina.

Mittwoch, 15.01.

12:50-13:45, ARTE 360° – Geo Reportage. Johana – Make-up und Motorenöl. Reportage von Stefan Richts. Wer im Kaffeeanbaugebiet Kolumbiens etwas auf sich hält, fährt einen „Willys“. Der legendäre Geländewagen aus den USA wurde bekannt als „das Auto, das den Zweiten Weltkrieg gewann.“ Seit den 50er Jahren ist der Vater aller Jeeps auch in Kolumbien im Einsatz, denn das robuste Fahrzeug ist wie geschaffen für das bergige Gelände. Bis zu 50 Prozent Gefälle müssen die Fahrzeuge bewältigen, denn etliche Fincas sind nur über unbefestigte Pisten erreichbar. Im Macho-Land Kolumbien saßen bisher nur Männer am Lenkrad der Geländewagen. Johana Londoño setzt dieser Tradition ein Ende.

Donnerstag, 16.01.

20:15-21:00, NDR mareTV. Die Karibikinsel St. Lucia. Palmen unter britischer Krone. Film von Jan Hinrik Drevs.

21:00-21:45, NDR mareTV. Kuba. Film von Rainer Blank. Redaktion: Alexander von Sallwitz Barbara Denz. Kuba: Kaum ein anderes Land vereint so viele Gegensätze, Klischees und Träume. Dort leben Menschen, die nicht nur musikalisch und warmherzig sind, sondern auch höchst einfallsreich.

Samstag, 18.01.

19:30-20:15, ARTE 360° – Geo Reportage. Rum auf Guadeloupe. Reportage von Vincent Froehly. Rum bildet bis heute als Hauptverdienstmöglichkeit die Lebensgrundlage auf Guadeloupe und ist tief in der Lebensphilosophie der Inselbewohner verwurzelt. Weltweit gilt Kennern der Rum von der Karibikinsel als der beste seiner Art, hat er doch nichts mit dem klassischen Rum zu tun, der ein Abfallprodukt der Zuckerproduktion war. Guadeloupes „Rhum Agricole“ ist aus reinem, frisch gepresstem Saft des Zuckerrohrs destilliert. „360° – Geo Reportage“ hat die Insel besucht und eine Kultur im Wandel erlebt sowie Menschen getroffen, die durch die Zugehörigkeit zu Frankreich Mitglieder des geeinten Europas sind, die aber gleichsam an ihre eigene, von Sklaverei geprägte Vergangenheit erinnern und versuchen, ihre einzigartige Identität zu wahren.

 

Share Button

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare

Der Autor:

Benno Schmidt

Benno
Als Marketeer bei viventura schreibe ich am liebsten über meine drei Lieblings-K aus Südameri-K: Kurioses, Kulturelles und Kulinarisches. Meine Liebe zu Lateinamerika habe ich auf einer ... weiterlesen

Folgen Sie uns!

Suche

Unsere bestbewertete Reise:

Ecuador Galapagos 2017

Tweets von @viventura_de

viComfort

Chile Patagonien Argentinien

19 Tage, inkl. Flüge
von Wüsten und Gletschern
  • Atacama Wüste inkl. El Tatio Geysir
  • Santiago de Chile & Valparaiso
  • Buenos Aires inkl. Tangoshow
  • Ushuaia & Feuerland

ab 4499 EUR